ADAC-Rangliste

Beliebtester Campingplatz in Deutschland liegt auf Fehmarn

Beliebte Campingplätze in Deutschland
+
Ein Internet-Portal des ADAC führt die beliebtesten Campingplätze Deutschlands auf. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn

Nicht erst im Corona-Jahr setzen viele Urlauber auf Camping. Aber an welchen Orten stellen sie Wohnwagen oder Zelt besonders gern auf? Eine Rangliste des ADAC zeigt die beliebtesten Campingplätze in Deutschland.

Kiel (dpa) - Der Camping- und Ferienpark Wulfener Hals auf Fehmarn hat in diesem Jahr im ADAC-Ranking seinen Platz als beliebtester Campingplatz in Deutschland behauptet.

Nach Angaben sind unter den Top Ten noch drei weitere aus Schleswig-Holstein: Camping Rosenfelder Strand, bei Dahme in Ostholstein (6.), Camping Miramar (Fehmarn/8.) und Ostseecamping Familie Heide (Waabs, Kreis Rendsburg-Eckernförde, 10.). Der Campingpark Havelberge (Mecklenburgische Seenplatte) kommt auf Rang 2, der Campingpark im Ostseebad Kühlungsborn (Landkreis Rostock) auf Rang 3.

Laut ADAC Camping stützt sich die Rangliste auf Seiten- und Suchanfragen im seinem Internet-Portal Pincamp. Es erfasst über 9000 Campingplätze in Europa, 8000 Reiseziele und 30.000 Nutzerbewertungen. Der ADAC rief die Urlauber vor dem Hintergrund des großen Andrangs im vergangenen Sommer auf, Stellplätze für die nächste Saison rechtzeitig zu buchen.

Den Spitzenplatz unter den zehn beliebtesten Camping-Bundesländern 2020 nimmt Bayern ein, gefolgt von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Aus Bayern kamen 22 Campingplätze unter die 100 begehrtesten, aus Schleswig-Holstein 12 und aus Mecklenburg-Vorpommern 17.

© dpa-infocom, dpa:201202-99-547229/3

Campingplatz-Portal

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Camping-Urlaub in Deutschland trotz Corona: ADAC warnt vor Spontan-Reisen

Auf Camping in NRW und anderen Regionen Deutschlands freuen sich viele Reisende. Laut ADAC ist die Planung vom Urlaub entscheidend.
Camping-Urlaub in Deutschland trotz Corona: ADAC warnt vor Spontan-Reisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.