Urlaub in den Alpen

Diese Aussicht liefert ein neuer Panorama-Rundweg in Wallis

+
Der Rundweg Eggishorn führt zu mehreren Aussichtspunkten hoch über dem Großen Aletschgletscher im Schweizer Kanton Wallis. Foto: aletscharena.ch

Wer einen Abstecher ins schweizerische Wallis plant, der kann sich über ein neues Ausflugsziel freuen, denn der größte Gletscher der Alpen kann nun von einem spektakulären Rundwanderweg bestaunt werden.

Mörel-Filet (dpa/tmn) - Einen besonders guten Blick auf den längsten Gletscher der Alpen bietet ab diesem Juni ein neuer Panoramaweg. Der Rundweg Eggishorn führt zu mehreren Aussichtspunkten hoch über dem Großen Aletschgletscher im Schweizer Kanton Wallis.

Start- und Ziel ist die Bergstation Eggishorn auf 2869 Metern, informiert die Aletsch Arena. Der Rundweg sei in einer Stunde Gehzeit zu machen. Unterwegs finden sich Infotafeln zum Gletscher.

Die Berglandschaft Jungfrau-Aletsch zählt zum Welterbe der Unesco. In der Region erheben sich viele Viertausender, darunter das berühmte Dreigestirn aus Eiger, Mönch und Jungfrau.

Infos zum Rundweg Eggishorn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Es gibt eine geheime Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

Haben Sie gewusst, dass es versteckte Falltüren gibt, über die Flugbegleiter im Notfall flüchten können? Ein Crew-Mitglied hat nun verraten, wo sich diese befinden.
Es gibt eine geheime Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

Bahn erstattet Fahrpreis bei virusbedingtem Eventausfall

Messen, Konzerte, Sportereignisse - wegen des Coronavirus werden derzeit zahlreiche Großveranstaltungen abgesagt. Immerhin: Die Bahn zeigt sich kulant und zahlt die …
Bahn erstattet Fahrpreis bei virusbedingtem Eventausfall

Keine Zusatzkosten für Teneriffa-Gäste

Auf Teneriffa steht ein Hotel weiter unter Quarantäne: Wegen eines Coronavirus-Verdachts dürfen die Gäste vorerst nicht abreisen. Doch wer übernimmt die Kosten für den …
Keine Zusatzkosten für Teneriffa-Gäste

Coronavirus in Italien: Was Urlauber jetzt beachten müssen

Die Zahl der Infektionen und Toten durch das Coronavirus steigt schneller. Die Weltgesundheitsorganisation erklärt den Notstand, um Maßnahmen zu koordinieren.
Coronavirus in Italien: Was Urlauber jetzt beachten müssen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.