Schneefälle

Aktuelle Lage: Winterausrüstung für Alpenpässe wichtig

+
Einige Alpenpässe können nur noch mit Schneeketten befahren werden. Foto: Jan Woitas/dpa

Schneeketten sind nun ein Muss für Autotouren durch die Alpen. Denn einige Pässe sind nur noch mit entsprechender Ausrüstung befahrbar. In der Schweiz sind sogar schon einige Pässe gesperrt.

Stuttgart (dpa/tmn) - Nach leichtem Schneefall sind einige Alpenpässe in der Schweiz vorübergehend gesperrt. Planen Autofahrer eine Route, die durch höhere Lagen führt, sollten sie auf jeden Fall ihre Winterausrüstung sowie Schneeketten einpacken.

Auch in den kommenden Tagen müssen Autofahrer Prognosen zufolge in den Alpen mit Schneefällen sowie winterlicher Witterung rechnen. Das rät der Auto Club Europa (ACE).

Nur mit Schneeketten befahrbar sind derzeit neun Passstraßen: in Österreich der Arlbergpass, der Radstädter Tauernpass sowie die Silvretta-Hochalpenstraße, im Übergang von Italien zur Schweiz der Umbrailpass sowie in der Schweiz der Albulapass, der Galibier, der Lukmanierpass, der Oberalppass sowie der Simplonpass.

Gesperrt sind vorübergehend sechs Pässe in der Schweiz: der Flüelapass, der Furkapass, der Grimselpass, der Gotthardpass, der Klausenpass sowie der Sustenpass.

ACE-Alpenstraßenbericht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Yosemite-Tal nach dreiwöchiger Schließung wieder geöffnet

Das Yosemite-Tal zählt zu den beliebtesten Natur-Highlights Kaliforniens. Doch wegen eines Waldbrands mussten Urlauber in den vergangenen Wochen auf einen Besuch …
Yosemite-Tal nach dreiwöchiger Schließung wieder geöffnet

Auf der Kreuzfahrt Landausflüge ohne Reederei machen

Wer auf Kreuzfahrt einen Landausflug machen will, bucht diesen in aller Regel direkt bei der Reederei. Doch die Ausflüge sind oft teuer. Unabhängige Agenturen wollen …
Auf der Kreuzfahrt Landausflüge ohne Reederei machen

Rettung durch Polizei: Riesiges Einhorn bringt Frauen in Seenot

Dumm gelaufen: Vier Frauen beweisen eindrücklich, wie tückisch das Reiten auf einem rieseigen Regenbogen-Einhorn sein kann. Die Polizei musste sie retten.
Rettung durch Polizei: Riesiges Einhorn bringt Frauen in Seenot

Diese Gefahren beim Wandern unterschätzen die meisten

Wer schon mal unter erschwerten Bedingungen beim Wandern war, weiß: Das ist kein Spaziergang. Da Schwierigkeiten immer auftreten können, sollten Sie vorbereitet sein.
Diese Gefahren beim Wandern unterschätzen die meisten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.