Preisverleihung

Obama ehrt Hanks, Redford und De Niro

Barack Obama verlieh die Presidential Medal of Freedom an Tom Hanks. Foto: Michael Reynolds
1 von 8
Barack Obama verlieh die Presidential Medal of Freedom an Tom Hanks. Foto: Michael Reynolds
Diana Ross und Barack Obama bei der Preisverleihung im Weißen Haus. Foto: Shawn Thew
2 von 8
Diana Ross und Barack Obama bei der Preisverleihung im Weißen Haus. Foto: Shawn Thew
Auch Bruce Springsteeen wurde von Obama geehrt. Foto: Shawn Thew
3 von 8
Auch Bruce Springsteeen wurde von Obama geehrt. Foto: Shawn Thew
Bei Ex-Basketballstar Kareem Abdul-Jabbar musste sich Obama ganz schön strecken. Foto: Michael Reynolds
4 von 8
Bei Ex-Basketballstar Kareem Abdul-Jabbar musste sich Obama ganz schön strecken. Foto: Michael Reynolds
AuchEllen DeGeneres wurde vom Präsidenten ausgezeichnet. Foto: Michael Reynolds
5 von 8
AuchEllen DeGeneres wurde vom Präsidenten ausgezeichnet. Foto: Michael Reynolds
Robert Redford bei der Preisverleihung im Weißen Haus. Foto: Michael Reynolds
6 von 8
Robert Redford bei der Preisverleihung im Weißen Haus. Foto: Michael Reynolds
Auch Robert De Niro bekam seine Medal of Freedom. Foto: Michael Reynolds
7 von 8
Auch Robert De Niro bekam seine Medal of Freedom. Foto: Michael Reynolds
Bill Gates und Ehefrau Melinda im Weißen Haus. Foto: Michael Reynolds
8 von 8
Bill Gates und Ehefrau Melinda im Weißen Haus. Foto: Michael Reynolds

Glanz und Glamour im Weißen Haus. Zum letzten Mal verlieh Präsident Obama Freiheitsmedaillen.

Washington/Los Angeles (dpa) - Hochkarätige Gäste im Weißen Haus: Zum letzten Mal vor seinem baldigen Amtsende hat US-Präsident Barack Obama am Dienstag die Freiheitsmedaille "Presidential Medal of Freedom" an Hollywoodstars, Sportgrößen, Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten verliehen.

Persönlich würdigte er die 21 Empfänger, darunter die Oscar-Preisträger Tom Hanks, Robert Redford und Robert De Niro.

Auch die Basketball-Ikonen Kareem Abdul-Jabbar und Michael Jordan, die Musiker Bruce Springsteen und Diana Ross, der Architekt Frank Gehry, die Moderatorin Ellen DeGeneres und die Stiftungs-Gründer Bill und Melinda Gates erhielten die höchste zivile Auszeichnung der USA.

Obama sagte, jeder Bühnengast habe ihn persönlich sehr stark berührt. Mit Witz, aber auch mit ernsten Worten sprach er alle Preisträger persönlich an. Sichtlich gerührt würdigte er Ellen DeGeneres für ihren Mut, 1997 in ihrer damaligen Komödienserie "Ellen" ihre Homosexualität öffentlich zu machen.

Mitteilung des Weißen Hauses

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Will Ferrell plädiert für Handy-Pausen

Aufs Display starren beim gemeinsamen Abendessen? Das geht eigentlich gar nicht, doch es fällt vielen schwer, das Handy wegzulegen. Will Ferrell regt mit Videos zum …
Will Ferrell plädiert für Handy-Pausen

Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag privat

Die britische Königin und ihr Mann sind bald seit 70 Jahren verheiratet. Ihren Hochzeitstag am 20. November wollen die beiden aber nicht in der Öffentlichkeit feiern.
Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag privat

Viele finden Halloween schauderhaft

Kürbis, Kostüme, Süßes oder Saures: Hat sich Halloween in Deutschland etabliert? Dieses Jahr will sich höchstens jeder Fünfte verkleiden, wie eine Umfrage ergab, die …
Viele finden Halloween schauderhaft

Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen

Die 134 Seiten umfassende Arbeit "Merkmale sich ausdehnender Universen" wurde binnen Stunden über 60 000 Mal abgerufen. Diesen Ansturm habe das Portal vorübergehend …
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.