28 Verletzte in Essen

Marteria & Casper: Video zeigt Horror-Moment - „überall waren Krankenwagen“

20 Verletzte bei Rap-Konzert in Essen
+
Die zerbrochene LED-Leinwand liegt neben einer Bühne. Polizisten stehen daneben.

Ein Konzert der Rapper Marteria & Casper in Essen musste abgebrochen werden, weil Wind und Starkregen eine LED-Wand zum Absturz brachten. Ein Video zeigt den Schock-Moment.

Update 1. September, 15.20 Uhr: Marteria und Casper haben sich inzwischen via Instagram zu Wort gemeldet und das gleiche Foto mit dem gleichen Statement gepostet. „Wie ihr sicher alle aus den Medien erfahren habt oder vor Ort wart, mussten wir das Casper- und Marteria-Konzert in Essen gestern abbrechen. Es kam auch zu Verletzen. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wir sind tief betroffen und wünschen allen Verletzten schnelle Genesung, wir denken an euch! Wir danken allen Fans vor Ort für ihr Verständnis für den Abbruch und ihre Hilfsbereitschaft. Wir hoffen, dass ihr alle gut nach Hause gekommen seid. Vielen Dank auch an unsere Crews, die Einsatzkräfte und Behörden vor Ort für ihr professionelles Handeln und ihre Unterstützung. Wir sind mit allen Parteien im engen Austausch und hoffen zunächst, dass alle Verletzten schnell wieder gesund werden. Wir suchen auch nach Möglichkeiten, das Konzert nachzuholen. Aber das Allerwichtigste ist jetzt erstmal die Gesundheit der Betroffenen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wie ihr sicher alle aus den Medien erfahren habt oder vor Ort wart, mussten wir das Casper und Marteria Konzert in Essen gestern abbrechen. Es kam auch zu Verletzten. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wir sind tief betroffen und wünschen allen Verletzten schnelle Genesung, wir denken an euch! Wir danken allen Fans vor Ort für ihr Verständnis für den Abbruch und ihre Hilfsbereitschaft. Wir hoffen dass ihr alle gut nach Hause gekommen seid. Vielen Dank auch an unsere Crews, die Einsatzkräfte und Behörden vor Ort für ihre professionelles Handeln und ihre Unterstützung. Wir sind mit allen Parteien im engen Austausch und hoffen zunächst dass alle Verletzten schnell wieder gesund werden. Wir suchen auch nach Möglichkeiten, das Konzert nachzuholen, aber das allerwichtigste ist jetzt erstmal die Gesundheit der Betroffenen.

Ein Beitrag geteilt von casper (@xocasperxo) am

Update 1. September 2019, 13.17 Uhr: Eine Bild-Reporterin war privat vor Ort, schildert die dramatischen Momente. „Casper und Marteria hatten eine halbe Stunde gespielt als der Starkregen kam. Nach dem Song ‚Chardonnay‘ wurde das Konzert seitens der Veranstalter abgebrochen. Die Rapper sagten zu Beginn des Regens noch ‚Wir reißen das richtig ab‘. Aber da gewitterte es bereits zu heftig.“

Auch über die Momente nach dem Abbruch berichtet die Bild-Reporterin. „Seitlich von der Bühne wurde ein Notausgang geöffnet, damit die Fans in Richtung Bahnhof raus konnten“, erinnert sie sich. „Man hörte nur noch Sirenen, überall waren Krankenwagen.“

Update 1. September 2019, 10.16 Uhr: Trotz der schlimmen Vorkommnisse gibt es wohl keine Vorwürfe an die Veranstalter oder irgendwen. Das geht auch etwa aus diesem Tweet hervor: „Tatsächlich kam für uns alle das Unwetter überraschend. In Gedanken bei den Verletzten und Alles Gute. Lob an alle, dass keinerlei Panik aufgekommen ist“, schreibt jemand, der offenbar auch beim Konzert war.

Der Absturz der LED-Wand ist übrigens auf dem Video nicht zu sehen - aber auf dem einer anderen Userin (siehe unten).

Update 1. September 2019, 9.27 Uhr: Der Feuerwehr-Einsatzleiter Sascha Keil erklärt der Bild den Hergang des Unglücks: „Gegen 21 Uhr haben wir in Essen-Werden am Seaside Beach eine Gewitterzelle verzeichnet – dort, wo gerade der Hauptact des Konzerts auftrat. Die Gewitterzelle hat sich mit heftigen Böen und starken Niederschlägen entladen. Dabei hat sich eine Bühnenkonstruktion gelöst.“

Viele mussten bei der Abreise chaotische Zugänge hinnehmen. „Auf dem Gelände wurden die Seiteneingänge aufgemacht, die Menschen konnten das Areal verlassen. Doch da nur eine Zufahrtsstraße zum Konzertgelände führt, kam es bei der Abreise zu chaotischen Zuständen“, so Keil.

