Schlagersänger

Wolfgang Petry fühlt sich im Karohemd „sauwohl“

Wolfgang Petry
+
So haben seine Fans ihn in Erinnerung: Wolfgang Petry mit Karohemd und Freundschaftsbändchen (1999).

Wer an Wolfgang Petry denkt, dem kommen neben seinen Hits als Erstes seine optischen Markenzeichen in den Kopf. Steht dahinter Kalkül?

Köln - Karohemd, Freundschaftsbändchen, Zottelmähne: Das Outfit von Wolfgang Petry ist legendär, folgte nach Angaben des Schlagersängers aber keinem ausgeklügelten Plan.

„Ich stand schon immer auf Kriegsfuß mit Verkleidungen bei Fernsehsendungen und so beschloss ich eines Tages, mich nicht mehr zu verkleiden“, berichtete Petry der Deutschen Presse-Agentur. „Ab da trug ich immer mein Karohemd und fühlte mich sauwohl.“ Er habe nie irgendetwas aus Kalkül gemacht. Auch bei den Freundschaftsbändchen, die er einst am Arm trug und 2002 für den guten Zweck abstreifte, sei das nicht anders gewesen.

Petry gehört mit Hits wie „Wahnsinn“ und „Verlieben, verloren, vergessen, verzeih'n“ zu den erfolgreichsten Schlagersängern Deutschlands. Am Mittwoch (22. September) wird er 70 Jahre alt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Michael Wendler auf der Bühne: Sänger kündigt sein Comeback für 2022 an
Leute

Michael Wendler auf der Bühne: Sänger kündigt sein Comeback für 2022 an

Michael Wendler steht wieder auf der Bühne und performt seine Songs? Eine Zukunftsvorstellung oder nur Vergangenheit? Darüber gibt es geteilte Meinungen.
Michael Wendler auf der Bühne: Sänger kündigt sein Comeback für 2022 an
Königin Margrethe II. beweist Humor: Sie beichtet witzigen Zwischenfall
Leute

Königin Margrethe II. beweist Humor: Sie beichtet witzigen Zwischenfall

Ein überraschendes Geständnis von Dänemarks Königin Margrethe II. sorgt für Lacher: In ihren Memoiren schildert sie einen lustigen Zwischenfall.
Königin Margrethe II. beweist Humor: Sie beichtet witzigen Zwischenfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.