Am Strand von Tel Aviv

Sarah Connor im Schlitz-Badeanzug - Fans euphorisiert: „Rattenscharf!“

+
Der Badeanzug von Sarah Connor lässt tief blicken.

In knapp drei Wochen startet die neue Tour von Sarah Connor. Ihre Fans heizt die Sängerin dazu mit einem freizügigen Badeanzug-Foto auf Instagram an. Die Reaktion ihrer Follower: „Wie krass siehst du denn bitte aus?“

Update vom 6. Oktober 2019: „Alter Falter!“, „verdammt sexy“, „rattenscharf“, oder „Hottest Girl“: Diese und unzählige Kommentare in dieser Richtung finden sich unter dem aktuellen Instagram-Post von Sarah Connor. Die Sängerin präsentiert sich auf einem Foto in einem knapp-geschnittenen, schwarzen Badeanzug, der durch seine Striemen an Dekolleté und Hüfte viel Haut zeigt. Die Löcher-Optik löst bei ihren Fans Begeisterungsstürme aus. „Wie krass siehst du denn bitte aus?“ oder „Was für ein Outfit....krass, krass“, schreiben die Fans. Dem können sich viele seiner Kollegen nur anschließen. Satte 1.199 Kommentare (Stand 6. Oktober, 9.38 Uhr) sind bereits unter dem Schnappschuss zu lesen.

Damit will die 39-Jährige ihre Fans schon mal für die anstehende Tour anheizen. „Kisses from Tel Aviv! Noch 20 TAGE bis TOURSTART !!!!!!!!!!!!!! ARE U READY????“, will die Sängerin von ihren Followern wissen. Denn am 25. Oktober 2019 startet die Tour zu ihrem aktuellen Album „Herz Kraft Werke“.

Sarah Connor: Posen im sexy Badeanzug

Unsere Ursprungsmeldung vom 11. September 2019: München - Sarah Connor postet ein Bild von sich auf Instagram, das sie in der Badewanne zeigt, um sie rum nichts als Schaum. Obwohl sie auf dem Bild nicht zu sehen ist, badet die 39-Jährige wohl zusammen mit ihrer Tochter - und eben sehr, sehr viel Schaum. Zu dem Bild schreibt sie: „Manchmal braucht es nur 20 Schleichpferde und ein bisschen Schaum! Was braucht ihr zum Glücklichsein?“ und versieht ihren Post noch mit den Hashtags “Phini und ich“ „Phini übertreibt es bisschen mit den Bubbles, finde ich“. Die Schaumlandschaft ist demzufolge wohl nicht auf Sarahs Mist gewachsen - doch auch die Sängerin scheint die kindliche Begeisterung zu teilen und lächelt glücklich in die Kamera. 

Sarah Connor in der Badewanne: Ihre Fans lieben das Bild

Die Fans lieben das Bild - und unzählige User teilen ihre eigenen Erfahrungen mit den „Schleich-Tieren“, den beliebten Kinder-Spielzeugtieren aus Hartgummi. Und nicht nur bei Sarah Connor scheint ein Vollbad Glücksgefühle auszulösen: Bei den Antworten auf die Frage „Was braucht ihr zum Glücklichsein?“ sind Badewanne und - natürlich - Schaum ganz oben mit dabei. Doch auch viel Wertschätzung für die Sängerin schwingt in den Kommentaren mit. „Dich“ antworten ein paar, oder: „Deine Musik“. Das dürfte die 39-jährige Mama freuen. 

Sarah Connors Badewannen-Foto: „Wer durfte das fotografieren? “

Obwohl das Bild ganz offensichtlich nicht als aufreizendes, laszives Foto gemeint ist, können sich einige User Kommentare in diese Richtung nicht verkneifen: „Wer durfte das fotografieren? Grrr!“, schreibt ein User, um seinen Neid auf den glücklichen Fotografen auszudrücken. Ein anderer kommentiert: „Gönn‘ uns was und schieb‘ mal bitte den Schaum weg..“ 

Auf solche zu Sarah Connors Glücksbild unpassenden Kommentare muss die Sängerin aber gar nicht erst selbst reagieren - das übernehmen andere Fans für sie.  „Gönn‘ du uns was und schieb‘ dich mal an die Seite“, reagiert eine andere Userin schlagfertig und weist den Kommentator zurecht. Erfolgreich wie es scheint: Der rechtfertigt sich nämlich prompt, dass sein Spruch nur ein Witz gewesen sei. 

Einen heißen Schnappschuss gibt es dafür von Verona Pooth. In einem aktuellen Instagram-Post zeichnet sich allerdings etwas mehr als beabsichtigt ab. Die Werbe-Ikone nimmt es sportlich.

Sarah Connor: Sängerin trifft mit Badewannen-Foto die richtige Stimmung

Sarah hat mit ihrem Bild in den eher kühlen Herbsttagen genau die richtige Stimmung getroffen - denn wer hätte bei ungemütlichen und kalten Temperaturen und ans Fenster prasselnden Regentropfen keine Lust auf ein heißes Bad - mit ganz, ganz viel Schaum?

Lena Gercke bezaubert ihre Fans auf Instagram mit einem Bild von ihr im Bett - doch dann fällt einem User ein Fehler auf. Plötzlich geht es nur noch um Lena Gerckes Schreibfehler. Sarah Connors Ex-Mann hat letztens verlauten lassen, dass er zurück zu ihr will - was dahintersteckt, berichtet tz.de*.

va/lr

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlager: Wolfgang Petry lässt bei „Ein Herz für Kinder“ die Bombe platzen

Schlager-Urgestein Wolfgang Petry ist 2019 zurück - und lässt heute eine Bombe platzen. Mit neuen Songs und neuem Aussehen lässt er sich im ZDF feiern.
Schlager: Wolfgang Petry lässt bei „Ein Herz für Kinder“ die Bombe platzen

Lena Meyer-Landrut und Emilia Schüle oben ohne? Sängerin löst Rätsel um pikantes Foto

Lena Meyer-Landrut überraschte mit einem vermeintlich freizügigen Foto mit Emilia Schüle. Nun erklärte die Sängerin den Grund dafür - und lederte über Medien ab.
Lena Meyer-Landrut und Emilia Schüle oben ohne? Sängerin löst Rätsel um pikantes Foto

Katja Krasavice hat bloß eine Jacke an und sonst nichts - Follower sind teils „extrem angegeilt“

Katja Krasavice kann es nicht lassen. Auf Instagram hat die YouTuberin jetzt ein Foto gepostet, bei dem jeder Frostbeule richtig heiß wird. 
Katja Krasavice hat bloß eine Jacke an und sonst nichts - Follower sind teils „extrem angegeilt“

Bauer sucht Frau (RTL): Tattoo-Model mit Christian zusammen? Foto im Netz

Bauer sucht Frau (RTL): Christian fand nicht die große Liebe. Doch ist der RTL-Kandidat nun endlich vergeben? Der Landwirt zeigt sich mit dem schönen …
Bauer sucht Frau (RTL): Tattoo-Model mit Christian zusammen? Foto im Netz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.