Keine Tränen, kein Geschrei

Zuckersüß: Schwedische Mini-Prinzessin Adrienne getauft

+

Das schwedische Königshaus hat ihren jüngsten Sprössling getauft - die süße Mini-Prinzessin Adrienne. Die Wahl des Names für die Tochter von Prinzessin Madeleine sorgte bei den Schweden für eine Überraschung. 

Stockholm - Keine Tränen, kein Geschrei: Die jüngste schwedische Prinzessin Adrienne hat ihre Taufe am Freitag ganz tapfer durchgestanden. Die fast vier Monate alte Tochter von Prinzessin Madeleine (35) und ihrem Mann Christopher O'Neill (43) verzog nur einmal kurz das Gesicht, als Erzbischöfin Antje Jackelén ihren Kopf vorsichtig mit dem Taufwasser benetzte. Danach schaute die kleine Prinzessin neugierig in der Kirche umher - und schlief schnell wieder ein.

Erzbischöfin Antje Jackelen hält während der Taufzeremonie die schwedische Prinzessin Adrienne.

Adrienne Josephine Alice, wie die Kleine mit vollem Namen heißt, ist bereits das siebte Enkelkind von König Carl Gustaf und Königin Silvia. Bei der Taufe in der Schlosskirche von Drottningholm am Wohnsitz des Königspaares saßen deshalb richtig viele Kinder in der ersten Reihe.

Vor allem Adriennes Schwester Leonore hielt es allerdings nicht lange auf dem kleinen Kinderstuhl: Die Vierjährige sprang barfuß durch die Kirche, rollte sich ungeduldig auf dem Teppich vor dem Altar hin und her, setzte sich rücklings auf den Stuhl. Ihr Bruder Nicolas klammerte sich an ein Stofftier. Von der großen, kinderreichen Königsfamilie fehlte lediglich Prinzessin Estelle (6). Die älteste Tochter von Kronprinzessin Victoria und ihrem Mann Daniel war krank.

Schweden überrascht von außergewöhnlichem Namen der Prinzessin

Mit dem Namen ihrer kleinen Tochter hatten Madeleine und Christopher O'Neill die Experten überrascht, denn Adrienne ist in Schweden sehr ungewöhnlich. Schon bei ihren ersten beiden Kindern hatte sich das Paar für Namen entschieden, die sowohl im Schwedischen, als auch im Englischen funktionieren. Denn die Familie lebt in London, O'Neill hat die amerikanische und die britische Staatsbürgerschaft.

Prinzessin Madeleine (35) und Mann Christopher O'Neill (43) mit ihren Kindern.

Namesgebung zu Ehren der Großmutter 

Der zweite und der dritte Name der kleinen Prinzessin dagegen stammen aus der Familie. Josephine heißt auch Mama Madeleine mit drittem Namen. Außerdem teilt die Kleine einen Namen mit ihrer Uroma Alice Sommerlath, der Mutter von Königin Silvia. Auch Kronprinzessin Victoria trägt diesen Namen zu Ehren ihrer Großmutter.

Lesen Sie auch: Prinzessin Madeleine - So süß toben ihre Kinder im Schnee

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

TV-Star trifft schöne Blondine bei "First Dates" - sie hat ein pikantes Geheimnis 

Bei "First Dates" gab es zuletzt ein bekanntes TV-Gesicht zu sehen. Die Frau, mit dem er am Tisch saß, behielt ein wichtiges Detail jedoch für sich.
TV-Star trifft schöne Blondine bei "First Dates" - sie hat ein pikantes Geheimnis 

Nach Wirbel um durchsichtiges Top in ARD-Show: Beatrice Egli wird RTL-Star - und das gleich doppelt

Beatrice Egli ist aus der deutschen Schlager-Brance nicht mehr wegzudenken. Nun tritt sie schon bald in einer RTL-Soap auf. 
Nach Wirbel um durchsichtiges Top in ARD-Show: Beatrice Egli wird RTL-Star - und das gleich doppelt

Vanessa Mai lässt tief blicken - Detail an ihrer rechten Brust sorgt für Wirbel

Sie hat es schon wieder getan! Schlagerstar Vanessa Mai sorgt mit einem Instagram-Post für Aufsehen unter ihren Fans. Auf dem freizügigen Bild kann man etwas auf ihrer …
Vanessa Mai lässt tief blicken - Detail an ihrer rechten Brust sorgt für Wirbel

„Miss Tagesschau“ zeigt Haut! So kennen Sie Judith Rakers bestimmt noch nicht

Judith Rakers tritt dem TV-Zuschauer als hochgeschlossene und seriöse Sprecherin der „Tagesschau“ (ARD) entgegen. Doch privat sieht das anders aus.
„Miss Tagesschau“ zeigt Haut! So kennen Sie Judith Rakers bestimmt noch nicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.