Reise- und Sicherheitshinweise

Auswärtiges Amt: Reisen nach Simbabwe weiter möglich

+
Das Auswärtige Amt sieht kein Problem für Urlauber, nach Simbabwe zu reisen. Foto: Ralf Hirschberger/Zentralbild/dpa

In Simbabwe gibt es momentan politische Unruhen. Für Urlauber stellt das jedoch kein Problem dar. Das Auswärtige Amt rät Reisenden aber, auf bestimmte Ziele zu verzichten.

Harare/Berlin (dpa/tmn) - Nach dem Putsch in Simbabwe sind Reisen in das afrikanische Land im Südosten des Kontinents nach Einschätzung des Auswärtigen Amtes (AA) weiter möglich.

Es gebe keine Erkenntnisse über Ausschreitungen oder Übergriffe in der Hauptstadt Harare, teilte das AA in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für Simbabwe mit. Die Lage sei ruhig. Reisen nach Simbabwe seien "mit besonderer Vorsicht" möglich. Aufenthalte in Harare sollten Urlauber aber auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt. Auch sollte man stets den Pass mitführen.

In Simbabwe hatte in der Nacht zum Mittwoch das Militär geputscht. Das Land befindet sich seit einigen Jahren in einer Wirtschaftskrise, die zu Versorgungsengpässen im Land führen kann. Trotzdem hat sich Simbabwe als Reiseland im südlichen Afrika etabliert. Viele Veranstalter bieten Rundreisen und Safaris im Land an. Ein Höhepunkt sind die Victoria-Wasserfälle an der Grenze zu Sambia.

Reise- und Sicherheitshinweise des AA für Simbabwe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geniales Flugzeugvideo: So klingen die Sicherheitshinweise auf bairisch

Wer oft fliegt, kennt die Sicherheitshinweise an Bord nur zu gut. Doch in einer Lufthansa-Maschine bekamen die Passagiere die Anweisungen mal in anderer Form präsentiert.
Geniales Flugzeugvideo: So klingen die Sicherheitshinweise auf bairisch

Ansturm auf die Berge hält an

Die Hüttenwirte des Alpenvereins freuen sich - denn das schöne Wetter zieht die Menschen in Scharen ins Gebirge. Der Berg-Boom macht Mensch und Umwelt aber auch Probleme.
Ansturm auf die Berge hält an

Mehr Drohnen über Flughäfen gesichtet

Für Flugzeuge sind Drohnen eine Gefahr. Die kleinen Flugobjekte werden nicht mit dem Radar erkannt, die Flugsicherung erhält ihre Hinweise von Piloten. Und sie haben in …
Mehr Drohnen über Flughäfen gesichtet

Drogen, Leichen, Exzesse: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff

Ehemalige Mitarbeiter von Kreuzfahrtschiffen erzählen, wie es wirklich "hinter den Kulissen" zugeht und Sie werden es nicht glauben können.
Drogen, Leichen, Exzesse: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.