Corona-Risikogebiet

Vorsicht: Kritische Corona-Fallzahlen in deutschem Nachbarland überschritten - Auswärtiges Amt warnt

Das Atomium in Brüssel, Belgien
+
Eine Provinz in Belgien ist nun Corona-Risikogebiet.

Erneut spricht das Auswärtige Amt eine Reisewarnung in einem deutschen Nachbarland aus. Dieses Mal wurde eine Provinz als Risikogebiet eingestuft.

  • Das Auswärtige Amt hat erneut eine Reisewarnung ausgesprochen.
  • Eine Provinz in einem deutschen Nachbarland wurde als Risikogebiet* eingestuft.
  • Die kritische Zahl an Neuinfektionen wurde überschritten.

Seit Mittwoch (5. August) ist die Provinz Antwerpen in Belgien als Corona-Risikogebiet eingestuft. Das Auswärtige Amt warnt deshalb vor nicht notwendigen, touristischen Reisen aufgrund der hohen Infektionszahlen.

Laut Robert Koch-Institut sei die Zahl der Neuinfektionen über den kritischen Wert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen gestiegen. Generell war Belgien im europäischen Vergleich eher stark vom Coronavirus betroffen. Seit Ende Juli 2020 steigt die Zahl der Neu-Erkrankten und der Todesfälle wieder an. Damit ist Belgien nun schon das zweite Land nach Luxemburg in unmittelbarer Nähe von Deutschland, in dem die Coronavirus-Fälle wieder den Grenzwert überschreiten.

Provinz Antwerpen in Belgien als Corona-Risikogebiet: Das müssen Reiserückkehrer beachten

Schon vor der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes hatte die Provinzregierung selbst von Reisen in die Region abgeraten. In der Provinz, die nicht direkt an Deutschland grenzt, gilt eine strenge Maskenpflicht, zudem gibt es eine nächtliche Ausgangssperre von 23:30 bis 6 Uhr und ein nächtliches Verkaufsverbot von Alkohol. Wer nun aus Antwerpen nach Deutschland einreisen will, muss sich entweder 14 Tage in Quarantäne begeben oder einen negativen Covid-19-Test vorlegen.

Auch interessant: Türkei-Urlaub in greifbarer Nähe: Bundesregierung hebt Reisewarnung in beliebten Touristenregionen auf.

Reise trotz Coronavirus: Einreise nach Belgien prinzipiell möglich

Generell sind Einreisen aus dem europäischen Ausland, aus Schengen-assoziierten Staaten sowie aus Großbritannien und Nordirland erlaubt. Am Flughafen Brüssel werden bei den Passagieren mithilfe von Wärmebildkameras Temperaturen gemessen. Bei über 38 Grad wird der Zutritt verweigert. Seit 1. August ist bei der Einreise nach Belgien außerdem ein elektronisches „Public Health Passenger Locator“-Formular ausgefüllt werden. Wer dies unterlässt, muss mit einer Geldbuße in Höhe von 250 Euro rechnen. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Rückkehr aus Risikogebiet: Für Reisende wird demnächst der Corona-Test zur Pflicht.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Studien analysieren Corona-Ansteckungsgefahr im Flugzeug - und kommen zu eindeutigen Ergebnissen

Dass sich Menschen trotz guter Lüftung während eines Fluges mit dem Coronavirus anstecken können, wollen nun zwei Studien bewiesen haben. Doch was ist dran?
Studien analysieren Corona-Ansteckungsgefahr im Flugzeug - und kommen zu eindeutigen Ergebnissen

Pauschale Reisewarnung läuft Ende September aus - so steht es ab Oktober um Ihren Urlaub

Die pauschale Reisewarnung für fast alle 160 Staaten außerhalb der EU und des Schengen-Raums endet am 30. September. An ihre Stelle werden Warnungen für einzelne Länder …
Pauschale Reisewarnung läuft Ende September aus - so steht es ab Oktober um Ihren Urlaub

Basteifelsen bekommt Aussichtsplattform

Das Elbsandsteingebirge in Sachsen gehört zu den schönsten Wanderregionen in Deutschland. In Zukunft soll es einen weiteren Rundblick über die Felslandschaft geben: Die …
Basteifelsen bekommt Aussichtsplattform

Beschränkungen für Reisende aus Deutschland weltweit

Auch in Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten. Daher gibt es für Bundesbürger in zahlreichen Ländern Einreisebeschränkungen. Was Reisende dazu wissen …
Beschränkungen für Reisende aus Deutschland weltweit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.