Covid-19-Impfstoff

Tom Hanks will Forschung unterstützen

Tom Hanks und Rita Wilson gehen unter die Blutspender. Foto: Brent N. Clarke/Invision/AP/dpa
+
Tom Hanks und Rita Wilson gehen unter die Blutspender. Foto: Brent N. Clarke/Invision/AP/dpa

Der Schauspieler und seine Frau sind nach ihrer Erkrankung mit dem Coronavirus wieder gesund. Jetzt wollen sie Blut spenden.

Los Angeles (dpa) - Nach ihrer überstandenen Covid-19-Erkrankung wollen der Oscar-Preisträger Tom Hanks (63) und seine Frau Rita Wilson (63) die Forschung bei der Entwicklung eines Impfstoffs unterstützen - mit ihrem eigenen Blut.

Wegen ihrer überstandenen Erkrankung mit dem Coronavirus hätten die beiden Antikörper in ihrem Blut, sagte Hanks. Das berichtete das US-Promimagazin «People».

«Man ist nicht nur an uns herangetreten, sondern wir haben gesagt: "Wollen Sie unser Blut? Können wir Plasma spenden?" Und in der Tat werden wir es jetzt den Einrichtungen geben, die hoffentlich, an der, wie ich es nennen möchte, "Hank-Vakzine" (engl. "Hank-ccine") arbeiten», sagte der Schauspieler scherzhaft über den zukünftigen Namen eines möglichen Impfstoffs. «Ich versuche nicht, es mit einem Urheberrecht in Beschlag zu nehmen», sagte er. «Ich gehe nicht zum Patentamt.»

Hanks und seine Frau waren unter den ersten Prominenten, die ihre Erkrankung mit dem Coronavirus öffentlich gemacht hatten. Mittlerweile sind die beiden wieder genesen.

People-Artikel zu Hanks

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schauspieler Hardy Krüger ist tot
Leute

Schauspieler Hardy Krüger ist tot

Der Schauspieler Hardy Krüger ist gestorben – erste Details im Überblick.
Schauspieler Hardy Krüger ist tot
Königin Rania von Jordanien setzt sich für Frauenrechte in Al-Balqa ein
Leute

Königin Rania von Jordanien setzt sich für Frauenrechte in Al-Balqa ein

Im Nordwesten Jordaniens besuchte Königin Rania eine besondere Organisation, die sich ihr Herzensthema, die Stärkung von Frauen, auf die Fahne geschrieben hat.
Königin Rania von Jordanien setzt sich für Frauenrechte in Al-Balqa ein

Moderatorin berichtet in Sendung über ihr privates Drama

Ostseewelle-Moderatorin Andrea Sparmann verkündete live im Radio eine wunderbare Nachricht. Die 36-Jährige erlebte erst im vergangenen Jahr ein unfassbares Drama.
Moderatorin berichtet in Sendung über ihr privates Drama
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
Leute

Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts

Fans trauern um eine Schlager-Legende, die lange in München lebte und es in die deutschen Charts-Top-3 schaffte: Carmela Corren ist tot.
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.