Lotto-Fee

Reichenbacher: Büchereien sind wie Wellness-Oasen

+
Franziska Reichenbacher hat Bibliotheken für sich neu entdeckt. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Leben bildet, und Bibliotheken sind Orte der Stille. Deren ganz besondere Atmosphäre genießt Lotto-Fee Franziska Reichenbacher.

Wiesbaden (dpa) - Lotto-Fee und Moderatorin Franziska Reichenbacher hat die Vorzüge von Stadtbüchereien wiederentdeckt. "Ich habe mir nach Jahrzehnten mal wieder einen Ausweis machen lassen", sagte die 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden.

"Klingt für manch einen wahrscheinlich anachronistisch, aber ich kann es nur empfehlen." Sie sei immer sehr glücklich, wenn sie zwischen den Regalen hin- und hergehen und stapelweise Bücher durchschauen könne. "In einer Bücherei herrscht immer eine besondere Atmosphäre. Es ist meist ruhig, eine gewisse Konzentration liegt in der Luft und es riecht nach Büchern - für mich die reinste Wellness-Oase. Ich komme völlig glücklich wieder raus."

Franziska Reichenbacher

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlager: Wachkoma-Drama bei „Die Amigos“!

Schlager-Schock: Ein Wachkoma-Drama hat die beliebte Musikgruppe Amigos auseinandergerissen.
Schlager: Wachkoma-Drama bei „Die Amigos“!

Schlager: Rex Gildo - jetzt bricht sein Lügengebilde vollends zusammen

Schlagerlegende Rex Gildo ist über 20 Jahre tot. Das Lügengebilde, das Ludwig Franz Hirtreiter zeitlebens aufbaute, ist nun endgültig zusammengebrochen.
Schlager: Rex Gildo - jetzt bricht sein Lügengebilde vollends zusammen

Schlager-Sensation: Florian Silbereisen zeigt sich mit neuer Frau an seiner Seite

Sensation im Schlager: Der Sänger und Moderator Florian Silbereisen zeigt sich in einer TV-Show mit einer neuen Frau an seiner Seite.
Schlager-Sensation: Florian Silbereisen zeigt sich mit neuer Frau an seiner Seite

Weinstein-Prozess: Worauf es jetzt ankommt

Die Jury steht nach komplizierter Geschworenensuche. Im Prozess gegen Harvey Weinstein wegen Sexualverbrechen geht es jetzt richtig los. Einige befürchten eine …
Weinstein-Prozess: Worauf es jetzt ankommt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.