Neuer Arbeitgeber

Nach den Büchern die Promis - Gottschalk moderiert auf SWR3

+
Thomas Gottschalk macht weiter. Foto: Matthias Balk/dpa

Thomas Gottschalk hat ein neues Zuhause: Seit einiger Zeit lebt der Moderator in Baden-Baden. Künftig arbeitet er auch in der Kurstadt. Gottschalk wechselt zum Südwestrundfunk.

Baden-Baden (dpa) - Thomas Gottschalk wechselt erneut den Sender. Nach Engagements unter anderem bei ZDF, ARD, RTL und einer kurzzeitigen Rückkehr zum Bayerischen Rundfunk heuert er nun beim Südwestrundfunk an.

Wie der Sender mitteilte, moderiert der 69-Jährige von Januar an eine wöchentliche Radiosendung auf SWR3. Zudem entwickelten Gottschalk und SWR derzeit gemeinsam Ideen für ein Fernsehformat.

Mit dem Sender wechselt Gottschalk auch das Genre. Nach der Literatur kümmert er sich nun um Klatsch. In der zweistündigen Radioshow soll er nach SWR-Angaben mit Constantin Zöller über Musik, aktuelle Aufreger und Prominente diskutieren. Der 32-jährige Co-Moderator dürfte bisher vor allem Hörern des SWR-Jugendradioprogramms "Das Ding" unter seinem Künstlernamen "Consi" bekannt sein.

"Gottschalk und Zöller stehen für großes Entertainment", teilte SWR3-Programmchef Thomas Jung mit. Er freue sich, dass die beiden sich der Herausforderung Jung gegen Alt stellten, in einer Show, in der alles möglich sein könne. "Radio ist meine Leidenschaft", sagte Gottschalk. Er habe weder etwas verlernt noch dazugelernt.

Zuletzt moderierte Gottschalk die nach ihm benannte Literatursendung "Gottschalk liest?" im Bayerischen Rundfunk. Nach nur vier Folgen strahlte der BR Anfang vergangene Woche die letzte Ausgabe aus. Zuvor hatte Gottschalk verkündet, seinem Heimatsender den Rücken zu kehren. Anfang der 1970er Jahre hatte er seine Karriere beim BR begonnen.

Die Ausstrahlung der neuen Radiosendung ist immer für montags um 13 Uhr geplant, Start ist der 13. Januar. Einen Titel gibt es noch nicht. Zudem produziert Gottschalk ab Januar mit SWR3-Moderatorin Nicola Müntefering ein Talkformat, das als Podcast ausgestrahlt wird. "Mann und Frau im Schlagabtausch" nennt das der SWR. Es soll um gesellschaftliche, popkulturelle und aktuelle Themen gehen.

Gottschalks Engagement beim SWR mit Sitz in Baden-Baden ist auch eine geografische Zusammenführung von Beruf und Privatleben. Seit einiger Zeit lebt er mit seiner neuen Lebensgefährtin Karina Mroß in der Kurstadt. Im März war die Trennung von seiner langjährigen Ehefrau Thea bekannt geworden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bauer sucht Frau (RTL): Josefs Narumol gelähmt - sie hat noch eine letzte Hoffnung

Bauer sucht Frau: Drama bei RTL-Star Narumol: Sie ist plötzlich gelähmt - nun klammert sich die Frau von Landwirt Josef nur noch an eine letzte Hoffnung.
Bauer sucht Frau (RTL): Josefs Narumol gelähmt - sie hat noch eine letzte Hoffnung

Schlager: „Helene Fischer neu verliebt“ - Sänger G. G. Anderson lässt Bombe platzen

Schlagerlegende G. G. Anderson sorgt für ein Beben in der Szene. Der 70-Jährige verrät ein irres Gerücht über Florian Silbereisen und Helene Fischer. Sind sie wieder …
Schlager: „Helene Fischer neu verliebt“ - Sänger G. G. Anderson lässt Bombe platzen

Rammstein: Till lindemann nicht wiederzuerkennen - privates Foto aufgetaucht

Rammstein: Till Lindemann (57) wurde privat in einem Leipziger Restaurant erwischt - Der Sänger der Rockband sieht aus wie ein braver Schuljunge.
Rammstein: Till lindemann nicht wiederzuerkennen - privates Foto aufgetaucht

Schlager: Helene Fischers Veranstalter verrät Champagner-Geheimnis des Schlagerstars

Schlager: Helene Fischers nächster Auftritt steht an - ein Konzert-Veranstalter verrät das Champagner-Geheimnis des Schlagerstars.
Schlager: Helene Fischers Veranstalter verrät Champagner-Geheimnis des Schlagerstars

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.