Aktuelle Reisehinweise

Einschränkungen in Thailand, Impfnachweis für Sansibar

+
Die Full-Moon-Partys von Koh Phangan gehören seit etwa 30 Jahren zum Fixpunkt vieler Thailand-Touristen. Foto: Ian Robert Knight/Archiv/dpa

Reisende die einen Besuch an der australischen Ostküste planen, können sich freuen. Die durch Sturmschäden beschädigte Lagune von Airlie Beach ist renoviert worden und nun wieder frei zugänglich. Thailand-Touristen müssen mit ein paar Einschränkungen rechnen.

Öffentliche Lagune im australischen Airlie Beach wieder offen

Im Touristenzentrum Airlie Beach an Australiens Ostküste hat die öffentliche Lagune wieder für Besucher geöffnet. Der Zyklon "Debbie" hatte die beliebte Attraktion Ende März beschädigt. Nach aufwendiger Renovierung ist der Pool bereits seit Anfang September wieder zugänglich, wie die Tourismusvertretung von Queensland jetzt mitteilte. Der Eintritt ist kostenlos.

Keine Vollmond-Party: Einschränkungen für Thailand-Touristen

Wegen der Einäscherung des verstorbenen Königs Bhumibol müssen Urlauber in Thailand im Oktober mit Einschränkungen rechnen. Größere öffentliche Feste sollen in der Zeit zwischen dem einjährigen Todestag am 13. Oktober und den Trauerfeierlichkeiten vom 25. bis 29. Oktober nicht stattfinden, erklärte die thailändische Regierung. Die berühmte Vollmond-Party auf Koh Phangan zum Beispiel wird ausgesetzt. Der Palast und der benachbarte Tempel des Smaragd-Buddhas (Wat Phra Kaew) bleiben bis 29. Oktober für Touristen geschlossen. Alle anderen Touristenattraktionen im Land bleiben allerdings geöffnet.

Maya Bay auf Ko Phi Phi wird für drei Monate gesperrt

Die berühmte Maya Bay auf der thailändischen Inselgruppe Phi Phi soll vom Juni 2018 an für drei Monate gesperrt werden. Das berichten thailändische Medien. Grund für die schon länger geplante Schließung ist die sich abzeichnende Korallenbleiche, die durch Treibanker der zahlreichen Ausflugsboote ausgelöst wird. Die Phi-Phi-Inseln in der Andamanensee sind ein Touristen-Höhepunkt Thailands: Mehr als eine Million Besucher kamen 2016 dorthin. In der Hochsaison sind es bis zu 5000 Touristen täglich. Die Maya Bay liegt auf der kleineren Insel Phi Phi Leh.

Sansibar-Reisende brauchen eine Gelbfieberimpfung

Tansania-Touristen müssen sich für einen Besuch der Insel Sansibar ab sofort gegen Gelbfieber impfen lassen. Entgegen der bisherigen Bestimmungen und der Einreisepraxis vor Ort sei der Nachweis der Impfung bei einer Einreise nach Sansibar jetzt offiziell erforderlich, schreibt das Auswärtige Amt in seinen Reisehinweisen für das ostafrikanische Land. Das gelte auch für Reisende, die vom Festland Tansanias aus auf die Insel kommen. Einen entsprechenden Hinweis gebe auch die Botschaft des Landes in Berlin. Wer sich in Tansania ausschließlich auf dem Festland aufhält, brauche die Gelbfieberimpfung bei einer Einreise aus Europa weiterhin nicht, heißt es in den aktualisierten Reisehinweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wie keimfrei und sauber ist die Luft in Flugzeugen?

Gesund in den Urlaub fliegen und krank wieder zurück kommen - das wünscht sich niemand. Aber wie steht es eigentlich um die Sauberkeit der Luft im Flugzeug? Sollten sich …
Wie keimfrei und sauber ist die Luft in Flugzeugen?

Zwei Sterne in Bangkok für Zwillingsköche aus Berlin

Die Berliner Köche Thomas und Mathias Sühring stehen seit 2008 in Bangkok am Herd. Seit knapp drei Jahren haben die Zwillinge ein eigenes Restaurant. Jetzt gibt es dafür …
Zwei Sterne in Bangkok für Zwillingsköche aus Berlin

Das sind die besten Kreuzfahrtschiffe des Jahres - doch eines überrascht

Aida, Tui Cruises oder MSC: Kreuzfahrten boomen. Entsprechend groß ist auch die Auswahl an Schiffen. Welches Schiff zu Ihnen passt, zeigen die Kreuzfahrt Guide Awards.
Das sind die besten Kreuzfahrtschiffe des Jahres - doch eines überrascht

Voodoo und Kolonialerbe in Togo

Urlaub in Togo? Das kleine Land in Westafrika war einst eine deutsche Kolonie und ist immer noch ein exotisches Reiseziel. Besucher können durch einfache Dörfer ziehen, …
Voodoo und Kolonialerbe in Togo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.