Schaffrath neidisch auf Sibel Kekilli?

+
Michaela Schaffrath (links) und Sibel Kekilli waren früher Pornodarstellerinnen.

Hamburg - Michaela Schaffrath ärgert es, dass sie im Gegensatz zu Sibel Kekilli nach wie vor auf ihre Vergangenheit reduziert wird.

Schauspielerin und Ex-Pornodarstellerin Michaela Schaffrath hat sich Sibel Kekilli zum Vorbild genommen. “Ich habe kein Problem mit meiner Vergangenheit“, sagte sie dem Magazin Prinz laut Vorabbericht vom Montag. Es nerve sie aber, wenn sie auf zwei Jahre ihres Lebens reduziert werde. “Sibel Kekilli nennt heute auch keiner mehr die Ex-Pornodarstellerin. Dabei hat sie wohl mehr Filme gedreht als ich. Insofern ist sie mein Vorbild.“

Sie sei inzwischen erstmals in der Lage, von ihrer Schauspielerei zu leben. “Es gibt 5.000 Schauspieler in Deutschland und davon können zwei Prozent von diesem Job leben. Ich habe in den letzten zehn Jahren nicht dazu gehört.“ Schaffrath drehte Ende der 1990er unter dem Pseudonym Gina Wild Pornofilme.

dapd

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Goodbye Deutschland: Macho-Auswanderer bringt das Netz mit mieser Aktion zum Kochen

„Goodbye Deutschland“: Ulli verlässt nach 19 Jahren Ehe seine Frau, um mit einer jungen Haitianerin ein neues Leben zu beginnen. Doch auch diese Beziehung setzt er in …
Goodbye Deutschland: Macho-Auswanderer bringt das Netz mit mieser Aktion zum Kochen

Star-DJ Felix Jaehn lernte neuen Freund bei Tinder kennen - erstes Date im Sommer 2020

Star-DJ Felix Jaehn ist vergeben: In einem Interview verriet der Musikproduzent, dass er seinen neuen Freund über die Dating-App Tinder kennenlernte. Wer der Mann an …
Star-DJ Felix Jaehn lernte neuen Freund bei Tinder kennen - erstes Date im Sommer 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.