Mit dem Auto von Shanghai nach Shenzhen

1 von 11
Nichts geht mehr: Autorin Ulrike Schmidt mit Co-Pilot Hendrik Lakeberg aus Berlin im chinesischen Stau.
2 von 11
Üppiges Grün, steile Berge: Kurvenreiche Überlandfahrt bei tropischen Temperaturen bei Xiamen.
3 von 11
Stadtverkehr durch Wohnturmschluchten: Stundenlang geht’s durch Millionenstädte, die sich alle ähneln.
4 von 11
Fahrt an einem Staudamm entlang: Das Energieproblem ist in China noch weitgehend ungelöst.
5 von 11
Dorfdurchfahrt mit Hindernissen: Man lässt sich mit dem Beladen der Mopeds Zeit, erst dann geht’s weiter.
6 von 11
1923 Kilometer: Von Shanghai führt die „Trans China Tour“ von Audi Richtung Süden bis Shenzhen bei Hong Kong.
7 von 11
Romantik am Westsee: Bei Hangzhou scheint die Umwelt noch in ordnung – in weiten Teilen ist China verbaut.
8 von 11
Zumindest die Ortsnamen sind in lateinischer Schrift zu lesen – in besonderen Gefahrensituationen warnen auch englischsprachige Schilder, wie hier, vor dem Einschlafen

1923 Kilometer durch China - Mit dem Auto von Shanghai nach Shenzhen – ein Selbstversuch von tz-Redakteurin Ulrike Schmidt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aida Cruises kooperiert bei Corona-Tests mit Helios Kliniken

Die Corona-Pandemie hat die Kreuzfahrtbranche schwer getroffen. Die Reedereien versuchen, das Virus von ihren Schiffen fernzuhalten. Aida Cruises kooperiert dazu jetzt …
Aida Cruises kooperiert bei Corona-Tests mit Helios Kliniken

Ein Urlaubs-Leitfaden für die Herbstferien

Die Herbstferien stehen vor der Tür, aber die Stimmung ist getrübt: Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Was tun, wenn der Urlaubsort zum Risikogebiet wird? Eine …
Ein Urlaubs-Leitfaden für die Herbstferien

Reisewarnung: Corona-Lage in Belgien verschärft sich drastisch

Reisewarnung für Belgien: Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus nimmt in Belgien drastisch zu. Knapp vor den Herbstferien in NRW steht der Urlaub auf der Kippe.
Reisewarnung: Corona-Lage in Belgien verschärft sich drastisch

Ganz Belgien und fast ganz Frankreich jetzt Risikogebiet

Die Bundesregierung hat ein weiteres Nachbarland komplett zum Corona-Risikogebiet erklärt. Und das ist längst nicht alles. Die möglichen Urlaubsziele im Ausland …
Ganz Belgien und fast ganz Frankreich jetzt Risikogebiet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.