1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Leute

„Fassungslos“: Queen Elizabeth will Harry und Meghan in ihrer Sommerpause treffen

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Queen Elizabeth II. hat offenbar vor, ihre Sommerpause in Gesellschaft ihres Enkels Harry, Meghan und deren Kinder zu verbringen (Fotomontage).
Queen Elizabeth II. hat offenbar vor, ihre Sommerpause in Gesellschaft ihres Enkels Harry, Meghan und deren Kinder zu verbringen (Fotomontage). © Lev Radin/dpa & i Images/Imago

Queen Elizabeth II. ist auf ihrem Landsitz zur wohlverdienten Sommerpause eingetroffen. Offenbar hat sie vor, das nachzuholen, wozu während ihres Thronjubiläums zu wenig Zeit war. Denn jetzt heißt es, sie habe Harry und Meghan mit den Kindern nach Balmoral eingeladen.

London – Kaum mehr als 15 Minuten Zeit hätten Prinz Harry (37), Meghan Markle (40), ihre Kinder Archie (3) und Lilibet (1) inmitten der hektischen Vorbereitungen beim Besuches anlässlich des 70. Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. (96) mit ihr zusammen gehabt, verrät eine Palastquelle. Nun ist die Regentin in ihre wohlverdiente Sommerpause auf ihrem Landsitz eingetroffen und scheint diese nicht allein verbringen zu wollen. Wie man hört, erwartet sie auch die Sussexes auf Balmoral.

Der Landsitz Queen Elizabeths II. wird auf den Besuch der Sussexes vorbereitet

Berichten zufolge hat die Queen ihren Enkel Prinz Harry, seine Frau und ihre Ururenkel zu sich in die Sommerferien eingeladen. Mitarbeiter wurden laut der „The Sun on Sunday“ dazu angewiesen, die gesamte Liste der Royals zu erwarten, einschließlich des Herzogspaares von Sussex mit seinem Nachwuchs. Die Königin ist vor Kurzen in der Craigowan Lodge auf dem Anwesen in Schottland angekommen und plant zehn Wochen in den Highlands zu verbringen.

Über die freundliche Geste gegenüber den Ex-Royals seien auch die Mitarbeiter erstaunt gewesen. Eine andere Quelle soll gesagt haben: „Ich wäre fassungslos, wenn sie auftauchen würden“. Der Zeitpunkt gibt den Insidern vermutlich zu denken: Eben ist eine Biografie von Tom Bower (84) erschienen, die kein gutes Haar an Meghan Markle lässt.

In neuer Biografie hat Autor Tom Bower wenig Gutes über Meghan Markle zu sagen

Im Buch mit dem Titel „Revenge. Meghan, Harry and the war between the Windsors“ (dt. „Revenge: Meghan, Harry und der Krieg zwischen den Windsors“, sagt der Autor zum Beispiel über Meghan Markle, sie hätte gedacht, die königliche Familie wäre wie Hollywood. In einem Gespräch bei „Good Morning Britain“ legte er nach und behauptete, dass Meghan es nicht mehr mochte, als sie festgestellt hätte, dass ihr königliches Leben „viel Arbeit und wenig Belohnung“ bedeutet hätte.

Werden Aussagen in seinem Buch angezweifelt, gibt Bower sich selbstbewusst: „Weil ich alles durchgesehen habe, habe ich nie etwas hineingeschrieben, das nicht wahr ist und nicht überprüft werden kann“. Er sagt auch, er bewundere Meghan, sie habe es in ihrem Leben mit ihren Ambitionen ganz gut geschafft. Auch fühlt er sich laut der britischen „Dailymail“ offenbar durch den Umstand bestärkt, dass er noch nicht mit den Anwälten den klagefreudigen Ehefrau Prinz Harrys zu tun hatte. Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thesun.co.uk, Instagram

Auch interessant

Kommentare