"Hustler"-Gründer

Larry Flynt bietet Millionen für Schmutz über Trump

+
Larry Flynt hält Trump für "gefährlich unfähig". Foto: Paul Buck

Der Gründer des "Hustler"-Magazins möchte den US-Präsidenten so schnell wie möglich loswerden. Und das ist Larry Flynt eine Menge Geld wert.

Washington (dpa) - Porno-Produzent Larry Flynt bietet eine Belohnung von zehn Millionen Dollar für Material, das zu einem erfolgreichen Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump führt.

In einer ganzseitigen Anzeige, die am Sonntag in der "Washington Post" geschaltet wurde, weist Flynt darauf hin, dass Trump "gefährlich unfähig" sei, die Macht im Land auszuüben.

Der Gründer des "Hustler"-Magazins listetet dann mehrere Punkte auf, die nach seiner Meinung schon allein ausreichten, Trump aus dem Amt zu entfernen, darunter "Zusammenarbeit mit einer feindlichen ausländischen Macht". Flynt bezieht sich dabei auf Vorwürfe einer russischen Wahlbeeinflussung. Ein Sonderermittler untersucht in diesem Zusammenhang, ob es dabei ein Zusammenwirken mit Trumps Wahlkampflager gab.

Flynt, der bereits in vergangenen Wahlkämpfen Belohnungen für das Ausgraben von Schmutz gegen bestimmte Kandidaten ausgesetzt hatte, bezeichnet es als seine patriotische Pflicht, "Trump loszuwerden, bevor es zu spät ist".

Washington Post

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte

In letzter Zeit wurde der Sänger wieder öfter an der Seite von Noch-Ehefrau Sarah Lombardi gesehen. Die Gerüchteküche brodelte - doch ein Happy-End folgt nicht! 
Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte

Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo

Das Mädchen mit dem Namen Gio Grace ist das zweite Kind des Paares. 2016 kam ihr erstes Baby mit dem Namen Dusty Rose Levine zur Welt.
Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo

Welke entschuldigt sich für "Heute-Show"-Gag - und stichelt

Der ZDF-Satiriker hatte sich über die Sprache des AfD-Politikers Dieter Amann lustig gemacht und damit für viel Trubel gesorgt. Nun entschuldigte er sich bei ihm und …
Welke entschuldigt sich für "Heute-Show"-Gag - und stichelt

Helene Fischer: Liebes-Erklärung an Florian bei Comeback in Wien

Helene Fischer hat ihrer Krankheit am Freitag in Wien ihr Comeback gegeben. Sie rührte die Zuschauer mit einer Liebeserklärung an Florian Silbereisen.
Helene Fischer: Liebes-Erklärung an Florian bei Comeback in Wien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.