Marteria & Casper in Essen: Schwerverletzte außer Lebensgefahr

Update 1. September 2019, 9.18 Uhr: Wie ein Polizeisprecher gegenüber Der Westen sagt, sind die beiden Verletzten glücklicherweise außer Lebensgefahr.

Einsatzkräfte vor Ort nach dem Unglück.

Marteria & Casper in Essen: Zwei Menschen schwer verletzt

Update 1. September 2019, 9.00 Uhr: Bei einem großen Open-Air-Konzert in Essen sind während eines heftigen Gewitters 28 Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Durch den starken Wind sei am Samstagabend gegen 21.00 Uhr eine LED-Wand im Bereich der Bühne umgestürzt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Polizei sprach von einem eingestürzten Teil der Bühne. Bei dem Auftritt der Rapper Marteria und Casper am Essener Baldeneysee seien am Abend etwa 18 000 Besucher gewesen.

Die Verletzten wurden auf Essener Krankenhäuser verteilt. 18 von ihnen wurden nach Angaben der Feuerwehr leicht verletzt. Ob bei den beiden Schwerverletzten Lebensgefahr besteht, war zunächst unklar. Ärzte betreuten vor Ort etwa 150 Menschen. Zahlreiche Besucher erlitten einen Schock. Der Polizei zufolge konnten viele nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Dunkelheit und Regen erschwerten den Einsatz.

Nach Feuerwehrangaben hatte der Deutsche Wetterdienst gegen 19.30 Uhr eine Gewitterwarnung herausgegeben. „Es gab ein kurzes, aber heftiges Gewitter“, sagte der Sprecher. Der Feuerwehr zufolge hatten die Musiker ihren Auftritt zunächst fortgesetzt. „Schwere Regengüsse beendeten kurz darauf das Konzert von Marteria und Casper“, hieß es. Die Besucher hätten die Veranstaltung danach ganz normal verlassen, sagte ein Polizeisprecher. Sie seien mit Shuttle-Bussen in die Stadt gebracht worden oder warteten auf die S-Bahn.

Die Kripo übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache und sperrte den Unglücksort ab. Polizisten mit Helm und Schutzweste inspizierten am späten Abend die Bühne, wie ein dpa-Reporter berichtete. Die LED-Wand lag zertrümmert neben der Bühne.

Ein Amateurvideo zeigt den Schock-Moment, wie die Leinwand sich löst. „Danach sind wir nur noch gerannt. Es war einfach mega chaotisch. Was war da los?!“, schreibt die Konzertbesucherin.

Marteria & Casper in Essen: Konzert nach schlimmem Gewitter abgebrochen - etliche Verletzte

Unser Artikel vom 31. August 2019:

Essen - Die beiden Rapper Casper und Marteria standen erst seit einer halben Stunde auf der Bühne im Seaside Beach am Baldeneysee in Essen, als es zu einer mittelschweren Katastrophe kam: Teile der Bühne stürzten aufgrund eines heftigen Gewitters ein, dabei wurden zwei Menschen schwer verletzt. Acht weitere Personen verletzten sich leicht. Starkregen und Wind waren laut Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung bereits gegen 21 Uhr so stark, dass eine große LED-Leinwand am linken Bühnenrand zusammenbrach. 

Marteria und Casper sind aktuell mit ihrem gemeinsamen Album auf Tour.

Nach Informationen des WDR auf Twitter wurde das Konzert daraufhin zunächst unterbrochen und schließlich ganz abgebrochen. Bei dem Konzert der Rapper Marteria und Casper waren an diesem Abend laut dpa etwa 20 000 Besucher. „Die Patienten werden versorgt“, erklärte ein Feuerwehrsprecher. Die beiden Schwerverletzten würden in ein Krankenhaus gebracht. Zahlreiche Menschen hätten einen Schock erlitten.

Marteria & Casper in Essen: „Absolut chaotisch“ 

Viele ließen ihrer Enttäuschung und ihrem Frust zudem mit lauten Buh-Rufen in Richtung Bühne freien Lauf. Einige konnten auch die Tränen nicht mehr zurückhalten. Die Konzertbesucher mussten schließlich im Dunkeln das Gelände verlassen. „Es ist absolut chaotisch“, zitiert die WAZ eine Augenzeugin. 

sl/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.