Es wird „gebaggert und angefasst“

Regisseurin Suba: Sexismus auch in deutscher Filmbranche alltäglich

Während sich der Sexskandal um Hollywood-Produzent Harvey Weinstein immer mehr ausweitet, werden auch in Deutschland erste Klagen über Sexismus in der Filmbranche laut.

Ludwigshafen - Die deutsche Regisseurin Isabell Suba sagte der "Rheinpfalz am Sonntag", viele Produzenten und Regisseure würden Schauspieler als ihr Eigentum betrachten. "Da wird eigentlich immer gebaggert, angefasst, wie zufällig der Po gestreift", sagte die Regisseurin. 

Sie verwies auf eine Gesprächsrunde von 90 Frauen aus der deutschen Filmbranche, in der jüngst mehr als die Hälfte der Frauen angegeben hätten, sie seien schon einmal sexuell belästigt worden. Aus Angst vor dem Karriereende würden sich die meisten aber nicht zur Wehr setzen. 

Eine öffentliche Bewegung, wie sie gerade in Hollywood stattfinde, müsse es auch in Deutschland geben, forderte Suba. Zuletzt war bekannt geworden, dass der einst einflussreiche US-Filmproduzent Harvey Weinstein offenbar seit Jahren Frauen sexuell belästigte. Zuletzt wurden auch Vergewaltigungsvorwürfe laut. Die Oscar-Akademie schloss den 65-Jährigen am Samstag aus ihren Reihen aus.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wirbel nach Schweigers Kuss-Video mit Tochter Lilli - So reagiert der Schauspieler

Ein Video von Til Schweiger und seiner Tochter Lilli sorgte vor einigen Tagen für Aufregung: Er küsste seine 20-jährige Tochter mehrmals auf den Mund. Nun reagierte er …
Wirbel nach Schweigers Kuss-Video mit Tochter Lilli - So reagiert der Schauspieler

Warum immer mehr Stars zu Hoteliers werden

Nur auf Instagram sehen, mit wem Promis im Sommerurlaub Party auf Ibiza machen? Das war gestern. Inzwischen laden etliche Stars Gäste selbst in ihre Ferienwohnungen oder …
Warum immer mehr Stars zu Hoteliers werden

Vanessa Mai: Jetzt packt sie über Schlager-Queen Helene Fischer aus

Stress mit Helene Fischer? Jetzt packt Vanessa Mai ⚡ über die Schlager-Queen aus und erzählt, wie es wirklich aussieht. 
Vanessa Mai: Jetzt packt sie über Schlager-Queen Helene Fischer aus

„Hätte nie geglaubt, dass ich mir das stechen lasse“ - Vanessa Mai erklärt ihr intimstes Tattoo 

Vanessa Mai lüftet ihre Tattoo-Geheimnisse. Vor einer Verzierung wurde sie eindringlich gewarnt. 
„Hätte nie geglaubt, dass ich mir das stechen lasse“ - Vanessa Mai erklärt ihr intimstes Tattoo 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.