Belästigungsvorwürfe

Sender beendet Zusammenarbeit mit Louis C.K.

+
FX Network und FX Productions kündigen die Zusammenarbeit mit dem US-Comedian. Foto: Evan Agostini

Nach den Belästigungsvorwürfen gegen den Louis C.K. kündigen FX Network und FX Productions die Zusammenarbeit mit dem US-Comedian.

Los Angeles (dpa) - Nach den Belästigungsvorwürfen von fünf Frauen gegen Louis C.K. (50) wollen der US-Pay-TV-Kabelsender FX Network und FX Productions ihre Zusammenarbeit mit dem US-Komiker beenden.

"Wir kündigen den gesamten Deal zwischen FX Productions und seiner Produktionsfirma, Pig Newton, auf", teilte der Sender in einer Stellungnahme am Freitag mit.

Er werde nicht mehr als Produzent der vier Sendungen - "Better Things", "Baskets", "One Mississippi" und "The Cops" - tätig sein, an denen man derzeit zusammenarbeite. Das Kabelnetzwerk, für das Louis C.K. seit acht Jahren tätig war, teilte mit, es habe zuvor nicht von den Vorwürfen gewusst.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian und Kanye West feiern Hochzeitstag

Die Ehe hält: Seit vier Jahren sind Kim Kardashian und Kanye West bereits verheiratet. Auf Twitter teilen sie ihre Freude mit der ganzen Welt. Und für Kanye West gab es …
Kim Kardashian und Kanye West feiern Hochzeitstag

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Für Heidi Klum war es wohl ein ganz besonderes GNTM-Finale: Sie moderierte unter den Augen eines Zuschauers, der nur Augen für sie hatte. Während er sie anstrahlte, …
GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

US-Medien: Verhaftung von Harvey Weinstein steht bevor

Die Luft wird immer dünner für den früheren Hollywood-Mogul Harvey Weinstein: Nach mutmaßlichen sexuellen Übergriffen wurden erst die Ermittlungen gegen ihn in den USA …
US-Medien: Verhaftung von Harvey Weinstein steht bevor

Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“

Schock für „Traumschiff“-Fans: Kapitän Victor Burger geht von Bord. Wer wird das Schiff künftig für das ZDF steuern?
Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.