Auch eine Amerikanerin

Unvorstellbar - mit dieser Frau sollte Prinz Harry vor Meghan verkuppelt werden 

+
Prinz Harry war schon immer ein Frauenschwarm und ließ es früher ordentlich krachen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind das royale Traumpaar schlechthin. Doch der Prinz sollte eigentlich mal mit einer anderen Amerikanerin verkuppelt werden.

London - Was Meghan wohl zu diesem Geständnis sagt? Jenna Bush Hager (37), die Tochter des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush (73), verriet jetzt nämlich gegenüber der Today-Show, welche Verkupplungspläne sie einst mit Prinz Harry hatte, berichtete people.com

Die Bush-Tochter traf den Prinzen 2016 bei den „Invictus Games“ und stellte ihm pikante Interview-Fragen. Sie wollte zum Beispiel wissen, ob er darüber lachen müsse, dass Leute ihn ständig fragen, ob er bereit für Kinder sei. Prinz Harry antwortete, dass er ja nicht mal eine Freundin habe. 

Jenna Bush schlägt Prinz Harry eine Heiratskandidatin vor

Jenna witterte sofort ihre Chance und schlug dem einstigen Party-Prinzen ihre Zwillingsschwester, Barbara Bush, als mögliche Braut-Kandidatin vor. Harry schmunzelte und erklärte, darüber könne man ja später nochmal sprechen. Doch zu diesem später kam es nie. Mittlerweile ist Prinz Harry jedoch ebenfalls mit einer Amerikanerin verheiratet. Mit Meghan Markle bekam er im Mai diesen Jahres auch sein erstes Kind, Archie. 

Barbara Bush, Tochter von George W. Bush.

Prinz Harry trug eine schwarze Sonnenbrille: „Es entstand eine Barriere“

Als Grund für das Scheitern des Verkupplungsversuchs nannte Jenna übrigens die Tatsache, dass sie und Prinz Harry beim Gespräch Sonnenbrillen trugen. Dadurch sei eine „Barriere“ zwischen ihnen entstanden. Inzwischen ist ihre Schwester Barbara Bush aber ebenfalls glücklich verheiratet. 

Die Fans sind verzückt von Prinz Harrys Auftreten und kommentierten das Video: „Er hat die Wahrheit gesagt und nur wenige Wochen nach diesem Interview seine zukünftige Frau Meghan Markle kennengelernt.“

Erst kürzlich heizte ein Foto auf dem Tisch der Queen Spekulationen zu Prinz Harry und Herzogin Meghan an. Zudem kursieren einige Gerüchte, dass es um die Ehe zwischen Harry und Meghan gerade nicht zum Besten stehe, die Herzogin äußerte zuletzt einen bitteren Liebes-Vorwurf.

Prinz Harry hat große Angst um seine Frau Meghan. Der Grund liegt in der Vergangenheit - es ist ein Trauma für ihn.

Gerade erst wurde Baby Archie geboren, schon würde die Welt gerne ein zweites royales Baby begrüßen. Nun verriet Prinz Harry, wie die weitere Familienplanung aussieht - und gibt damit zu denken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tragischer „Todes-Fluch“? Kennedy-Nachfahrin mit Sohn nach Unfall spurlos verschwunden

Maeve Kennedy Townsend McKean, eine Nachfahrin des ermordeten Präsidenten J.F. Kennedy, galt nach einem Kanu-Unfall mit ihrem achtjährigen Sohn als vermisst. Nun wurde …
Tragischer „Todes-Fluch“? Kennedy-Nachfahrin mit Sohn nach Unfall spurlos verschwunden

Mareike Lerch macht intimes Geständnis – ProSieben greift ein

Model Mareike Lerch macht bei GNTM 2020 ein intimes Geständnis. Doch ProSieben schneidet es heraus.
Mareike Lerch macht intimes Geständnis – ProSieben greift ein

Sängerin Pink mit Corona infiziert – auch beliebter Schlagerstar erkrankt

US-Star Pink hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die aktuelle Lage in den USA nennt die Sängerin eine „absolute Farce“. Alles über Corona bei Stars im News-Ticker. 
Sängerin Pink mit Corona infiziert – auch beliebter Schlagerstar erkrankt

Meghan Markles Schwester mit schweren Vorwürfen gegen das Paar: „Unglaublich grausam“

Eigentlich wollen Meghan Markle und Prinz Harry nur in die USA umziehen. Doch dabei müssen sie sich einiges anhören lassen - nun auch von Meghans Halbschwester Samantha. 
Meghan Markles Schwester mit schweren Vorwürfen gegen das Paar: „Unglaublich grausam“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.