Übersicht

Dänemark-Urlaub 2021: Alles zu den aktuellen Corona-Regeln

Eine Frau wandert auf Sanddünen an einem Strand in Dänemark.
+
Eine Frau wandert auf Sanddünen an einem Strand in Dänemark.

Touristen verbringen ihren Urlaub in Dänemark gerne in Ferienhäusern oder im Wohnmobil. Aber was ist aktuell möglich? Die aktuellen Corona-Regeln im Überblick.

Ein Abstecher nach Kopenhagen oder ein entspannter Aufenthalt in einem Ferienhaus an der Nordsee*? Urlaub in Dänemark ist generell möglich – es müssen aber einige Regeln beachten werden. Alles Wichtige finden Sie im Überblick.

Die aktuelle Corona-Lage in Dänemark

Dänemark gilt aufgrund seiner hohen Inzidenz als Corona-Risikogebiet. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern lag innerhalb der letzten sieben Tage bei 99,3 (Stand: 8. Juni). Aus diesem Grund warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Land. Eine Ausnahme besteht allerdings für die autonomen Regionen Grönland und den Färöern – sie zählen nicht zu den Risikogebieten.

Dänemark-Urlaub: Tests, Impfung, Genesung – Diese Regeln gelten für die Einreise

Dänemark stuft andere Länder und Regionen anhand einer differenzierten Risikobewertung in die Kategorien „gelb“, „orange“ oder „rot“ ein. Da Deutschland nun als „gelb“ eingestuft ist, entfällt für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland seit dem 5. Juni die Quarantänepflicht. Dennoch muss bei der Einreise weiterhin ein negativer PCR- oder Antigentest vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Außerdem muss spätestens 24 Stunden nach der Ankunft ein weiterer Corona-Test durchgeführt werden. Flugreisende müssen diesen Test noch vor Verlassen des Flughafens vornehmen. Kinder unter 15 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Wer eine Corona-Erkrankung überstanden hat und dies mit einem positiven Corona-Test nachweisen kann, darf ohne einen Test einreisen. Das Testergebnis muss bei einer Einreise mit dem Flugzeug zwischen 14 und 180 Tage alt sein. Bei Reisenden, die über die Landesgrenze oder den Seeweg einreisen, darf das Ergebnis maximal zwölf Wochen alt sein. Eine weitere Ausnahme gilt für vollständig Geimpfte, die ihre letzte Dosis vor mindestens 14 Tagen erhalten haben. Die Impfung muss mit einem Vakzin vorgenommen worden sein, das von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassen ist.

Urlaub in Dänemark: Diese Corona-Regeln gelten vor Ort

Dänemark hat einen Öffnungsplan bis zum 1. August festgelegt. Ab dem 26. Juni sollen Urlaubsreisen generell wieder ohne Auflagen möglich sein. Die Öffnungen gehen aber mit der Nutzung des „Corona-Passes“ einher, wo der Test- oder Impfstatus einer Person vermerkt ist. Alternativ ist auch der Nachweis über eine Impfung oder eine Genesung erlaubt.

Der Handel und die Gastronomie haben geöffnet, genauso wie Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Besucher müssen aber einen negativen Corona-Test oder einen Impfnachweis vorlegen und vorab einen Tisch reservieren. Körpernahe Dienstleistungen sind ebenfalls erlaubt. Abgesehen davon gilt eine Maskenpflicht an Flughäfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln (einschließlich Haltestellenbereichen) sowie in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Supermärkten, Einzelhandel oder Freizeiteinrichtungen. Kinder bis einschließlich zwölf Jahren sind von der Pflicht ausgenommen. In der Öffentlichkeit gilt zudem der Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen.

Auch interessant: Sommer-Urlaub 2021: Reisen ohne PCR-Test – in diesen Ländern ist es möglich.

Ist Camping in Dänemark erlaubt?

Campingplätze dürfen – so wie Hotels und Ferienhäuser – geöffnet haben. Sie unterliegen aber strengen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen wie das Tourismus-Portal visitdenmark.de informiert. DK-CAMP, ein Zusammenschluss von mehr als 220 unabhängigen Campingplätzen, weist darauf hin, dass Besucher sich bei der Urlaubsplanung mit den Richtlinien der einzelnen Campingplätze vertraut machen sollten. Dauercamper dürfen schon seit dem 21. April wieder nach Dänemark einreisen, genauso wie Ferienhaus- oder Bootsbesitzer.

Was Sie bei der Rückkehr aus dem Dänemark-Urlaub beachten müssen

Da es sich bei Dänemark nach aktuellem Stand noch um ein Risikogebiet handelt, müssen Reiserückkehrer die digitale Einreise-Anmeldung vornehmen und einen negativen Corona-Test vorweisen. Das Testergebnis muss spätestens 48 Stunden nach der Einreise über das Einreiseportal übermittelt werden, dann darf die verpflichtende Quarantäne beendet werden. Dasselbe gilt für Nachweise über eine vollständige Impfung oder über eine Genesung von einer Corona-Erkrankung. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Urlaub 2021: Italien, Österreich, Kroatien – RKI streicht zahlreiche Regionen von Risikogebiet-Liste.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Urlaubsreise mit dem Auto wieder im Trend

Endlich wieder raus! Kurz vor dem Beginn der Sommerferien in fünf Bundesländern sind viele Autoreiseziele schon gut gebucht, in Deutschland, Österreich und südlich der …
Urlaubsreise mit dem Auto wieder im Trend

„Umwelteuro“ im Schwarzwald für Tagesbesucher im Gespräch

Geht es nach Touristikern, dann könnten Gratis-Kurzbesuche von Hochschwarzwald-Highlights bald der Vergangenheit anhören. Im Gespräch ist ein „Umwelteuro“, den …
„Umwelteuro“ im Schwarzwald für Tagesbesucher im Gespräch

Der Lummensprung auf Helgoland hat begonnen

Jedes Jahr Mitte Juni beginnt auf Helgoland ein unvergleichliches Spektakel: Trottellummenküken springen vom Lummenfelsen rund 40 Meter tief zu ihren Eltern ins Wasser. …
Der Lummensprung auf Helgoland hat begonnen

Schmerzensgeld nach Suppen-Unfall im Flieger?

Eine Frau verbrennt sich im Flugzeug mit heißer Suppe die Brust - und macht dafür die Airline verantwortlich. Zu Recht?
Schmerzensgeld nach Suppen-Unfall im Flieger?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.