Verkündet über Twitter

Wegen Vergewaltigungsvorwürfen: Marilyn Manson feuert Bassisten 

+
Marilyn Manson hat seinen Bassisten wegen Vergewaltigungsvorwürfen gefeuert.

Der Belästigungs- und Vergewaltigungsskandal um US-Filmproduzent Harvey Weinstein greift auf die Musikindustrie über. Marilyn Manson äußert sich über Twitter zu seinem Bassisten. 

Schock-Rocker Marilyn Manson feuerte nach eigenen Angaben vom Dienstagabend (Ortszeit) seinen Bassisten, dessen Ex-Freundin vor wenigen Tagen Vergewaltigungsvorwürfe erhoben hatte. Das langjährige Bandmitglied Jeordie White werde ersetzt, schrieb Manson auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter.

Vergangene Woche hatte die Gothrock-Sängerin Jessicka Addams dem Bassisten mit dem Bühnennamen Twiggy Ramirez vorgeworfen, sie während der Beziehung der beiden in den 1990er Jahren belästigt und auch vergewaltigt zu haben. Sie machte die von Männern beherrschte Musikindustrie für ihr jahrelanges Schweigen verantwortlich.

Bassist White reagierte bislang noch nicht auf Vorwürfe

Ihr Label habe offensichtlich Angst davor gehabt, dass die riesige Maschinerie hinter Marilyn Manson ihre Band Jack Off Jill und sie selbst zerstören würde, schrieb Addams auf Facebook. White reagierte bislang nicht auf die Anschuldigungen seiner Ex-Freundin.

Der bei Auftritten stets dramatisch geschminkte Marilyn Manson - mit bürgerlichem Namen Brian Warner - erholt sich gerade von einem Unfall bei einem Konzert Anfang des Monats. Er war durch herabstürzende Bühnendekoration verletzt worden.

Der Belästigungs- und Vergewaltigungsskandal um Hollywood-Produzent Harvey Weinstein hatte einen Aufschrei auf der gesamten Welt ausgelöst, zehntausende Frauen berichten seitdem in sozialen Netzwerken unter dem Schlagwort "MeToo" (Ich auch) über ihre Erfahrung mit sexuellen Übergriffen. Dutzende Frauen hatten zuvor dem lange sehr einflussreichen Weinstein sexuellen Missbrauch und in einigen Fällen sogar Vergewaltigung vorgeworfen.

AfP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry: Knallharter Ehevertrag für seine Verlobte Meghan?

Im Frühjahr 2018 ist es soweit: Prinz Harry heirat seine Auserwählte Meghan Markle. Noch ist sie nur seine Verlobte - doch es wird schon jetzt über eine mögliche …
Prinz Harry: Knallharter Ehevertrag für seine Verlobte Meghan?
Video

Pietro Lombardi: Neues Tattoo am Hals gefällt nicht allen

Pietro hat ein neues Tattoo. Es hagelte Kritik. Jetzt verteidigt sich Pietro mit einer rührenden Begründung für das Tattoo.
Pietro Lombardi: Neues Tattoo am Hals gefällt nicht allen

Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein

Der als Hemdenkönig bekannt gewordene Unternehmer und Designer Otto Kern ist im Alter von 67 Jahren in Monaco gestorben. Jetzt gibt es neue Details zu den Umständen.
Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein

Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt

Er war Mode-Legende und Jetset-König: Otto Kern. Jetzt ist der frühere Designer und Unternehmer mit 67 Jahren in seiner Wahlheimat Monaco gestorben. Kollegen würdigen …
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.