Pilotprojekt

Flixbus führt Reservierungen ein

+
Fahrgäste können Sitzplätze demnächst reservieren. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Kunden haben es sich schon länger gewünscht. Nun kommt Flixbux der Forderung nach. Das Unternehmen testet Sitzplatz-Reservierungen für seine Fernbusse. Bald geht's los.

Berlin (dpa) - Fahrgäste von Flixbus können nun auch Sitzplätze reservieren. Zunächst sind auf ausgewählten Verbindungen ab dem 8. Februar feste Plätze buchbar, wie ein Sprecher sagte.

"Es handelt sich um ein Pilotprojekt, dass wir aufgrund der großen Kundennachfrage initiiert haben", sagte der Sprecher. Eine Reservierung kostet mindestens 1,50 Euro. Für Plätze am Tisch werden 2 Euro fällig, für die erste Reihe oben im Doppeldecker 4 Euro.

Der deutsche Marktführer erschließt sich damit eine neue Einnahmequelle neben der Buchung von Zusatzgepäck. Nach dem Pilotprojekt in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich und Tschechien soll die Reservierung europaweit kommen. Flixbus betonte, Fahrgäste könnten in jedem Bus weiterhin auch ohne Reservierung reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen

Manchmal endet ein Urlaub schon bei der Grenzkontrolle am Flughafen: In einigen Ländern kann ein bestimmter Stempel im Pass bei der Einreise echte Probleme machen.
Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen

Warum eine Frau für dieses Flugzeug-Foto im Netz ausgelacht wird - sehen Sie es?

Was packen Sie ins Handgepäck, wenn Sie mit dem Flugzeug reisen? Den Reisepass sicher, vielleicht etwas zum Lesen. Doch sicherlich nicht das, was diese Frau mitnahm.
Warum eine Frau für dieses Flugzeug-Foto im Netz ausgelacht wird - sehen Sie es?

Stewardess deckt auf: Das sollte Passagiere wirklich beunruhigen

Im Flugzeug werden häufig Durchsagen gemacht, die der allgemeinen Sicherheit oder Information dienen. Bei dieser einen Durchsage sollten Fluggäste aber aufhorchen.
Stewardess deckt auf: Das sollte Passagiere wirklich beunruhigen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

Es ist schön, Fotos von Reiseanbietern anzusehen: Blauer Himmel, weißer Sandstrand und Hotels umgeben von Palmen. Doch vor Ort sieht alles ganz anders aus.
So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.