Royale Hochzeit steht bevor

Alte Freundin von Meghan Markle warnt Prinz Harry

+
Die Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) soll im Mai 2018 in der St.-George's-Kapelle auf Schloss Windsor stattfinden

Verliebt, verlobt, verheiratet - oder? Eine alte Freundin von Meghan Markle warnt jetzt Prinz Harry vor seiner Verlobten.

London - Eigentlich läuft es gerade richtig rund im Königshaus: Die Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) soll im Mai 2018 in der St.-George's-Kapelle auf Schloss Windsor stattfinden. Das teilte der Kensington Palast am Dienstag in London mit. Gefeiert wird natürlich auch: Australiens Tourismusminister hat den über beide Ohren verliebten Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle zum Feiern nach Down Under eingeladen. Steve Ciobo sandte dem Paar eine Ideenliste mit möglichen Aktivitäten für einen Junggesellenabschied sowie Orten für romantische Flitterwochen, wie lokale Medien am Donnerstag berichteten. Zu seinen Vorschlägen für Harrys letzte Nacht in Freiheit gehört demnach eine Kneipentour mit dem Hubschrauber im Northern Territory, Schwimmen mit Walhaien oder ein Flug - à la James Bond - mit dem Jetpack an der Goldküste. Für die Flitterwochen schlug Ciobo demnach die Zurückgezogenheit des australischen Hinterlands vor oder aber einen Luxus-Aufenthalt im Lizard Island Resort am Great Barrier Reef.

Prinz Harry und Meghan Markle

Ehemalige Freundin packt über Meghan Markle aus

Doch nun ziehen dunkle Wolken über dem Königspalast auf. Eine alte Freundin von Meghan Markle erhebt in der Daily Mail schwere Vorwürfe. Sie behauptet, die 36-Jährige spiele ein falsches Spiel mit Prinz Harry. Wie Ninaki Priddy erzählt, soll Meghan schon lange „von den Royals fasziniert sein“. Hier ein Foto aus dem Jahr 1996, das die beiden Freundinnen vor dem Buckingham Palace zeigt.

Ninaki Priddy verriet den englischen Medien, dass sie mit Meghan als 15-Jährige nach London gereist war: „Sie will Diana 2.0 werden und hat das ihr ganzes Leben schon geplant. Jetzt ist alles wahr geworden und Harry wurde in ihr falsches Spiel reingezogen. Ich würde ihm raten, vorsichtig zu sein.“ Hat sich Meghan Markle also ganz bewusst an Prinz Harry rangemacht, um so ein Teil der Royals zu werden? Bisher gibt es vom Königshaus keine Stellungnahme zu den Vorwürfen. Prinz Harry hat vor Markle bereits einige andere Frauen gedatet. Wir haben hier einen Artikel mit einer Übersicht über Harrys Verflossene erstellt

Matthias Kernstock

Video: Das sagen diese Mädels zur Verlobung von Prinz Harry

Video: Glomex

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Höhle der Löwen (Vox): Dreiste Lüge von Carsten Maschmeyers Frau Veronica Ferres fliegt auf

Höhle der Löwen (Vox): Eine sehr dreiste Lüge von Carsten Maschmeyers Frau Veronica Ferres fliegt auf. Die Frau des Investors macht bei „The Masked Singer“ auf ProSieben …
Höhle der Löwen (Vox): Dreiste Lüge von Carsten Maschmeyers Frau Veronica Ferres fliegt auf

DSDS: Pietro Lombardi und Laura getrennt? Bei Pocher macht er reinen Tisch

Pietro Lombardi und Laura Maria sorgen derzeitig mit Trennungsgerüchten für Schlagzeilen - nun äußerte sich der DSDS-Star zu den Vermutungen.
DSDS: Pietro Lombardi und Laura getrennt? Bei Pocher macht er reinen Tisch

Dschungelcamp 2021 findet statt - aber nicht in Wales

Nachdem mehrere Medien vom Dschungelcamp-Aus berichtet hatten, stellt RTL klar: IBES findet 2021 statt! Auch RTL-Chef Jörg Graf bezieht Stellung. Doch Wales wird …
Dschungelcamp 2021 findet statt - aber nicht in Wales

Todesdrama um Enkel von Elvis Presley: Zum Geburtstag schreibt Mutter Lisa Marie ihm emotionale Worte

Im Juli verstarb Benjamin Keough, der einzige Enkel von Elvis Presley, im Alter von 27 Jahren. Seine Mutter Lisa Marie Presley trauert seitdem - zum Geburtstag ihres …
Todesdrama um Enkel von Elvis Presley: Zum Geburtstag schreibt Mutter Lisa Marie ihm emotionale Worte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.