„The Real Life Guys“

Youtube-Star Phillip Mickenbecker ist tot

Youtuber Philipp Mickenbecker verstirbt mit nur 23 Jahren an seiner Krebserkrankung.
+
Youtuber Philipp Mickenbecker verstirbt mit nur 23 Jahren an seiner Krebserkrankung.

Youtuber Philipp Mickenbecker ist gestorben. Der „The Real Life Guys“-Star hat den schweren Kampf gegen seine Krebserkrankung nach vielen Jahren verloren.

Darmstadt-Dieburg – Youtuber Philipp Mickenbecker ist gestorben. Der 23-Jährige, der seine Geschichte auf dem Kanal „The Real Life Guys“ teilte, verstarb am Mittwoch (09.06.2021) an den Folgen einer schweren Krebserkrankung, wie seine Freunde über den Instagram-Account der „Real Life Guys“ mitteilten.

Schon Ende 2020 erzählte er auf seinem Youtube-Kanal von seiner wiederaufgetretenen Krebserkrankung. Trotz der Diagnose, Mickenbecker habe nur noch wenige Monate zu leben, zeigte sich der Youtuber aus Bickenbach bei Darmstadt lebensfroh. Diese Freude habe bis kurz vor seinem Tod angehalten, erklärten seine Freunde in einer Videobotschaft. Bis zuletzt habe er keine Angst vor dem Tod gezeigt.

Philipp Mickenbecker: Youtube-Star stirbt an den Folgen seiner Krebserkrankung

Philipp Mickenbecker litt an einer schweren Form von Lymphdrüsenkrebs. Nach der Diagnose im Oktober 2020 gaben ihm Ärzte noch zwei Wochen bis zwei Monate zu leben. Der Youtuber von den „Real Life Guys“ fand großen Halt im Glauben, den er bis zu seinem Tod nicht verlor.

Vor seinem Tod habe er sich gewünscht, dass offen über seine letzten Stunden gesprochen werde, berichten die befreundeten Youtuber. Auch er selbst sagte in einem Video*: „Es ist mir wichtig, euch das rüberzubringen und auch nicht immer so zu tun als wäre alles perfekt oder nur die guten Seiten zu zeigen“. In den vergangenen Wochen hätten die Schmerzen immer mehr zugenommen, es sei zu starken Blutungen gekommen. Eine Wunde am Oberkörper „zerfraß“ langsam seinen Körper. Verursacht wurde diese Wunde durch einen Tumor im Brust und Schulterbereich*.

Youtuber Philipp Mickenbecker von den „Real Life Guys“ ist gestorben

Vor seinem Tod war er im „Frieden mit sich“, so seine Freunde auf Youtube. Nach einer besonders starken Blutung wurde Philipp Mickenbecker ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er wenige Stunden später im Kreis seiner Freunde und Familie. Er habe keine Schmerzen gehabt.

Ein Dokumentarfilm soll die Geschichte von Philipp Mickenbecker und „The Real Life Guys“ dokumentieren. Auf seinen Wunsch hin waren im letzten halben Jahr zwei Filmemacher bei Philipp. Finanziert werden soll die Dokumentation über eine Crowdfundingaktion, die unter crowdfunding.siloam.ch durch Spenden unterstützt werden kann. *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Charlène von Monaco: Jetzt spricht ihr Vater über ihren Zustand
Leute

Charlène von Monaco: Jetzt spricht ihr Vater über ihren Zustand

Auch Charlène von Monacos Vater Michael Wittstock hat sich nun gegenüber der Presse zu Wort gemeldet. So schildert er die schwierige Situation seiner Tochter.
Charlène von Monaco: Jetzt spricht ihr Vater über ihren Zustand
Queen Elizabeth II.: Das ist ihre Favoritin im Kreis ihrer Enkel
Leute

Queen Elizabeth II.: Das ist ihre Favoritin im Kreis ihrer Enkel

Ein königlicher Insider benennt den „Liebling“ Queen Elizabeths II. im Kreis ihrer Enkel. Nur eine hätte es geschafft, sie von existenziellen, noch nie dagewesenen …
Queen Elizabeth II.: Das ist ihre Favoritin im Kreis ihrer Enkel
Reality-Star Anne Wünsche schwanger: Jetzt verrät sie, worauf sie überhaupt keine Lust hat - „wäre enttäuscht“
Leute

Reality-Star Anne Wünsche schwanger: Jetzt verrät sie, worauf sie überhaupt keine Lust hat - „wäre enttäuscht“

TV-Star und Influencerin Anne Wünsche erwartet derzeit ihr drittes Kind. Doch die 30-Jährige gibt ehrlich zu, dass sie sich diesmal kein Mädchen wünscht.
Reality-Star Anne Wünsche schwanger: Jetzt verrät sie, worauf sie überhaupt keine Lust hat - „wäre enttäuscht“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.