Schreiende Ungerechtigkeit

Uwe Timm: Soli nach Afrika umleiten

+
Der Autor Uwe Timm wirbt für mehr Gerechtigkeit. Foto: Rolf Vennenbernd

Der Schriftsteller schlägt vor, den Solidaritätszuschlag nicht für den hiesigen Straßenbau auszugeben, sondern den Armen in Afrika zu geben.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Schriftsteller Uwe Timm (77) schlägt vor, den Solidaritätszuschlag nach Afrika umzuleiten.

"Das sind immerhin rund 14 Milliarden Euro. Statt zu überlegen, ob man damit Straßen in Nordrhein-Westfalen modernisiert, könnten Schulen, Gesundheitsaufklärung und Krankenhäuser in Afrika finanziert werden", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Die Menschen in Afrika flüchteten vor Elend und schreiender Ungerechtigkeit. Europa baue Wälle und Grenzzäune, "dabei geht es doch darum, die Probleme an den Wurzeln zu berühren", sagte Timm. Den Soli umzuleiten, sei naheliegend und schnell umsetzbar. Große Chancen dafür sieht er allerdings nicht: "Das will natürlich kaum einer."

Der Solidaritätszuschlag ist eine in den 90er Jahren eingeführte Ergänzungsabgabe zur Einkommenssteuer. Die Einnahmen sind nicht zweckgebunden und stehen dem Bund zu.

Von Uwe Timm ist zuletzt "Ikarien" erschienen, ein Roman über die Suche nach einem besseren Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pink kommt für Konzerte nach Deutschland! Stadion-Tour für diese sieben Städte geplant

Gute Nachrichten für alle Fans von US-Popstar Pink! Die erfolgreiche Sängerin geht im kommenden Jahr auf Europa-Tour - und für Deutschland hat der Superstar gleich …
Pink kommt für Konzerte nach Deutschland! Stadion-Tour für diese sieben Städte geplant

Spaniens König Felipe fährt mit der U-Bahn

Zum 100. Jahrestag der Eröffnung der Madrider Metro gab sich der spanische Regent Felipe persönlich die Ehre und fuhr mit dem Zug, zur Freude mehrerer Passagiere.
Spaniens König Felipe fährt mit der U-Bahn
Video

Blau und hauteng: Darum trägt Rita Ora einen transparenten Anzug

Rita Ora postet auf ihrem Instagram-Account ein neues Foto, welches bei ihren Fans für Schnappatmung sorgt. Der Grund: Rita trägt einen hautengen Anzug, bei dem man so …
Blau und hauteng: Darum trägt Rita Ora einen transparenten Anzug

Meghan Markle ist schwanger: Diese strengen Regeln müssen sie und Prinz Harry beachten

Meghan Markle ist schwanger: Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten ihr erstes Baby. Doch bis es so weit ist, müssen sie einige strenge Regeln beachten.
Meghan Markle ist schwanger: Diese strengen Regeln müssen sie und Prinz Harry beachten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.