Sächsische Schweiz

Basteifelsen bekommt Aussichtsplattform

Die neue Aussichtsplattform soll im Jahr 2022 eröffnet werden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
+
Die neue Aussichtsplattform soll im Jahr 2022 eröffnet werden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Das Elbsandsteingebirge in Sachsen gehört zu den schönsten Wanderregionen in Deutschland. In Zukunft soll es einen weiteren Rundblick über die Felslandschaft geben: Die Arbeiten an einer neuen Aussichtsplattform schreiten voran.

Lohmen (dpa/sn) - Die vorbereitenden Arbeiten an der geplanten Aussichtsplattform am Basteifelsen in der Sächsischen Schweiz haben begonnen. Während der Arbeiten ist zeitweise der Zugang zum Basteifelsen eingeschränkt, heißt es vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement.

Alle anderen Aussichtspunkte im Umfeld sowie der Wanderweg Richtung Basteibrücke/Rathen bleiben geöffnet. Die Planungen sehen die Errichtung eines schwebenden Stegs vor, der sich lediglich im hinteren Bereich auf dem Felsen abstützt und im vorderen Bereich des Felsens in geringer Höhe frei über diesem schwebt. Der Aussichtssteg soll 20 Meter lang und bis zu 3,5 Meter breit werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei rund 2,5 Millionen Euro. Nach derzeitigem Stand ist die Fertigstellung der neuen Aussichtsplattform für das Jahr 2022 geplant. Zuvor sind umfangreiche Felssicherungsmaßnahmen notwendig.

© dpa-infocom, dpa:200929-99-752114/3

Mitteilung des Staatsbetriebes

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Riesiges Katzen-Bild in Peru entdeckt: Woher stammt die Zeichnung?

In Peru ist ein riesiges Scharrbild einer Katze aufgetaucht. Was aussieht wie eine Kinder-Zeichnung, wird von Forschern auf ein Alter von 2.000 Jahren geschätzt.
Riesiges Katzen-Bild in Peru entdeckt: Woher stammt die Zeichnung?

Coronavirus in Italien: Beliebte Touristenziele sind Risikogebiete - Das müssen Urlauber wissen

Die Angst in Italien sitzt tief vor dem nächsten Coronavirus-Lockdown. Die Regierung hat die Maßnahmen verschärft. Die Lombardei ist noch immer Risikogebiet.
Coronavirus in Italien: Beliebte Touristenziele sind Risikogebiete - Das müssen Urlauber wissen

«Jurassic Park» im Reich der Komododrachen

Die einen schwärmen von einem Safari-Park, die anderen warnen vor Umweltschäden. Indonesiens Regierung plant im Komodo-Nationalpark, in dem die weltgrößten Echsen leben, …
«Jurassic Park» im Reich der Komododrachen

Diese Rechte gelten bei Reisen mit dem Fernbus

Erst Verspätung - und dann ist auch noch das Gepäck weg. Hin und wieder können solche Probleme bei Reisen mit dem Fernbus auftreten. Doch die Passagiere haben klar …
Diese Rechte gelten bei Reisen mit dem Fernbus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.