"Dear Mr CEO"

Bitterböse: Belegschaft schreibt Air-Berlin-Chef Abschiedslied

Der letzte Air-Berlin-Flug wird am heutigen Freitag von München nach Berlin gehen. Dazu hat die Belegschaft ein bitterböses Abschiedslied an den CEO umgedichtet.

Am heutigen Freitag, den 27. Oktober 2017, wird die Airline Air Berlin nach ihrem letzten Flug für immer von der Bildfläche verschwinden. Der Flug startet planmäßig um 21.35 Uhr in München und wird dann um 22.45 Uhr in Berlin-Tegel landen.

Air-Berlin-Belegschaft dichtet Song für CEO um

8.000 Angestellte der Air Berlin hatten in den letzten Wochen schon um ihren Jobs gebangt. Und ihre Zukunft bleibt weiter ungewiss. Daher hat die Belegschaft zum Abschied den Song "Dear Mr President" der Popsängerin Pink umgedichtet. "Dear Mr CEO" lautet er und bringt alle Missstände auf den Tisch, die die Angestellten der Air Berlin nach der Insolvenz nun ausbaden dürfen. Das Lied richtet sich direkt an den CEO der Air Berlin.

Bitterböse, aber auch sehr ergreifend wird in dem Lied erzählt, wie es den 8.000 Angestellten nun ergehen wird. Es heißt darin übersetzt: "Lieber Herr Geschäftsführer, fliegen Sie mit uns. Lassen Sie uns so tun, als wären wir einfach 8.000 Menschen und Sie wären nicht besser als wir."

Weiter heißt es: "Welche Art von Geschäftsführer zerstört unsere Zukunft und denkt, das sei okay? Welche Art von Geschäftsführer möchte seine Angestellten beten sehen?"

Der Refrain lautet dann: "Wie können Sie schlafen, während der Rest von uns weint? Wie träumen Sie, während Ihre Angestellten keine Chance haben, sich zu verabschieden? Wie können Sie erhobenen Hauptes herumlaufen? Können Sie uns überhaupt in die Augen sehen und uns erklären: Warum?"

Hier der Text des Air-Berlin-Songs

Dear Mr. CEO, come take a flight with me,
Let’s pretend, we’re just 8000 people and
You’re not better than me
I’d like to ask you some questions, if we can speak honestly.

What do you feel when you see all the jobless on the street?
Who do you pray for a night before you go to sleep?
What do you feel when you look in the mirror – are you proud?

How do you sleep when the rest of us cry?
How do you dream when all your staff has no chance to say goodbye?
How do you walk with your head held high?
Can you even look us in the eyes? And tell us why?

Dr Mr. CEO – why do you have to lie?
You know it’s all a lie!
How can you say, no one is left behind,
We’re not dumb and we’re not blind!
They’ll all sitting in your Selves,
while you pave the road to hell!

What kind of leader destroys our future and thinks it’s OK?
What kind of leader wants his employees see to pray?
I can only imagine what Lufthansa has to say:
You’ve come a long way and your future is safe!

How do you sleep when the rest of us cry?
How do you dream when all your staff has no chance to say goodbye?
How do you walk with your head held high?
Can you even look us in the eyes?

Let me tell you about hard work, minimum rest with cancellations all the way,
Let me tell you about hard work, rebuilding trust after you took all away,
Let me tell you about hard work, endless passion for our jobs,
Let me tell you about hard work, hard work, hard work,
You don’t know nothing about hard work, hard work, hard work!

How do you sleep at night?
How do you walk with your head held high?
Dear Mr. CEO, you’ll never take a flight with me.

In the name of over 8.000 people working with passion at airberlin.
Alles Gute für Sie – tschüss – und auf Wiedersehen!

Letzter Air-Berlin-Flug wird für Überraschung sorgen

Um dem besonderen Ereignis Tribut zu zollen, soll am 27. Oktober 2017 ein einzigartiges Treffen stattfinden. Und das wird für mächtig Furore sorgen: Schließlich heißt es, dass sich Pilotinnen, Piloten, Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter diverser Airlines zu diesem Anlass zusammengeschlossen haben, um ein Zeichen zu setzen.

