Natur pur

Finnland öffnet ab 13. Juli die Pforten für Touristen - darum ist es zur Corona-Zeit besonders attraktiv

Kellostapuli auringonlasku, Ylläs in Finnland
+
Finnlands atemberaubende Landschaften bieten gerade in Corona-Zeiten viel Freiraum und Abstand.

Finnland öffnet ab 13. Juli seine Grenzen für Urlauber. Besonders in Zeiten von Corona bietet das Land der tausend Seen viele Vorteile. Was Sie im Sommer hier machen können.

  • Finnland ist für seine wundervolle Natur und menschenleeren Landschaften bekannt.
  • Ab dem 13. Juli sind Touristen wieder erlaubt.
  • Darum ist ein Sommer-Urlaub in Finnland zu Corona-Zeiten* genau das Richtige.

Die Schlagbäume werden geöffnet. Ab dem 13. Juli sind auch Reisen nach Finnland endlich wieder möglich. Viel zu lange musste man auf die herrliche Ruhe in den finnischen Wäldern, die unglaublich saubere Luft und die vielen klaren Seen verzichten. Wer jetzt noch von den langen, sonnigen Tagen profitieren möchte, macht sich am besten gleich auf den Weg. Fünf Ideen, was man in diesem Sommer in Finnland erleben kann und Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen. 

Darum ist ein Finnland-Urlaub genau die richtige Wahl in Zeiten von Corona

Raus in die Natur. Nirgendwo ist das einfacher und schöner als in Finnland. Sei es in den Schären vor der Westküste, im hohen Norden Lapplands, bei einem Urlaub im landestypischen Mökki im Seengebiet, beim Zelten im Wald oder bei einer Kajaktour zwischen den kleinen Inseln vor Helsinki. Da in Finnland nur wenige Menschen leben, sind Abstandsregeln einfach einzuhalten. Was für uns also noch neu und gewöhnungsbedürftig ist, ist in Finnland schon immer Alltag. 

Finnland-Urlaub 2020: Insel-Hopping auf Finnisch vor Turku

Radeln in den Schären – was auf den ersten Blick paradox klingt, ist einer der schönsten Radwege vor der Küste Turkus. Dank kostenloser Fährverbindungen und Brücken kann man den größten Schärengarten der Welt auch mit dem Fahrrad erkunden und sich so nach der langen Ruhephase endlich wieder etwas bewegen. Zig Tausende, zum Teil unbewohnte Inselchen liegen vor der ehemaligen finnischen Hauptstadt. Ein Paradies für Angler, Wassersportler, Wanderer und eben Radfahrer. Der rund 220 Kilometer lange Rundweg „Saariston Rengastie“ startet ganz mondän an der Kathedrale von Turku und führt über einige der größten Inseln wie Pargas, Nagu, Korpo, Houtskär oder Iniö, auf denen man meist auch übernachten und sehr gut essen kann.

Urlaub in Finnland trotz Corona: In Lappland die langen Tage genießen

Die doppelte Portion Sommersonne gibt es hoch oben im Norden Finnlands. Rovaniemi, die Hauptstadt Lapplands, liegt bereits auf dem Polarkreis, im Sommer geht hier die Sonne nicht mehr unter. Bei fast 24 Stunden Tageslicht kann man die einzigartige Wildnis im wahrsten Sinne des Wortes rund um die Uhr erkunden. Rentiere, von denen es hier weit mehr gibt als Menschen und die sich frei bewegen dürfen, kreuzen unvermittelt den Weg. Oft mit dabei: der Nachwuchs, der im späten Frühjahr auf die Welt gekommen ist. Und wer nach den vielen Wochen mit Maske die sauberste Luft der Welt atmen möchte, wandert auf den Gipfel des Ylläs Fjells. Im Pallas-Yllästunturi Nationalpark, Finnlands bekanntestem Nationalpark, misst eine Wetterstation die Luftqualität und bestätigt täglich aufs Neue die Reinheit. 

Erfahren Sie hier: Griechenland verschärft Einreisebedingungen - darauf müssen Sie seit 1. Juli achten.

