Hinweise für Touristen

Auswärtiges Amt bewertet Sicherheitslage in Sri Lanka neu

+
Ein Polizist bewacht in Sri Lanka einen Tatort. Das Auswärtige Amt hat die Lage in dem Land neu bewertet. Foto: Gemunu Amarasinghe/AP/dpa

Nach den Anschlägen vom Ostersonntag gibt es in dem Inselstaat verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Das deutsche Auswärtige Amt rät zwar nicht mehr von Reisen ab, hat aber neue Hinweise für Touristen veröffentlicht.

Berlin (dpa/tmn) - Sri Lanka kehrt langsam als Urlaubsziel zurück: Seit den Terroranschlägen am Ostersonntag wurden vor Ort die Sicherheitsvorkehrungen deutlich verschärft.

Das Auswärtige Amt hat nun den Reise- und Sicherheitshinweis für das Land im Indischen Ozean aktualisiert: "Trotz der nunmehr wieder hergestellten öffentlichen Ordnung wird bei Reisen nach Sri Lanka weiterhin zu erhöhter Vorsicht geraten."

Ausgangssperren können laut AA weiterhin verhängt sowie soziale Medien blockiert werden. Reisende sollten öffentliche Plätze weiträumig meiden und sich über lokale Medien sowie ihren Reiseveranstalter zur Sicherheitslage vor Ort auf dem Laufenden halten.

Am Flughafen müssen Reisende mehr Zeit einplanen - und sollten spätestens vier Stunden vor Abflug am Terminal sein. Nach Auskunft der Flughafenbehörde sind Fahrten zum Airport mit gültigem Reisepass und Flugticket trotz möglicher Ausgangssperren erlaubt.

Unmittelbar nach den Anschlägen hatte das Auswärtige Amt (AA) von nicht notwendigen Reisen nach Sri Lanka abgeraten. Große deutsche Veranstalter wie Tui Deutschland, DER Touristik und Thomas Cook sagten daraufhin Urlaubsreisen dorthin bis zum Sommer ab. Betroffene hatten die Möglichkeit, ihren Urlaub kostenlos zu stornieren und umzubuchen.

AA: Sri Lanka

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Miniaturenpark in Brüssel reagiert auf den Brexit

Im Miniaturpark Mini-Europa in Brüssel startet am 14. März die Saison. Im vergangenem Jahr waren noch die Sehenswürdigkeiten aus den bislang 28 EU-Staaten zu sehen. Doch …
Miniaturenpark in Brüssel reagiert auf den Brexit

Angkor Wat verlängert Besuchszeiten

Die Corona-Virus-Krise hat weltweit Auswirkungen auf den Tourismus - in der berühmten Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha sind diese ausnahmsweise positiv für Urlauber.
Angkor Wat verlängert Besuchszeiten

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Bei Amsterdam denken viele Reisende auch an Coffeeshops, Gras und das berüchtigte Rotlichtviertel. Doch die Stadt hat genug von Exzessen und grölenden Männergruppen - …
Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Mann lässt 14-jährige Tochter einfach am Flughafen zurück - und fährt in den Urlaub

Es klingt furchtbar: Ein Vater hat seine 14-jährige Tochter am Flughafen zurückgelassen, als die Airline sie nicht mitnehmen wollte. Nun fragt er im Netz um Rat.
Mann lässt 14-jährige Tochter einfach am Flughafen zurück - und fährt in den Urlaub

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.