Held und Quälgeist

Wolfgang Bosbach bekommt Schlappmaulorden

+
Wolfgang Bosbach setzt die Narrenkappe auf. Foto: Daniel Karmann

Der CDU-Politiker wird in Kitzingen mit dem Karnevalsorden ausgezeichnet. Die frühere Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sagte in ihrer Laudatio, Bosbach sei der würdigste Ordensträger, den sie sich vorstellen könne.

Kitzingen (dpa) - Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat am Montag den Kitzinger "Schlappmaulorden" erhalten. Die Kitzinger Karnevalsgesellschaft KiKaG e.V. würdigte damit unter anderem Bosbachs zahlreiche Auftritte im Fernsehen.

"Er hat nicht nur als Bundestagsabgeordneter, sondern auch im TV stets eine passende Formulierung gefunden", teilten die Karnevalisten mit. Es gebe kaum eine Sendung, in der der 64-Jährige nicht auftrete. 

Die Laudatio hielt die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), die den Orden im vergangenen Jahr erhalten hatte. Bosbach sei für die einen Held und für die anderen Quälgeist, sagte sie. "Genau deswegen ist er der würdigste Schlappmaulordensträger, den ich mir vorstellen kann.". Er sei ein Unikat seiner Zunft und ein Politiker mit Leib und Seele.

Die Ex-Ministerin: "Er verleiht dem Volk eine Stimme, manchmal auch zum Ärger seiner Parteifreunde." Widerworte und Kritik, zum Beispiel an der Euro-Rettung, machten ihn bei seiner eigenen Partei unbeliebt. Darum brauche er die Unterstützung, die er mit dem Orden erhalte. "Wir wollen, dass seine Stimme auch weiterhin weit über Kitzingen hinaus gehört wird", sagte die FDP-Polikerin. 

Bosbach bedankte sich bei Leutheusser-Schnarrenberger mit den Worten: "Wir zwei haben so manche politische Schlacht geschlagen und ich habe überlegt, wann waren wir einer Meinung. Die Antwort lautet: Nie!" Das sei Demokratie.

Er ließ das Publikum wissen: "Ich fühle mich beleidigt, wenn man sagt, Donald Trump hätte gewonnen, weil er Klartext geredet hätte." Politiker müssten trotz klaren Aussagen immer oberhalb der Gürtellinie bleiben. Politik werde nicht besser, wenn Politikerinnen und Politiker schlecht gelaunt seien, sagte Bosbach. Er appellierte an das Publikum: "Wählen Sie nie Politiker, die nicht von Herzen lachen können."

Dass er das kann, bewies er mit seiner humorvollen Büttenrede. "Ich freue mich über die Auszeichnung, weil ich der Laudatio entnommen habe, dass sie nicht nur dem Politiker gilt, sondern auch dem Menschen Wolfgang Bosbach", sagte der 64-Jährige zum Abschluss.

Der CDU-Politiker war in seiner Heimatstadt Bergisch Gladbach bei Köln 22 Jahre lang Präsident der Karnevalsgesellschaft Große Gladbacher und 1977 sogar Karnevalsprinz. Der "Schlappmaulorden" wird seit 1989 an schlagfertige Persönlichkeiten aus Politik, Unterhaltung und Gesellschaft verliehen. Ordensträger waren unter anderen Sportmoderator Waldemar Hartmann, Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und Grünen-Politikerin Claudia Roth.

Kitzinger Karnevalsgesellschaft

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlager: Wolfgang Petry völlig verändert! Er lässt nach 13 Jahren die Bombe im ZDF platzen

Schlager-Urgestein Wolfgang Petry ist zurück - und lässt eine Bombe platzen. Mit neuen Songs und neuem Aussehen lässt er sich im ZDF feiern.
Schlager: Wolfgang Petry völlig verändert! Er lässt nach 13 Jahren die Bombe im ZDF platzen

DSDS-Mord: Patrick H. muss lebenslang ins Gefängnis - Dieter Bohlen hatte böse Vorahnung

DSDS-Star Patrick H. muss nache einem Urteil vom Mittwoch wegen Mordes lebenslang in Knast - Dieter Bohlen hatte böse Vorahnung.
DSDS-Mord: Patrick H. muss lebenslang ins Gefängnis - Dieter Bohlen hatte böse Vorahnung

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Kandidatin haut ab - weil Landwirt zu viel Party macht

Für „Bauer sucht Frau“-Kandidat Kai und seine Philine hat es sich ausgeturtelt. Knallhart macht sie mit ihm beim großen Wiedersehen Schluss.
„Bauer sucht Frau“ (RTL): Kandidatin haut ab - weil Landwirt zu viel Party macht

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Uwe und Iris Abel rechnen ab: „Inka Bause ist...“

Bauer sucht Frau (RTL): Moderatorin Inka Bause (50) bekommt eine knallharte Abrechnung von den beiden ehemaligen Kandidaten Iris und Uwe.
„Bauer sucht Frau“ (RTL): Uwe und Iris Abel rechnen ab: „Inka Bause ist...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.