Urlaub 2020: Im Mökki dem glücklichen Leben der Finnen nachspüren

Die Finnen sind Meister im Ferienhausurlaub. Ihre „Mökkis“ sind eine Institution. Fast eine halbe Million dieser einfachen Holzhütten gibt es in Finnland. Die meisten stehen an einem der rund 188.000 Seen, umgeben von nichts als der Natur. Und auch wenn die Finnen selbst im Sommer Ruhe und Entspannung in ihren eigenen Mökkis suchen, so bleiben doch noch genügend Rückzugsorte auch für Urlauber.

Einfachheit ist das Geheimnis dieser finnischen Holzhäuschen: kein Internet, keine nervigen Nachbarn. Dafür gibt es immer eine Sauna, die mit Holz beheizt wird, und meist ein Kanu oder Boot, mit dem man zum Angeln oder Schwimmen rausfahren kann. Hinter dem Mökki wachsen Beeren und Pilze, die hier Dank des Jedermannsrecht tatsächlich auch jeder pflücken darf. Wer sein Mökki am Saimaa See bucht, dem größten See Finnlands und dem viertgrößten See Europas, kann mit etwas Glück im Sommer die einheimische Saimaa-Ringelrobbe bei ihrem Sonnenbad auf den Steinen am Ufer beobachten. Diese gefährdete Robbenart ist übrigens die einzige, die in Süßwasser lebt.

Camping-Urlaub in Finnland: Mitten in den Wäldern im Zelt übernachten

Natur satt. Rund 75 Prozent sind mit Wald bedeckt und machen Finnland somit zum waldreichsten Land Europas. Dabei ist Finnland fast so groß wie Deutschland, hat aber nur 5,5 Millionen Einwohner. Abstandhalten wird da ganz einfach. Vor allem in den gleich 40 Nationalparks.

Hier kann man stundenlang durch die Wildnis streifen, ohne je einer Menschenseele zu begegnen. Besonders gut erleben kann man diese finnische Einsamkeit beim Zelten, zum Beispiel im nördlichsten Nationalpark, dem Lemmenjoki, der sich bereits auf dem Gebiet der Samen, der Ureinwohner Lapplands, befindet. Wer einen etwas stabileren Schutz sucht, übernachtet im Nationalpark in einem „laavu“, einem kostenlosen Unterstand aus Holz mit Feuerstelle. Ein ganz neues und beliebtes Erlebnis ist eine Übernachtung in einem „flying tent“, einer Art überdachte Hängematte. Solch eine Nacht in den Bäumen kann man beispielsweise im Nuuksio Nationalpark bei Espoo verbringen, nur 45 Autominuten von Helsinki entfernt.

Finnland-Urlaub 2020: Helsinkis grüne Seiten kennenlernen

Stadturlaub trotz Abstandsregeln funktioniert in der finnischen Hauptstadt Helsinki gut. Menschenmassen wird man hier nicht finden. Helsinki ist nicht nur die nachhaltigste und glücklichste Hauptstadt der Welt, sondern auch eine pulsierende Küstenstadt mit über 300 Inseln. So ist beispielsweise die historisch interessante Seefestung Suomenlinna, eine UNESCO Weltkulturebestätte, nur eine Viertelstunde mit der Fähre vom Marktplatz entfernt. Andere Inseln erreicht man mit dem Wassertaxi, per Kajak oder mit dem SUP-Board. Weniger als zwei Autostunden entfernt liegen gleich sechs Nationalparks. Für die Tage in der Innenstadt lohnt sich ein Besuch im weitläufigen Amos Rex, dem neuen Treffpunkt für Kunst und Stadtkultur mit einem unterirdischen Ausstellungsraum. Ein absolutes Muss ist in Finnland auch ein Saunagang. Die öffentlichen Saunen in Helsinki, wie etwa Allas Sea Pool oder Löyly, haben geöffnet und sind meist nicht sehr voll, da viele Finnen sowieso eine eigene Sauna zu Hause haben. Den krönenden Abschluss bildet in Helsinki ein Abend in einem finnischen Restaurant, in dem original nordische Küche serviert wird.

Auch interessant: Uppsala: Mystische Geschichte und Wikingerhochburg.