Die gesamte Belegschaft wird sich am Flughafen Berlin-Tegel zusammenfinden. Sie alle werden das Outfit ihrer eigenen Airline dabei tragen. Um 22.45 Uhr werden sie dann den allerletzten Air-Berlin-Flug in Empfang nehmen. Auch in München wird zum Start des letzten Fluges etwas geboten sein.

Mehr dazu lesen Sie hier: Letzter Air-Berlin-Flug aus München: Mit dieser Überraschung wird keiner rechnen. Alle News zu Air Berlin finden Sie außerdem hier.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Da fliegt man gerne Richtung München zum Oktoberfest. Die Flugbegleiterinnen der Lufthansa stimmen auf die Maß Bier und Brezen ein.   © Lufthansa
Schaun mer mal und auf geht's zur Wiesn: Die Flugbegleiterinnen der Lufthansa im feschen Dirndl. © Lufthansa
Immer ein Lächeln auf den Lippen, die Flugbegleiterinnen der Lufthansa. © Lufthansa
Revolutionär un d sexy: 1971 präsentiert die Fluggesellschaft TWA die neue Kollektion für Stewardessen. © ap
Immer fröhlich: Stewardessen der Air Asia. Die Damen begleiten die Flüge von Malaysia, Thailand und Indonesien. © ap
In dem neuen Dress unverkennbar: Die Flugbegleiterinnen der Lufthansa. © 
Die Zeiten ändern sich auch bei den Fluggesellschaften. Hier eine äußerst züchtig gekleidete Stewardess aus dem Jahr 1956. Sie arbeitet für die amerikanische Fluglinie Capital Airlines. © ap
Die beiden Damen gehören zu Singapore Airlines. Die Kleidung der asiatischen Stewardessen ist sehr farbenfroh und freundlich. © ap
Dezent und zurückhaltend ist hingegen die Kleidung der arabischen Airlines. Hier die Damen der Emirates Airline. © ap
Frau trägt Hose: In der heutigen Zeit haben die Flugbegleiterinnen die Wahl. Hose oder Rock, beides ist erlaubt. Schließlich gibt es heutzutage auch weibliche Flugkapitäne. Hier die Crew von British Airways. © ap
Die neue Kollektion von LTU wird vorgestellt. Jede Fluggesellschaft identifiziert sich auch über ihre Flugbegleiterinnen. Da ist die Kleidung ei n Markenzeichen. © ap
Für die Kleidung vom Personal gibt es inzwischen eigene Modenschauen. Nirgendwo ist es so abwechslungsreich wie bei der Air France. Der Modedesigner Christian Lacroix höchstpersönlich entwirft die Mode für die französische Fluggesellschaft. © ap
Auch dieses Kostüm für Air France wurde von Christian Lacroix entworfen. © ap
Für die Olympischen Spiele in Peking mussten die Stewardessen besonders in punkto Auftreten üben. Etikette und Stil sind ein absolutes Muss. © ap
Hier fühlt sich der Fluggast an die 70er-Jahre-Popgurppe  ABBA erinnert. Der Designer Yannis Tseklenis schuf die äußerst bunte Kleidung für die Olympischen Spiele. © ap
Diese Kostüme waren 1963 das Erkennungsymbol für die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines. © ap
Unverkennbar: Die Flugbegleiterinnen von Air Berlin in einer schwarz-rot-weißen Kombination. © ap
Mit einem freundlichen Bordpersonal vergehen die Flüge viel schneller. © ap
Reizende Aussichten gibt es 1967 bei der amerikanischen Fluggesellschaft American Airlines. © ap
Diese Dame von AirAsia berät die Passagiere in Kuala Lumpur (Malaysia). © ap
Das Model Jane Cartwright präsentiert die Mode für die Stewardessen von United Airlines 1963. © ap
Dieses Vierergespann begleitet die Fluggäste von Pacific Airways ab Hongkong. © ap
Hier legt der Designer Richard Tyler Hand an: Patricia Ringness präsentiert seine Mode für Delta Flight. © ap
Karo-Look ganz in Blau: Die Damen von Hungarian Airline sind unverkennbar gekleidet. © ap
Lufthansa-Uniformen aus verschiedenen Jahrzehtnen. Die Schnitte haben sich zwar geändert, trotzdem kommen die Stewardessen unverkennbar von der Lufthansa. © ap
Die Mode für Stewardessen von Richard Tyler wurde auf der Fashion Week in New York vorgestellt. © ap
Die Damen von United Air in Uniformen aus den 30er bis in die 50er Jahre. © ap
Freundlicher Service und eine Kleingkeit zu Naschen, da steigt jeder bei Air Berlin gerne in ein Flugzeug. © Air Berlin
Eine typische Crew der Fluggesellschaft Air Berlin. © Air Berlin
Stewardessen der Air Berlin sorgen für einen angenehmen Flug und verkürzen uns die langen Stunden in der Luft. © Air Berlin
Unverkennbar: Blaue Kostüme und gelbe Schrift, jede Fluggesellschaft hat ihr Erkennungszeichen. Das ist die Condor.  © Condor
Gerade auf Langstreckenflügen freuen sich die Fluggäste über ein nettes Wort oder eine kleine freundliche Geste. Flugbegleiterinnen (hier von Condor) haben oft eine Engelsgeduld. © Condor
Diese Damen eines Kaufhauses haben sich nur verkleidet. Im Rahmen einer Werbeaktion für eine Ruhezone hat ein Einkaufcenter sich das Innere eines Flugzeugs zum Vorbild genommen. © dpa
Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Joachim Hunold, mit zwei Flugbegleiterinnen. © dpa
Auch das gehört zu den Aufgaben einer Stewardess: Flugbegleiterinnen von Ryanair  bei einer Schulung. © dpa
Ein "Singapore Girl" von Singapore Airlines: Sie lächelt immer, ist nie gestresst, wie aus dem Ei gepellt und stets zu Diensten. © dpa
Die Stewardessen der Fluglinie "Aegean Airline S.A.", (von links) Elefcheria, Maria, Margaret und Ioanna, aufgenommen auf dem Flughafen Berlin-Tegel. © dpa
Air China gibt sich zu den Olympischen Spielen 2008 besondere Mühe. Diese Damen posieren am Flughafen von Peking. © dpa
Stewardessen der bahrainischen Fluggesellschaft Gulf Air stehen  in Bahrain auf der neugebauten Formel 1-Rennstrecke bei der Fahrerparade vor dem Großen Preis von Bahrain als Grid-Girls Spalier. © dpa
Von Quietschgelb bis Hellblau - die Lufthansa präsentiert 40 Jahre Mode am Himmel. © dpa
Blau-gelbe Uniform und flotter Kopfschmuck. So erkennt man die Damen von der Lufthansa sofort. © dpa
Manchmal wird es eng in den Gängen der Flieger. D ie Stewardessen von Thomas Cook haben gelernt auf engstem Raum zu arbeiten. © Thomas Cook

