Schlager-Mentor Roland Kaiser

Maite Kelly sicher - sie verdankt Roland Kaiser ihre Schlager-Karriere

Roland Kaiser und Maite Kelly am 28.07.2016 in Dresden beim Open Air Konzert „Kaisermania 2016“ (Fotomontage)
+
Maite Kelly über Roland Kaiser: „Ohne ihn würd‘s mich im Schlager so nicht geben.“

Schlager ohne Maite Kelly? Kaum vorzustellen. Sie verrät nun, dass Roland Kaiser maßgeblich an ihrem Erfolg beteiligt war.

München - Maite Kelly* (41) gehört ohne Zweifel zu den größten Schlager*-Stars Deutschlands. Auch nach ihrem Ausstieg aus der Kelly-Family ist sie erfolgreich - nicht zuletzt auch wegen Kollege und Mentor Roland Kaiser (68). „Ohne ihn würd‘s mich im Schlager so nicht geben“, verriet Maite Kelly nun in der BR-Talkshow „Ringlstetter“ (extratipp.com* berichtet).

Maite Kelly: Mega-Erfolg mit neuem Album

Maite Kelly auf der Erfolgswelle: Vor kurzem veröffentlichte die Schlagersängerin ihr neues Album „Hello!“ und landete damit auf Platz 1 der deutschen Charts - zum ersten Mal in ihrer Solo-Karriere. Gleichzeitig sitzt sie als Jurorin hinter dem DSDS-Pult und tritt regelmäßig in den großen deutschen Schlagershows* auf. 

Vor kurzem war sie gemeinsam mit Roland Kaiser* bei den „Schlagerchampions“ zu sehen und durfte sich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: Single-Platin für ihren gemeinsamen Song „Warum hast du nicht nein gesagt“ - überreicht von Schlagerstar Florian Silbereisen* höchstpersönlich.

++Jetzt unseren Telegram-Channel* abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.++

Eine wahnsinnige Erfolgsbilanz. Doch die Power-Blondine ist sich sicher: Ohne Roland Kaiser würde es den Schlagerstar Maite Kelly (900.026 monatliche Hörer*innen auf Spotify*) nicht geben. Im Interview mit Johannes Ringlstetter (50) verrät sie, was sie von ihrem Schlager-Mentor gelernt hat und, dass sie anfangs gar nicht wusste ob Schlager das Richtige für sie ist.

Maite Kelly verdankt Roland Kaiser ihre Schlager-Karriere

„Ohne ihn würd‘s mich im Schlager so nicht geben“, ist sich Maite Kelly sicher. Sie verdanke Roland Kaiser ihre „zweite musikalische Karriere“. Allerdings sei die Umstellung vom Kelly-Family*-Folk auf Schlager auch authentisch gewesen. „Ich wusste gar nicht, dass ich das in mir hab“, verrät sie.

Roland Kaiser: Der Schlager-Mentor von Maite Kelly

Als junges Mädchen war sie immer die „Disco-Queen“ der Familie Kelly. Sie habe immer gerne getanzt, aber in der Folklore sind Beats ein absolutes No-Go. Sie habe dann auch viel selber geschrieben, sei aber nie auf die Idee gekommen „einen Beat drunter zu legen“, so Maite Kelly. Roland Kaiser hätte sie auf diese Idee gebracht - und naja, was soll man sagen: Es hat funktioniert.

Da können sich Fans also nur bei Roland Kaiser bedanken. Denn was wäre die Schlagerwelt ohne Maite Kelly und Songs wie „Heute Nacht für immer“ oder „Du Schuft“? Undenkbar!

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Goodbye Deutschland: Bekannter Ballermann-Star fliegt auf Mallorca raus - er probiert es in Bulgarien
Leute

Goodbye Deutschland: Bekannter Ballermann-Star fliegt auf Mallorca raus - er probiert es in Bulgarien

Goldstrand statt Ballermann: „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Ikke Hüftgold verabschiedet sich aus Mallorca und versucht sein Glück in Bulgarien.
Goodbye Deutschland: Bekannter Ballermann-Star fliegt auf Mallorca raus - er probiert es in Bulgarien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.