Missbrauchsvorwürfe

Woody Allen hält sich für vorbildlich im Umgang mit Frauen

+
Woody Allen sagt, er solle "das Aushängeschild der #MeToo-Bewegung sein". Foto: Ian Langsdon

"Ich sollte das Aushängeschild der #MeToo-Bewegung sein", sagte der US-Regisseur in einem Interview. Zugleich wies er erneut Anschuldigungen zurück, seine Tochter Dylan Farrow im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben.

New York (dpa) - Der seit Jahren mit Missbrauchsvorwürfen konfrontierte Hollywood-Regisseur Woody Allen (82) hält sich für vorbildlich im Umgang mit Frauen. "Ich sollte das Aushängeschild der #MeToo-Bewegung sein", sagte Allen der argentinischen Nachrichtensendung "Periodismo Para Todos".

"Ich bin seit 50 Jahren im Filmgeschäft tätig, habe mit mehr als 100 Schauspielerinnen gearbeitet und nicht eine einzige - ob groß, berühmt oder Einsteigerin - hat mir unanständiges Verhalten vorgeworfen. Ich habe mich ihnen gegenüber immer wundervoll verhalten."

Der Regisseur wies zugleich erneut Anschuldigungen zurück, seine Tochter Dylan Farrow im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben. Allen sagte, er unterstütze die #MeToo-Bewegung, da sie die Verantwortlichen schrecklicher Taten zur Rechenschaft ziehe. Was ihn jedoch störe, sei, dass er mit solchen Personen in Verbindung gebracht werde.

Dylan Farrow hatte in einem Interview mit der "Vanity Fair" 2013 und in einem offenen Brief in der "New York Times" erstmals öffentlich über sexuelle Übergriffe ihres Vaters gesprochen. Ihr Bruder Ronan Farrow unterstützt sie dabei. Der Journalist erhielt Mitte April den Pulitzer-Preis für die Berichterstattung über die Missbrauchsvorwürfe gegen den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein, welche die #MeToo-Bewegung ins Rollen brachte.

Allen stritt die Missbrauchsvorwürfe stets ab und wurde mangels Beweisen nie angeklagt. "Das ist etwas, das vor 25 Jahren von allen Behörden untersucht wurde und alle kamen zu dem Schluss, dass es nicht wahr ist", sagte Allen. "Das war das Ende, und ich habe mein Leben weitergelebt."

Interview von "Periodismo Para Todos"

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Victoria Swarovski postet heißes Bild - aber alle schauen nur auf ein Detail

Victoria Swarovski hat ein neues Bild gepostet. Ihre Fans achten allerdings nur auf ein Detail - und sind begeistert.
Victoria Swarovski postet heißes Bild - aber alle schauen nur auf ein Detail

Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort

Die türkische Popsängerin Hacer Tulu (40) ist laut Medienberichten bei einer Schießerei in einem Nachtclub in der Stadt Bodrum getötet worden.
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort

Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  

Eva Longoria ist vor kurzem Mama geworden. Der Desperate Housewives-Star hat einen Sohn bekommen. Nun hat die Schauspielerin einen rührenden Post auf Instagram …
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  

Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Helene Fischer und die Böhsen Onkelz - zwei Musik-Acts, die unterschiedlicher kaum sein könnten, sorgen nun in einer deutschen Stadt für eine gefährliche Kombination. Es …
Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.