Rubriklistenbild: © Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Warum Sie im Urlaub niemals weiße Socken mit Sandalen tragen sollten

Sie tragen gerne weiße Socken? Womöglich auch noch mit Sandalen darüber? Warum Sie diese Angewohnheit schnellstmöglich ablegen sollten, lesen Sie hier.
Warum Sie im Urlaub niemals weiße Socken mit Sandalen tragen sollten

Was das neue Reiserecht bringt

Ab 1. Juli gilt in Deutschland ein neues Pauschalreiserecht. Damit sollen Online-Buchungen besser abgesichert werden. Der Urlauber bekommt mehr Insolvenzschutz und …
Was das neue Reiserecht bringt

Drohende Gefahr? Warum Sie in der Wildnis keine Steine stapeln sollten

Was ursprünglich als Wegweiser zum Überleben in der Wildnis galt, wird heute von Touristen zum Spaß gemacht: Steine stapeln. Doch das sollten Sie unterlassen.
Drohende Gefahr? Warum Sie in der Wildnis keine Steine stapeln sollten

Der Drachenfels bröckelt: Sanierung soll Gestein retten

Rheinromantik pur: Der Drachenfels im Siebengebirge ist eines der beliebtesten Naherholungsziele in NRW. Doch das brüchige Gestein sorgt für Probleme. Seit Monaten …
Der Drachenfels bröckelt: Sanierung soll Gestein retten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.