Expertenmeinung

Ein-Euro-Spende für klimaneutrales Fliegen ist nutzlos

Auf jedem Flug wird CO2 ausgestoßen. Wer als Ausgleich zum Klimaschutz beitragen möchte, kann über eine Kompensationszahlung in Klimaschutzprojekte investieren. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
+
Auf jedem Flug wird CO2 ausgestoßen. Wer als Ausgleich zum Klimaschutz beitragen möchte, kann über eine Kompensationszahlung in Klimaschutzprojekte investieren. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Etwas mehr für den Flug bezahlen, um das Klima zu schonen - das ist eine Möglichkeit, nachhaltiger zu reisen. Doch manche Angebote von Fluggesellschaften sind reine Schönfärberei.

Kehl (dpa/tmn) - Wer als Reisender etwas für das Klima tun möchte, kann den CO2-Ausstoß seines Fluges finanziell ausgleichen. Das geht manchmal direkt über die Fluggesellschaft oder bei unabhängigen Organisationen wie Atmosfair oder Myclimate.

Der Anbieter für solche CO2-Kompensationen sollte auf jeden Fall seriös sein, mahnt das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) in Kehl.

Denn nicht jedes Angebot dient wirklich dem Klimaschutz: Es müsse nachvollziehbar sein, wie die Höhe der CO2-Menge und der Kompensation berechnet werden, so die Verbraucherschützer. Unrealistisch niedrige Beträge sind ein Alarmzeichen: "Behauptet eine Airline, man könne gegen eine Spende von einem Euro klimaneutral fliegen, handelt es sich um Augenwischerei", urteilt das EVZ.

Entscheidend ist zudem, dass die Klimaprojekte, die mit den Kompensationszahlungen unterstützt werden, geprüft und zertifiziert sind. Vertrauensvoll sei laut Bundesumweltamt der Gold Standard. Flugreisende sollten auch eine Bestätigung der Zahlung erhalten.

© dpa-infocom, dpa:200924-99-695432/2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diese Rechte gelten bei Reisen mit dem Fernbus

Erst Verspätung - und dann ist auch noch das Gepäck weg. Hin und wieder können solche Probleme bei Reisen mit dem Fernbus auftreten. Doch die Passagiere haben klar …
Diese Rechte gelten bei Reisen mit dem Fernbus

Corona-Risikogebiete in Europa: In welche Länder kann man noch bedenkenlos reisen?

Der Herbst hat die erwartete zweite Corona-Welle gebracht und zahlreiche Länder haben den Grenzwert für Neuinfektionen überschritten. Wohin kann man jetzt noch reisen?
Corona-Risikogebiete in Europa: In welche Länder kann man noch bedenkenlos reisen?

Deutscher Reisepass ist nicht mehr der mächtigste – dieses Land steht jetzt an der Spitze

Jeder Reisepass bietet je nach Ausstellungsland mehr oder weniger Freiheiten beim Reisen. Der deutsche Pass befindet sich regelmäßig an der Spitze – jetzt nicht mehr.
Deutscher Reisepass ist nicht mehr der mächtigste – dieses Land steht jetzt an der Spitze

Corona in der Schweiz: Diese Regionen sind Risikogebiete - Land verschärft Maßnahmen

Alpenwandern oder Ski-Urlaub? Das ist zurzeit theoretisch noch möglich. Aber wie lange noch? In der Schweiz haben sich Corona-Lage und Maßnahmen deutlich verschärft. Die …
Corona in der Schweiz: Diese Regionen sind Risikogebiete - Land verschärft Maßnahmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.