Orient und Okzident

Tausende feiern beim Dresdner Semperopernball

Der Debütantenwalzer von 100 Paaren. Foto: Sebastian Kahnert
1 von 7
Der Debütantenwalzer von 100 Paaren. Foto: Sebastian Kahnert
Von Angesicht zu Angesicht: Guido Maria Kretschmer und Natalia Wörner. Foto: Sebastian Kahnert
2 von 7
Von Angesicht zu Angesicht: Guido Maria Kretschmer und Natalia Wörner. Foto: Sebastian Kahnert
Extravagant gewandet: Conchita Wurst. Foto: Sebastian Kahnert
3 von 7
Extravagant gewandet: Conchita Wurst. Foto: Sebastian Kahnert
Die Moderatoren des Abends: Linda Zervakis und Guido Maria Kretschmer. Foto: Arno Burgi
4 von 7
Die Moderatoren des Abends: Linda Zervakis und Guido Maria Kretschmer. Foto: Arno Burgi
Peter Maffay spielt auf. Foto: Sebastian Kahnert
5 von 7
Peter Maffay spielt auf. Foto: Sebastian Kahnert
Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel (l) überreicht den Dresdner St. Georgs Orden an Ralf Rangnick, Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Foto: Sebastian Kahnert
6 von 7
Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel (l) überreicht den Dresdner St. Georgs Orden an Ralf Rangnick, Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Foto: Sebastian Kahnert
Feste Umarmung: Klaus Maria Brandauer (l) und Rolf Hoppe. Foto: Sebastian Kahnert
7 von 7
Feste Umarmung: Klaus Maria Brandauer (l) und Rolf Hoppe. Foto: Sebastian Kahnert

Ungarische Klänge, russische Tänzer, ein arabischer Prinz - der Dresdner Semperopernball demonstriert Weltoffenheit. Vor dem Ruf "Alles Walzer" aber liegt diesmal ein Orden-Verleih-Marathon.

Dresden (dpa) - Tausende Menschen haben in und vor der weltberühmten Dresdner Semperoper Walzer getanzt und gemeinsam gefeiert. Beim 12. Semperopernball trafen sich am Freitag wieder Prominente aus Politik, Kultur und Showgeschäft in dem für eine Nacht zum Ballsaal umgebauten Theater.

Das Spektrum reichte von Mitgliedern der Bundesregierung über "Bergdoktor" Hans Siegl, Kabarettistin Désirée Nick und Werbe-Ikone Verona Pooth bis hin zu Teilnehmern des jüngsten "Dschungelcamps".

Vor den Türen verfolgten Hunderte bei Temperaturen um den Gefrierpunkt das Showprogramm für die 2500 Gäste im Opernhaus auf großer Leinwand. Dort nahmen die Schauspieler Natalia Wörner und Rolf Hoppe, Sänger Peter Maffay, Turner Fabian Hambüchen, Prinz Salman bin Abdulaziz bin Salman bin Muhammad al Saud und Ralf Rangnick, Sportdirektor von Fußball-Bundesligist RB-Leipzig, einen von acht Ballorden entgegen. Zu den Laudatoren gehörten Klaus Maria Brandauer und Matthias Sammer, früherer Sportdirektor des FC Bayern München.

"Focus"-Gründer Helmut Markwort bekam zuvor beim Empfang eine Kopie des Anhängers aus dem Grünen Gewölbe, Rumäniens Präsident Klaus Johannis wird dieser später verliehen. Er hatte wegen der politischen Lage in der Heimat kurzfristig abgesagt.

Unter dem Motto "Dresden strahlt - grenzenlos in alle Welt" traten Künstler aus den USA, den Niederlanden, Russland und Österreich auf, darunter Geiger André Rieu, der um Mitternacht das Publikum mitriss. Durch den Abend führten "Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis und Designer Guido Maria Kretschmer. Nach dem Debütantenwalzer von 100 Paaren hieß es dann auf dem von der Bühne bis in den Zuschauerraum gelegten Parkett und auch auf dem Theaterplatz: "Alles Walzer".

Semperopernball

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden

Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden

Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet

Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet

Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.