Erster gemeinsamer TV-Auftritt seit Trennung

Sarah und Pietro: So ist ihr Verhältnis wirklich und so geht es Alessio

+
Pietro und Sarah Lombardi.

Am Sonntagabend traten Sarah und Pietro Lombardi erstmals seit ihrer Trennung gemeinsam im TV auf. Bei Günter Jauch klärten sie ihre Fans auf und erklärten, wie sie zueinander stehen.

Köln - Es war das Promi-Thema der letzten 14 Monate - und immer wieder wurde wild spekuliert und interpretiert, was sich bei Sarah und Pietro Lombardi nach ihrer Trennung tut und vor allem, wie es Söhnchen Alessio geht. Umso gespannter dürften die Fans der beiden auf ihren ersten gemeinsamen TV-Auftritt am Sonntagabend bei Günter Jauchs RTL-Jahresrückblick „2017! Menschen, Bilder, Emotionen“ gewesen sein. Sind die beiden etwa wieder ein Paar?

Jauch begrüßte beide freundlich und erkundigte sich direkt danach, ob beide das Sorgerecht für den kleinen Alessio hätten. „Ja, auf jeden Fall“, bekräftigte Sarah, „wir sind uns beide einig, dass das so bleiben soll. Das wird uns immer verbinden, wir sind wahnsinnig stolz auf unseren Sohn und auch auf uns beide. Ich denke, das gibt es nicht so oft, dass man sich dann zusammenrauft und das Ganze trotzdem hin bekommt.“ Pietro sieht seinen Sohn nach eigenen Angaben „zwischen zwei- und dreimal die Woche.“ Die beiden ehemaligen DSDS-Kandidaten hatten sich vor rund einem Jahr nach dreieinhalb Jahren Ehe getrennt.

Pietro: „Wichtig, dass man nicht im Krieg auseinander geht“

Die Worte, die Pietro danach findet, durften die TV-Zuschauer durchaus als Appell an Paare verstehen, die sich in ähnlichen Situationen wie er und Sarah befinden: „Ich finde es wichtig, dass man nicht im Krieg auseinander geht, sondern wenn man ein Kind gemeinsam auf die Welt setzt, sollte man auch gemeinsam für das Kind da sein.“ Zurecht erntete er für die Aussage Applaus. „Für den Kleinen ist es das Schönste, Mama und Papa da zu haben“, sagte Pietro, auch im Hinblick auf das gemeinsame Weihnachtsfest.

Sollte der mittlerweile zweieinhalbjährige Alessio irgendwann seine Eltern fragen, wie das damals mit der Trennung und der öffentlichen Berichterstattung abgelaufen sei, will Sarah ihm alles so erzählen und erklären, wie es gewesen war. „Ein Kind wird immer zu seinen Eltern stehen und sie immer lieb haben“, ist sie überzeugt.

Sarah: Verhältnis schon viel länger geklärt

Mit Blick auf die vergangenen Wochen und die Spekulationen über das Verhältnis der Lombardis meinte sie: „Das war bei uns schon viel länger geklärt. Auch, dass wir normal miteinander umgehen konnten. Da haben wir immer darüber gelacht.“ Fakt ist: Sie gehen miteinander vernünftig um, mehr ist zwischen den beiden aber nicht mehr.

Aber das Wichtigste ist und bleibt: Alessio geht es gut!

fw

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“

Die mexikanische Schauspielern Salma Hayek (51) hat sich in einem Text für die „New York Times“ ebenfalls als Opfer sexueller Übergriffe des Hollywood-Moguls Harvey …
Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Video

Für dieses Bild erntet Sophia Thomalla den Mega-Shitstorm

Sophia Thomalla provokant wie nie. Mit ihren Social-Media-Posts sorgt die Moderatorin schon in der Vergangenheit immer wieder für Furore. Diesmal erzürnt sie sogar die …
Für dieses Bild erntet Sophia Thomalla den Mega-Shitstorm

Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame

Die US-Rockband Bon Jovi, die Soul-Legende Nina Simone und die britische Rockband Dire Straits ziehen in die Rock and Roll Hall of Fame ein.
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame

Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt

Der Tod von Unternehmer und Designer Otto Kern erschüttert die Modewelt. Die Polizei in Monaco ermittelt in alle Richtungen. Nun gibt es neue Details zu dem tragischen …
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.