Trauriger Abschied

„Eine schrecklich nette Familie“-Schauspieler tot - Fans trauern

+
Tim Conway (2. v. r.) an der Seite von Morgan Freeman (2. v. l.) und Ernest und Tova Borgnine bei den Screen Actors Guild Awards 2011.

Hollywood muss sich von einer seiner Schauspiel-Ikonen verabschieden. Der Star aus „Eine schrecklich nette Familie“ war schwer krank. 

Los Angeles - Hollywood und die ganze Welt trauern um eine wahre Schauspiel-Größe. Der US-amerikanische Schauspieler Tim Conway ist tot. Er verstarb im Alter von 85 Jahren nach jahrelanger schwerer Krankheit. Conway war besonders durch seine Rolle als Peggy Bundys Vater Ephraim in der Serie „Eine schrecklich nette Familie“ bekannt. Seinen Durchbruch schaffte er allerdings schon in den Sechziger- und Siebzigerjahren in der US-Sketch-Show „The Carol Burnett Show“. Außerdem brillierte er als Komiker und galt als Institution des Humors in Hollywood und den USA.  

Tim Conway verstorben: Schauspieler litt an schweren Krankheiten

Nach über 40 Jahren im Showgeschäft verstarb Conway nun in Los Angeles, wie unterschiedliche US-Medien übereinstimmend berichteten. Diese bezogen sich auf Aussagen seines Sprechers Howard Bragman, der den Tod des Schauspielers bestätigte. Außerdem erklärte Bragman, dass Conway schon seit längerem an Demenz und dem sogenannten Wasserkopf erkrankt war. 

Tim Conway gewann in seiner Karriere insgesamt sechs Emmys, vier davon für seine Auftritte bei „The Carol Burnett Show“. Im Jahr 1976 durfte der US-Amerikaner dann auch einen Golden Globe entgegennehmen, ebenfalls für seine schauspielerische Leistung in „The Carol Burnett Show“.

Tod von Tim Conway ist ein Schock: Fans trauern

Die schlechte Nachricht verbreitete sich umgehend und wird viele Fans wohl so schnell nicht mehr loslassen. Auf Twitter brachten sie ihr Mitgefühl zum Ausdruck und erwiesen ihm die letzte Ehre. 

So schrieb eine Anhängerin von Conway: „Er war so talentiert. Er hat uns durch all die Jahre zum Lachen gebracht. RIP“. Eine weitere erklärte: „So ein Talent. Für die, die zu jung sind, um ihn noch zu kennen, hoffe ich, ihr nehmt euch die Zeit, damit er euch zum Lachen bringen kann... RIP.“  

Ein weiterer Fan schrieb todtraurig: „Wow... ein wirklich schwarzer Tag... Gott behüte dich.“

Ebenfalls Abschied nehmen musste die Hollywood-Familie von einem „Thor“-Schauspieler, er wurde nur 42 Jahre alt. Seine Todesursache ist entsetzlich.

spz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Ärger um Fotos in knappem Bikini: Lena Meyer-Landrut legt nach - „Der Hammer“

Lena Meyer-Landrut schickt heiße Grüße aus dem Urlaub und zeigt sich im knappen Bikini. Einige machen sich Sorgen um sie - doch ein weiteres Foto versöhnt viele.
Nach Ärger um Fotos in knappem Bikini: Lena Meyer-Landrut legt nach - „Der Hammer“

Lena Meyer-Landrut postet S*x-Foto - aus wichtigem Grund, den sie jetzt noch mal unterstreicht

Da hat der eine oder andere Fan wohl nicht schlecht geschaut. Lena Meyer-Landrut überrascht auf Instagram - aus wichtigem Grund, den sie nun unterstreicht.
Lena Meyer-Landrut postet S*x-Foto - aus wichtigem Grund, den sie jetzt noch mal unterstreicht

Blamage in Kölner Nobelrestaurant: Arnold Schwarzenegger einfach abserviert

In einem Kölner Promi-Restaurant kam es zu einem Fiasko. Ein Mega-Star wurde einfach so an der Tür abgewiesen. Den Gästen stockte der Atem.
Blamage in Kölner Nobelrestaurant: Arnold Schwarzenegger einfach abserviert

TV-Star Sarah Kuttner trennt sich „nach langem, schwerem Kampf“

Das war‘s! Eine Fernsehmoderatorin nimmt auf Instagram Abschied. Dafür wird sie von ihren Fans gefeiert. Dabei geht es aber nicht um das, was nun einige denken.
TV-Star Sarah Kuttner trennt sich „nach langem, schwerem Kampf“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.