Todesursache wohl bekannt

“Er war Teil meiner Kindheit“: Star aus der „Sesamstraße“ gestorben - Trauer um Schauspieler

Viele sind mit der „Sesamstraße“ aufgewachsen. Nun ist ein langjähriger Schauspieler aus der Kult-Kinderserie gestorben. 

  • Fans der Kultserie „Sesamstraße“ trauern um Gernot Endemann.
  • Der Schauspieler war mehr als zwölf Jahre lang in der beliebten Kinderserie zu sehen.
  • Endemann starb im Alter von 78 Jahren.

Hannover - Ernie und Bert, das Krümelmonster oder Kermit der Frosch: Viele sind mit den Figuren aus der Kult-Serie „Sesamstraße“ aufgewachsen. Rund zwölf Jahre war auch Schauspieler Gernot Endemann fester Bestandteil der vielleicht erfolgreichsten Fernsehserie für Kinder im Vorschulalter. Nun ist der Star laut Bild im Alter von 78 Jahren in seiner Wahlheimat Hannover gestorben.

„Sesamstraße“-Star (ARD) tot: Schauspieler Gernot Endemann stirbt nach langer TV-Karriere

Als Taxifahrer Thomas Sauer oder als Fahrradhändler Schorsch war Gernot Endemann regelmäßig in der „Sesamstraße“ zu sehen.

Doch er war den TV-Zuschauern nicht nur aus der beliebten Kinder-Serie bekannt. Gernot Endemann spielte im Laufe seiner mehr als 40-jährigen Karriere in zahlreichen Fernsehfilmen und -serien mit. Seinen Durchbruch feierte er 1965 in der Serie „Die Unverbesserlichen“, wo er an der Seite von Inge Meysel spielte. Auch in der erfolgreichen Vorabendserie „Die Grashüpfer“ (1974) war Endemann zu sehen.

Außerdem war der gebürtige Essener jahrelang als Synchronsprecher im Einsatz.

Trauer um „Sesamstraße“-Star Gernot Endemann (ARD): Todesursache wohl bekannt

Wie die Bild-Zeitung berichtet, hatte Endemann bereits seit drei Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nach Angaben des Blattes war der Schauspieler zuletzt nach einem Herzinfarkt ins künstliche Koma gefallen.

Unter einem Beitrag auf der Facebook-Seite der Semsamstraße finden sich zahlreiche Kommentare von betroffenen Fans:

  • „Er war auch ein Teil meiner Kindheit. Ruhe in Frieden!“
  • „Damit geht ein Stück Sesamstraße für immer.“
  • „Mit der Sesamstraße und Schorsch bin ich groß geworden. Ruhe in Frieden.“
  • „Der Schorsch war klasse, hab ihn als Kind geliebt.“
  • „Das ist traurig.“

Auch er war Kult im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Der beliebte MDR-Moderator Juergen Schulz ist gestorben. Außerdem trauert die ARD um Schauspieler Jürgen Holtz

Indessen wirft eine deutsche TV-Größe nach 30 Jahren urplötzlich alles hin*. 

Der MDR, Fans und Weggefährten trauern um einen beliebten Sport-Reporter

Kult-Radiomoderator* an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. (va) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Sesamstraße/NDR

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sommerhaus der Stars (RTL): Annemarie Eilfelds Freund Tim leidet an Spätfolgen nach Schlag auf Kopf

Es ist bisland der Aufreger in der Geschichte von „Sommerhaus der Stars“ auf RTL: Nach einem Schlag auf den Kopf geht Annemarie Eilfelds Freund Tim Sandt bewusstlos zu …
Sommerhaus der Stars (RTL): Annemarie Eilfelds Freund Tim leidet an Spätfolgen nach Schlag auf Kopf

Thomas Gottschalk an Discounter-Kasse

Aufrunden für den guten Zweck lautete das Motto in einem Rastatter Markt - und die Cents rollten. Die Spendenbewegung "Deutschland rundet auf" setzt sich mit dem …
Thomas Gottschalk an Discounter-Kasse

Til Schweiger in neuem Kinofilm „Gott, du kannst ein Ar*** sein“ – ein Detail wirft Fragen auf

Fans von Til Schweiger (56) haben Grund zur Freude: Bald kommt ein neuer Film mit ihm ins Kino. Doch ein Detail irritiert.
Til Schweiger in neuem Kinofilm „Gott, du kannst ein Ar*** sein“ – ein Detail wirft Fragen auf

Schlager: Letzte Hoffnung ist dahin - Roland Kaiser muss Konzerte erneut verschieben

Anfang September hatte Schlagerlegende Roland Kaiser noch Konzerte vor 5.000 Zuschauern gegeben. Doch nun folgt der nächste Rückschlag. Roland Kaiser muss im Kampf gegen …
Schlager: Letzte Hoffnung ist dahin - Roland Kaiser muss Konzerte erneut verschieben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.