Gang raus

Nico Rosberg verzichtet in Corona-Krise auf sein Smartphone

Nico Rosberg hat sein Smartphone inzwischen zur Seite gelegt. Foto: Christophe Gateau/dpa
+
Nico Rosberg hat sein Smartphone inzwischen zur Seite gelegt. Foto: Christophe Gateau/dpa

In der Ruhe liegt die Kraft: Nico Rosberg hat seine ganz eigene Strategie, um durch die Corona-Krise zu kommen.

München (dpa) - Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg (34) setzt in der Corona-Krise auf ein altes Handy. «Ich habe mein Smartphone aus meinem Leben entfernt», sagte er am Sonntag bei einem virtuellen Treffen des Gründerfestivals «Bits & Pretzels».

«Da wird man ja sonst verrückt im Moment.» Nachrichten, Börseneinbrüche - mit all dem wolle er nicht permanent konfrontiert werden.

Er habe wieder angefangen, zu meditieren, sagte Rosberg, der sich aus dem Keller seines Hauses in Spanien meldete. «Es ist der sicherste Ort, an dem man sich aufhalten kann, wenn man zwei Kinder im Haus hat.» Er versuche, seinen Tag zu strukturieren, mache regelmäßig Sport und lese nur zweimal am Tag seine E-Mails.

Website Nico Rosberg

Bits & Pretzels

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schauspieler Hardy Krüger ist tot
Leute

Schauspieler Hardy Krüger ist tot

Der Schauspieler Hardy Krüger ist gestorben – erste Details im Überblick.
Schauspieler Hardy Krüger ist tot
Königin Rania von Jordanien setzt sich für Frauenrechte in Al-Balqa ein
Leute

Königin Rania von Jordanien setzt sich für Frauenrechte in Al-Balqa ein

Im Nordwesten Jordaniens besuchte Königin Rania eine besondere Organisation, die sich ihr Herzensthema, die Stärkung von Frauen, auf die Fahne geschrieben hat.
Königin Rania von Jordanien setzt sich für Frauenrechte in Al-Balqa ein

Moderatorin berichtet in Sendung über ihr privates Drama

Ostseewelle-Moderatorin Andrea Sparmann verkündete live im Radio eine wunderbare Nachricht. Die 36-Jährige erlebte erst im vergangenen Jahr ein unfassbares Drama.
Moderatorin berichtet in Sendung über ihr privates Drama
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
Leute

Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts

Fans trauern um eine Schlager-Legende, die lange in München lebte und es in die deutschen Charts-Top-3 schaffte: Carmela Corren ist tot.
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.