Bevorstehende Hüft-OP

Sorge um Prinz Philip: Wie steht es um den Queen-Gatten?

+
Wachen neben dem Eingang zum „King Edward VII“-Hospital in das Prinz Philip am Vortag eingewiesen wurde. 

Prinz Philip steht vor seiner Hüft-OP. Die Sorge um ihn wächst, denn schon länger zeichnen sich diverse Altersgebrechen beim Ehegatten der Queen ab. 

Update vom 04. April 2018:

London - Klinikaufenthalte sind bei betagten Menschen keine Seltenheit, und so musste auch Prinz Philip, der 96-jährige Ehemann der britischen Königin Elizabeth, am Dienstag ins Krankenhaus. Für Mittwoch war in der Londoner Klinik eine Hüftoperation angesetzt. Bei einem öffentlichen Auftritt im November schien Philip Probleme beim Stehen gehabt zu haben. Eine Motivation, nach dem geplanten Eingriff schnell wieder fit zu werden, hat der 96-jährige Prinzgemahl in jedem Fall: Am 19. Mai heiratet sein Enkel Prinz Harry die US-Schauspielerin Meghan Markle.

Altersgebrechen als ständiger Begleiter

Schon seit einigen Jahren macht sich das Alter bei Prinz Philip bemerkbar. 2011 wurde ihm ein Stent am Herzen gelegt, im Jahr darauf erkrankte er an einer Blasenentzündung. Vor gut einem Jahr litten er und seine Frau zu Weihnachten an einer schweren Erkältung, und im Juni musste Philip wegen einer Infektion für zwei Tage ins Krankenhaus. Diesen Ostersonntag fehlte Philip wegen seiner Hüftprobleme beim Gottesdienst.

Im vorigen Sommer hatte er sich weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Von nun an werde er nur noch "von Zeit zu Zeit" Königin Elizabeth II. bei offiziellen Anlässen begleiten, hieß es. Schon 2011 hatte Philip in einem Interview gesagt, er glaube seinen Teil beigetragen zu haben, und fortan wolle er "ein bisschen Spaß haben". Es sei "besser aufzuhören, bevor man das Verfallsdatum erreicht".

Lesen Sie auch: Sorge um Mann der Queen: Prinz Philip mit Auto verunglückt

Philip reflektiert seine Fehler

In den Jahrzehnten zuvor hatte Prinz Philip ein geschäftiges Leben im Schatten seiner Frau geführt, aus dem er gelegentlich mit Sprüchen am Rande der Geschmacklosigkeit heraustrat. Es gibt sogar ein eigenes Buch über seine Fettnäpfchen. Den früheren Bundeskanzler Helmut Kohl begrüßte der Prinz einmal mit "Herr Reichskanzler", und dem Landestracht tragenden Präsidenten von Nigeria sagte er unverblümt: "Sie sehen aus, als wollten Sie gleich ins Bett gehen."

Mittlerweile sieht Prinz Philip seine Ausrutscher eher kritisch: "Ich würde die Fehler, die ich mache, lieber nicht machen", sagte er zu seinem 90. Geburtstag einem Fernsehsender, fügte aber gleich hinzu: "Welche es sind, werde ich nicht verraten."

Prinz Philip: Alles für die Liebe

Dass er für seine Frau seine vielversprechende Karriere bei der Royal Navy aufgeben musste, bezeichnete Philip in einem seiner seltenen Fernsehinterviews knapp als "enttäuschend". Doch mit einer Königin verheiratet zu sein, bedeute für ihn vor allem, "ihr behilflich zu sein, so gut ich kann".

Kennengelernt hatten sich der auf Korfu geborene einzige Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark sowie die spätere Königin im britischen Dartmouth. 13 Jahre alt war Elizabeth, als sie 1939 bei einem Besuch der dortigen Marineschule den fünf Jahre älteren Prinzen erspähte. Am 20. November 1947 heirateten die beiden, etwa fünf Jahre später folgte Elizabeth ihrem verstorbenen Vater George VI. auf den Thron.

In seiner Rolle als Prinzgemahl, die er bereits seit 70 Jahren ausfüllt, ist Philip offenbar unschlagbar, wie seine Frau immer wieder betont. "Er war in all diesen Jahren meine Stärke und Stütze", sagte Elizabeth 1997 in einer Rede zu ihrem Goldenen Hochzeitstag.

Prinz Philip widerstrebt es allerdings, seine Gefühle zu zeigen. Das brachte ihm den Ruf ein, seinen Kindern mit Kälte zu begegnen. Andererseits galt er als wichtiger Kitt, der seine Familie während der Scheidungen von drei der vier Kinder zusammenhielt.

In letzter Zeit gibt es aus dem britischen Königshaus vor allem positive Meldungen wie etwa die bevorstehende Hochzeit von Prinz Harry. Nach seiner Hüft-OP muss sich Prinz Philip also anstrengen, schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Stand vom 03. April 2018:

Prinz Philip kommt ins Krankenhaus

Der Eingriff sei bereits an diesem Mittwoch geplant. Details wurden nicht genannt.

Der Ehemann von Königin Elizabeth II. hatte bereits beim Ostergottesdienst der Royals am Sonntag auf Schloss Windsor gefehlt. Prinz Philip ist bereits im vergangenen Sommer in Rente gegangen und begleitet die Queen seitdem nur noch selten zu Terminen.

Der 96-Jährige war in den vergangenen Jahren hin und wieder im Krankenhaus, gilt aber für sein hohes Alter noch als relativ rüstig.

Auch interessant: Hat sich Meghan Prinz Harry ganz bewusst geangelt?

dpa/ AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Model Gina-Lisa Lohfink „unten ohne“ – Fans flippen aus

Model Gina-Lisa Lohfink postet bei Instagram ein Unten-ohne-Bild. Ihre Fans sind begeistert und reagieren sofort.
Model Gina-Lisa Lohfink „unten ohne“ – Fans flippen aus

Dschungelcamp 2020: Elena Miras verzweifelt - Jugendamt entscheidet über Tochter

Emotionen pur im Dschungelcamp 2020. Bei der Nachtwache schockiert Elena Miras mit einem Jugendamt-Erlebnis - Toni Trips reagiert fassungslos.
Dschungelcamp 2020: Elena Miras verzweifelt - Jugendamt entscheidet über Tochter

Intimes Wendler-Bild aufgetaucht? Nach Mega-Hype im Netz: Schlager-Star postet Instagram-Story

Auf Twitter ist ein Bild aufgetaucht, das Michael Wendler in einer intimen Pose zeigen soll. Nach dem Hype hat der Schlager-Star nun eine Instagram-Story gepostet.
Intimes Wendler-Bild aufgetaucht? Nach Mega-Hype im Netz: Schlager-Star postet Instagram-Story

Radio-Moderatorin posiert im nassen weißen T-Shirt - „Verärgern dich meine N***el?“

Die meisten kennen nur ihre Stimme. Doch jetzt hat eine deutsche Radio-Moderatorin dafür gesorgt, dass ihren Fans das Hören und Sehen vergeht. Mit nur einem Foto.
Radio-Moderatorin posiert im nassen weißen T-Shirt - „Verärgern dich meine N***el?“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.