Finnland-Urlaub 2020 trotz Corona: Einreisebestimmungen und Hygieneregeln

Ab dem 13. Juli dürfen auch deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger zu touristischen Zwecken wieder nach Finnland reisen. Finnair fliegt aus Berlin und Frankfurt täglich nach Helsinki, ab Düsseldorf, Hamburg und München geht es fünf Mal pro Woche nach Helsinki. Die Strecken Wien-, Zürich- und Genf-Helsinki werden ebenfalls fünf beziehungsweise vier Mal wöchentlich angeboten. Auch die Lufthansa fliegt regelmäßig mehrere Ziele in Finnland an. Easyjet bietet ab September die Verbindung Berlin-Helsinki an und Ryanair fliegt ab Ende Oktober von Berlin und von Wien nach Lappeenranta.

Die Finnlines-Fähren fahren täglich in rund 29 Stunden von Lübeck-Travemünde nach Helsinki und heißen auch Kurzentschlossene willkommen. So gelangen Reisende mit oder ohne Auto umgeben von maritimem Flair ganz entspannt nach Finnland. Sauna, Pools und Kinderspielbereich sind für alle Gäste an Bord wieder geöffnet.

Zu den allgemeinen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf das Coronavirus in Finnland gehören das Vermeiden von Körperkontakt, das Einhalten eines Sicherheitsabstandes zu anderen Personen und die Einhaltung guter Hand- und Atemhygiene. Es gibt keine Richtlinien zur Verwendung von Gesichtsmasken im Freien, in öffentlichen Innenräumen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, jedoch empfehlen finnische Flughäfen dringend die Verwendung von Gesichtsmasken. Beim Verlassen des Flughafens oder Hafens wird empfohlen, ein eigenes Auto zu benutzen oder ein Taxi zu nehmen.

In Restaurants, Cafés und Bars muss allen Gästen ausreichend Platz zur Verfügung stehen. Kontaktloses Bezahlen ist in Finnland bereits weit verbreitet. Die Bestuhlung im Freien ist nicht eingeschränkt, jedoch müssen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Diese Einschränkungen werden am 13. Juli aufgehoben, aber allen Kunden müssen weiterhin Sitzplätze zur Verfügung stehen und es gelten strenge Hygienevorschriften. Museen, öffentliche Kultureinrichtungen, öffentliche Saunen und Übernachtungsbetriebe haben eigene Zutritts- und Hygieneauflagen, die man vor dem Besuch auf den jeweiligen Webseiten einsehen kann.

Lesen Sie auch: Urlaub im Ferienhaus: Diese Reiseziele sind jetzt besonders gefragt.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Urlaub in Griechenland trotz Corona? Regeln auf Inseln und in Städten verschärft

Der Urlaub steht vor der Tür, doch wegen Corona erweist sich die Urlaubsplanung schwieriger als sonst. Griechenland galt lange angesichts niedriger Infektionszahlen als …
Urlaub in Griechenland trotz Corona? Regeln auf Inseln und in Städten verschärft

Urlaub in Kroatien: Infektionen auf Rekordstand - dieses Land gibt Reisewarnung heraus

Ist der Urlaub 2020 in Kroatien trotz Coronavirus sicher? Die Zahl der Neuinfektionen ist derzeit auf einem Rekordhoch. Touristen aus Deutschland müssen diese Regeln …
Urlaub in Kroatien: Infektionen auf Rekordstand - dieses Land gibt Reisewarnung heraus

Urlaub in Holland: Corona-Hotspots und Maskenpflicht - was jetzt wichtig ist

Trotz des Coronavirus zieht es aktuell viele Reisende in die Niederlande. Doch auch das Nachbarland hat Maßnahmen wie die Mundschutzpflicht getroffen.
Urlaub in Holland: Corona-Hotspots und Maskenpflicht - was jetzt wichtig ist

Nicht Sylt, nicht Tegernsee: Dieser deutsche Urlaubsort ist begehrter denn je

Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben viele Deutsche im Urlaub innerhalb der Landesgrenzen. Ein Reiseort hat besonders an Interesse gewonnen - und sogar Sylt überholt.
Nicht Sylt, nicht Tegernsee: Dieser deutsche Urlaubsort ist begehrter denn je

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.