Der Hellseher aus der Schweiz

„Promi Big Brother“-Star gestorben: Er litt lange an schweren Krankheiten - Staffel-Kollege starb erst letztes Jahr

Nach Alphonso Williams ist ein zweiter Teilnehmer der sechsten „Promi Big Brother“-Staffel gestorben. Er wurde nur 56 Jahre alt. Seine Krankheiten hatte er nie publik gemacht.

  • Hellseher Mike Shiva ist im Alter von 56 Jahren gestorben.
  • Er litt lange an einer schweren Krankheit.
  • In Deutschland wurde er dem TV-Publikum 2018 durch die Teilnahme an „Promi Big Brother“* ein Begriff.

Basel - Er war Hellseher, Wahrsager und Moderator - nun ist der „Promi Big Brother“-Teilnehmer Mike Shiva gestorben. Das bestätigte eine Meldung der Schweizer Boulevard-Tageszeitung blick. Demnach litt Shiva seit zwei Jahren an Darmkrebs und einem Hirntumor bevor er am Freitag (11.09) im Alter von 56 Jahren verstarb. Seine Krankheit hatte Shiva nie publik gemacht.

„Promi Big Brother" (Sat.1): Mike Shiva polarisierte als Hellseher

Mike Shiva polarisierte. „Mit seiner Art zog er viele Menschen in seinen Bann, war aber zugleich umstritten“, wird der 56-Jährige nach seinem Tod vom SRF porträtiert, bei dem er ebenfalls einige Male in Sendungen zu Gast war. Shiva war der bekannteste Hellseher und Wahrsager der Schweiz und quasi täglich im TV zu sehen. Regelmäßig legte er seinen Hörern und Zuschauern bei Wahrsagesendungen die Karten. Bis 2016 sendete er im Schweizer Fernsehen dazu täglich rund um die Uhr ein Astrologie- und Esoterikprogramm auf verschiedenen TV-Sendern, bis er 2016 seine eigene TV-Show „Shiva Live“ moderierte.

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Mike Shiva ist der zweite „Promi Big Brother“-Tote der 6. Staffel - Fans trauern

Vor dem Jahr 2018 kannte den Wahrsager in Deutschland wohl kaum ein TV-Zuschauer. Das änderte sich mit seiner Teilnahme an der sechsten Staffel von „Promi Big Brother“. Der Schweizer mit dem Tuch im Haar zog unter anderem gemeinsam mit Silvia Wollny, Ex-Bachelor Daniel Völz und Alphonso Williams in die Promi Villa ein. Nach dem Tod von Alphonso Williams im Oktober 2019 ist mit Mike Shiva ein zweiter Kandidat der Staffel frühzeitig verstorben.

Auf Twitter trauern seine Fans um den kontroversen „Promi Big Brother“-Teilnehmer. „Oh weh, schon der zweite aus der Staffel :( RIP“, schreibt ein User. „Mike Shiva gehörte zur Generation der vergleichsweise liebenswerten New Age-Esoterik. Bisschen verrückt, sicher auch schlitzohrig-geschäftstüchtig, aber im Grunde harmlos und um einiges sympathischer als die Verschwörungsverblendeten heute“, schreibt ein Nutzer. (chd) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Screenshot „Promi Big Brother“ 2018 Sat.1

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unglaubliche Wende vor Hamburger Gericht: Opfer zieht Anzeige gegen Deutschrapper Gzuz zurück

Hamburgs Deutschrapper Gzuz muss sich vor dem Hamburger Amtsgericht verantworten. Die Vorwürfe sind nicht unerheblich: Unerlaubter Waffenbesitz, versuchter Diebstahl und …
Unglaubliche Wende vor Hamburger Gericht: Opfer zieht Anzeige gegen Deutschrapper Gzuz zurück

Sarah Lombardi neu bei „Goodbye Deutschland“? DSDS-Star spricht offen über Auswanderung

Ist Sarah Lombardi (28) die Neue bei „Goodbye Deutschland“ (Vox)? Die DSDS-Schönheit und Freundin von Julian Büscher (27) spricht nun offen über eine mögliche …
Sarah Lombardi neu bei „Goodbye Deutschland“? DSDS-Star spricht offen über Auswanderung

68er-Ikone Rainer Langhans hat Krebs

Rainer Langhans, die Ikone der deutschen 68er-Bewegung, hat Krebs - aggressiv und wohl unheilbar. Das macht er per Zeitungsinterview öffentlich. Doch Langhans wäre nicht …
68er-Ikone Rainer Langhans hat Krebs

Schlager: Beatrice Egli lüftet dunkles Geheimnis aus Schulzeit - Eltern mussten jede Woche antreten

Schlagerstar Beatrice Egli gilt als die Frohnatur in der Branche. Doch war das schon immer so? In einem Interview gab die Schweizerin private Einblicke und erzählte von …
Schlager: Beatrice Egli lüftet dunkles Geheimnis aus Schulzeit - Eltern mussten jede Woche antreten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.