Mode in Mailand

Pasta bei Dolce & Gabbana, Fußball bei Stella Jean

Pizza-Kleidchen. Foto: Matteo Bazzi
1 von 7
Pizza-Kleidchen. Foto: Matteo Bazzi
Dolce & Gabbana lassen Blumen sprechen. Foto: Matteo Bazzi
2 von 7
Dolce & Gabbana lassen Blumen sprechen. Foto: Matteo Bazzi
Die Designer Stefano Gabbana (l) und Domenico Dolce grüßen das Publikum. Foto: Matteo Bazzi
3 von 7
Die Designer Stefano Gabbana (l) und Domenico Dolce grüßen das Publikum. Foto: Matteo Bazzi
Dolce & Gabbana zeigen Uniformen für die Frau. Foto: Matteo Bazzi
4 von 7
Dolce & Gabbana zeigen Uniformen für die Frau. Foto: Matteo Bazzi
Ganz in Weiß. Foto: Flavio Lo Scalzo
5 von 7
Ganz in Weiß. Foto: Flavio Lo Scalzo
Model mit Sonnenbrille. Foto: Flavio Lo Scalzo
6 von 7
Model mit Sonnenbrille. Foto: Flavio Lo Scalzo
Marni zieht die Business-Fau an. Foto: Flavio Lo Scalzo
7 von 7
Marni zieht die Business-Fau an. Foto: Flavio Lo Scalzo

Fliegender Wechsel: Die Fashion Week in Mailand endet am Montag, am Dienstag geht es in Paris weiter.

Mailand (dpa) - Pasta, Pizza und die heilige Madonna: In einer spektakulären Inszenierung haben Dolce & Gabbana am Sonntag ihr Heimatland Italien gefeiert. Das Designerduo präsentierte anlässlich der am Montag endenden Mailänder Modewoche eine Kollektion, die Italien bunt und lebensfroh darstellt.

T-Shirts mit religiösen Motiven, Kleider auf denen Spaghetti, Eiswaffeln oder eine Pizza zu sehen sind, dazu riesige Blumenarrangements und Fischschwärme: Dolce & Gabbana lassen im Frühjahr/Sommer 2017 Bilder sprechen. Dazu kommen bestickte Fantasie-Uniformjacken und zwischen all der Opulenz auch einmal schwarze Sinnlichkeit in Spitze und Seide.

Die Mode von Stella Jean hat stets eine tiefergehende Botschaft. Die Designerin will die Kulturen miteinander versöhnen. Ihr Stilmittel dieses Mal: der Fußball. Raffiniert, wie sie immer wieder die Kapitänsbinde in Kleider einarbeitet oder Trikots mit langen, bedruckten Röcken kombiniert. Dazu gibt es Drucke mit hawaiianischen Blüten, asiatischen Gartenlandschaften und auch Tiermotive.

Marnis Frau gleicht einer modernen Nomadin. Am Gürtel und an der Kleidung sind übergroße Taschen angebracht. Die plissierten Stoffe der Kleider werden von derben Schnürelementen kontrastiert.

Das Label Salvatore Ferragamo trat mit einem neuen Designer an. Fulvio Rigoni mixte beim Debüt Feminines mit Sportlichem. Floral bedruckte Kleider treffen auf volumenreiche kurze Blousons, weite verkürzte Hosen mit Schmuckelement und Röcke mit hochsitzendem Bund. Aufgeplusterte Ärmel lenken den Fokus oft auf die Schulter.

Am Montag endet die Mailänder Modewoche mit den Vorführungen wenig bekannter Designer. Einen Tag später beginnen in Paris die Defilees der Prêt-à-Porter.

Camera nazionale della moda italiana

Milano Moda Donna

Dolce & Gabbana

Marni

Missoni

Salvatore Ferragamo

Stella Jean

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Sie ist hier“ - Kim Kardashian und Kanye West freuen sich über drittes Kind

„Sie ist hier“: Mit diesen Worten haben Reality-Star Kim Kardashian (37) und Rapper Kanye West (40) am Dienstag die Ankunft ihres dritten Kindes bekanntgegeben.
„Sie ist hier“ - Kim Kardashian und Kanye West freuen sich über drittes Kind

Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht

Die Musikwelt trauert um Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan. Ein Freund der Verstorbenen hat nun von der letzten Nachricht der Sängerin berichtet.
Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht

Herzogin Kate: Verrät Kleiderwahl das Geschlecht ihres Babys?

Wird das royale Baby ein Mädchen oder ein Junge? Die Spekulationen um Prinzessin Kates Baby nehmen zu.
Herzogin Kate: Verrät Kleiderwahl das Geschlecht ihres Babys?

Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?

Kaum ein Foto, auf dem Schlagerstar Michael Wendler in letzter Zeit nicht oberkörperfrei seine Bauchmuskeln präsentiert. Allerdings gibt es Zweifel, ob der Sixpack des …
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.