"Schwarzfahrer auf dem Klo können ausatmen"

Für die Lachmuskeln: Diese Bahn-Ansagen sind urkomisch

+
Wenn es um Ansagen geht, ist das Bahn-Personal manchmal äußerst kreativ.

So sehr sich Pendler über die Verspätungen der Bahn ärgern: Die Zugführer sorgen hin und wieder für gute Unterhaltung während der verlängerten Fahrt.

Das Zugpersonal der Deutschen Bahn sieht sich häufig mit dem Unmut ihrer Fahrgäste konfrontiert: Denn Verspätungen und Zugausfälle treiben die Pendler und Reisenden zur Weißglut. Doch so mancher Lokführer lässt sich von den verärgerten Kunden nicht beirren - und schlägt mit bestechendem Humor zurück.

Die besten Bahn-Ansagen und Anzeigetafeln finden Sie hier:

Wie oft man sich in der Zeit wohl die Herr der Ringe-Trilogie anschauen kann?

Kaum zu fassen

Wär ja auch schön blöd im ICE in die falsche Richtung zu fahren

Es sind doch immer die üblichen Verdächtigen

Knuddelalarm!

Wer hat denn behauptet, bei der Bahn gibt es nur schlechte Nachrichten?

Auch interessant: Ihre Bahn hat Verspätung? So kommen Sie an Ihre Entschädigung.

Ein Rosenkrieg konnte vermieden werden

Schön wär's

Gehaltsbonus der anderen Art

Dann lieber nicht

Da ist der Zug einmal pünktlich...

Eine Verkettung unglücklicher Umstände

Passend dazu: Das bedeuten Bahn-Durchsagen wirklich.

Eine Erleichterung für diejenigen, die wirklich aufs Klo müssen

Ein bisschen Abwechslung schadet ja nie

Puh, nochmal Glück gehabt

Weitere Bahn-Ansagen finden Sie auf der gleichnamigen Facebook-Seite des Journalisten Marc Krüger. Hier sammelt er seit 2011 die kuriosesten Anekdoten rund um die Deutsche Bahn.

Von Franziska Kaindl

Deutsche Bahn präsentiert ICE der vierten Generation

Deutsche Bahn, ICE 4
Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, und Verkehrsminister Alexander Dobrindt präsentieren gemeinsam den neuen ICE 4 der Deutschen Bahn in Berlin.  © AFP
Deutsche Bahn, ICE 4
Rüdiger Grube präsentiert stolz den neuen ICE 4 der Deutschen Bahn in Berlin.  © AFP
Deutsche Bahn, ICE 4
Mit einer Lichtshow und reichlich Konfetti wird der neue ICE 4 der Deutschen Bahn in Berlin vorgestellt.  © AFP
Deutsche Bahn, ICE 4
Rüdiger Grube präsentiert stolz den neuen ICE 4 der Deutschen Bahn in Berlin.  © AFP
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) spricht bei der feierlichen Präsentation des neuen Zuges ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin. Noch in diesem Jahr testet die Deutsche Bahn die ersten zwei Züge des Typs ICE 4 im Rahmen einer mehrmonatigen Einführungsphase. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) spricht bei der feierlichen Präsentation des neuen Zuges ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin. Noch in diesem Jahr testet die Deutsche Bahn die ersten zwei Züge des Typs ICE 4 im Rahmen einer mehrmonatigen Einführungsphase. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) spricht bei der feierlichen Präsentation des neuen Zuges ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin. Noch in diesem Jahr testet die Deutsche Bahn die ersten zwei Züge des Typs ICE 4 im Rahmen einer mehrmonatigen Einführungsphase. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Vorstellung des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (l, CSU) und Rüdiger Grube (r), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, schauen sich zusammen mit Roland Busch (M), Mitglied des Vorstands Siemens AG, bei der feierlichen Präsentation des neuen Zuges ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin den Zug von innen an. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (l, CSU) und Rüdiger Grube (r), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, schauen sich zusammen mit Roland Busch (M), Mitglied des Vorstands Siemens AG, bei der feierlichen Präsentation des neuen Zuges ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin den Zug von innen an. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (l, CSU) und Rüdiger Grube (r), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, schauen sich zusammen mit Roland Busch (M), Mitglied des Vorstands Siemens AG, bei der feierlichen Präsentation des neuen Zuges ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin den Zug von innen an. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Vorstellung des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Verkehrsminister Dobrindt bei der Vorstellung des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (l-r, CSU) und Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und Roland Busch, Mitglied des Vorstands Siemens AG, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, besichtigen bei der feierlichen Präsentation den neuen Zug ICE 4 (Baureihe 412) im Hauptbahnhof in Berlin. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Vorstellung des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Verkehrsminister Dobrindt bei der Vorstellung des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn. © dpa
Deutsche Bahn, ICE 4
Vorstellung des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Warum Chalet-Dörfer in den Alpen so beliebt sind

Ob Sommer, Herbst oder Winter: Chalet-Dörfer in den Alpen sind die gemütliche Alternative zum Hotel. Die Ferienhäuser bieten viel Platz und oft jede Menge …
Warum Chalet-Dörfer in den Alpen so beliebt sind

Zehn Gründe für Sylt im Winter

Sylt ist den meisten eher als Sommerziel geläufig. Bietet sich ja auch an bei dem ellenlangen Strand. Aber auch im Winter hat die Nordseeinsel einiges zu bieten: neben …
Zehn Gründe für Sylt im Winter

Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?

Auf einer Reise durch Südmarokko bietet sich Urlaubern ein skurriler Anblick. Doch was genau ist hier eigentlich passiert?
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?

Neue Direktflüge und ein geschlossener Flughafen

Reisende erwarten im kommenden Jahr zahlreiche neue Flugverbindungen, darunter Fernreiseziele mit Lufthansa und Inlandsflüge mit Sun-Air. Der Flughafen Salzburg wird im …
Neue Direktflüge und ein geschlossener Flughafen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.