Foto zeigt die Aktion

Was dieses Mädchen mit ihrem Schuh auf dem Oktoberfest macht, ist unfassbar eklig

+
Was ein Mädchen auf der Wiesn mit ihrem Allstar-Schuh macht, ist unfassbar eklig. Ein Foto zeigt die widerliche Aktion. 

Oktoberfest München: Was ein Mädchen auf der Wiesn mit ihrem Allstar-Schuh macht, ist unfassbar eklig. Ein Foto zeigt die widerliche Aktion. 

München - Das 185. Oktoberfest in München (22.09. - 7.10.2018) lockt Menschen aus der ganzen Welt in die bayerische Landeshauptstadt. In der ersten Woche kamen bereits über 3,3 Millionen Menschen zur Theresienwiese - 300.000 Besucher mehr als im Vorjahr. Trotz des Besucherplus gab es weniger Straftaten. Erfreulich auch: In diesem Jahr kamen mehr Familien, ältere Gäste und Kinder auf die Wiesn. In der ersten Woche wurden 70 Ochsen verspeist, zehn mehr als 2017. 29 Kälber landeten im Magen der Gäste. 

Oktoberfest München: Was Mädchen mit Allstar-Schuh macht, ist unfassbar eklig

Jedes Jahr gibt es auch neue Trends auf der Wiesn: In diesem Jahr hat sich eine besonders eklige Gewohnheit aus Australien eingeschlichen: Ein Trend auf der Wiesn 2018 in München heißt "Shoey": Dabei trinken Gäste Bier aus ihren Schuhen. Schuld an dem Ekel-Trend ist der australische Formel-1-Fahrer Daniel Ricciardo (29), der bei seinen Siegen Champagner immer aus seinen Rennschuhen trinkt. 

Seitdem ist "Shoey" in Australien bei jungen Leuten angesagt. Jetzt hat es der Schuh-Trink-Trend auch auf das Oktoberfest nach München geschafft. Zu Beginn der Wiesn 2018 trank ein Mädchen im Hofbräuzelt aus ihrem Schuh der beliebten Marke "Allstar". 

Oktoberfest München: Polizei zieht erste Bilanz der Wiesn

Die junge Frau im schwarzen Dirndl hebt mit der rechten Hand ihren leeren Maßkrug und schüttet sich mit der linken den mit Bier gefüllten Schuh in den Rachen. Dpa-Fotograf Felix Hörhager erwischte den perfekten "Shoey"-Moment und hielt den Ekel-Trend für immer fest. 

"Shoey" ist ein Trinkbrauch aus Australien auf dem Oktoberfest in München. 


Das Oktoberfest in München geht noch bis zum 7.Oktober 2018. Sechs Millionen Menschen werden erwartet, bisher sieht es nach einer recht friedlichen Wiesn aus. "Die Münchner Polizei ist extrem zufrieden mit dem Verlauf des Oktoberfests, weil wir nahezu in allen Bereichen sinkende Fallzahlen haben", sagte der Pressesprecher der Polizei München, Marcus da Gloria Martins. Trotz mehr Besuchern sank die Zahl der Sexualdelikte um gut ein Drittel (2018: 21 Fälle, 2017: 34), ebenso die der Maßkrugschlägereien (2018: 12 Fälle, 2017: 18). Die Körperverletzungen gingen um rund 14 Prozent zurück (2018: 128 Fälle, 2017: 149).

Wir berichteten bereist über andere, spektakuläre Vorfälle auf dem Oktoberfest 2018: Palina Rojinski zeigte sich mit einem XXL-Dekolleté auf dem Oktoberfest - doch ihre Fans schauten ausnahmsweise woanders hin. Besonders für die GZSZ-Fans gab es viel zu diskutieren: Valentina Pahde wurde beim Zungenkuss fotografiert. 

Matthias Kernstock

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sorge um Magier-Paar: Siegfried überlebt nur haarscharf durch Not-OP

Sorge nun auch um Siegfried! Sein Partner Roy ist schwer krank, nun brauchte Siegfried eine Not-OP. 
Sorge um Magier-Paar: Siegfried überlebt nur haarscharf durch Not-OP

Schwerer Schicksalsschlag: Star-Musiker trauert um Tochter (†22)

Shawn Crahan von Slipknot trauert. Der Verlust seiner geliebten Gabrielle ist ein schwerer Schicksalsschlag für den Mitgründer der Kult-Band.
Schwerer Schicksalsschlag: Star-Musiker trauert um Tochter (†22)

„Spurlos verschwunden“: Grund zur Sorge bei Helene Fischer?

Wo ist Helene Fischer? Fans vermissen sie, Medien schreiben von „Spurlos verschwunden“. Aber gibt es wirklich Grund zur Sorge?
„Spurlos verschwunden“: Grund zur Sorge bei Helene Fischer?

Heidi Klum und Tom Kaulitz nach FC-Bayern-Blamage: Aufnahme aus München zeigt pikantes Detail

Aus der Reihe „Ein Sonntag im Leben der Promis“. Nach dem Party-Debakel beim FC Bayern am Samstag postet Heidi Klum ein romantisches Foto. Doch spannend ist, was man …
Heidi Klum und Tom Kaulitz nach FC-Bayern-Blamage: Aufnahme aus München zeigt pikantes Detail

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.