Ab Mitternacht

Flixbus stellt Betrieb bis auf weiteres ein

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat auch Folgen auf die Nachfrage bei Flixbus. Der Fernbusanbieter stellt daher den Betreib ein. Foto: Boris Roessler/dpa
+
Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat auch Folgen auf die Nachfrage bei Flixbus. Der Fernbusanbieter stellt daher den Betreib ein. Foto: Boris Roessler/dpa

Die weitreichenden Einschränkungen im sozialen Leben betreffen auch den Fernreiseverkehr mit Bussen. Der Anbieter Flixbus zieht jetzt Konsequenzen.

Berlin (dpa) - Der Fernbusanbieter Flixbus stellt den Betrieb bis auf weiteres wegen der Coronavirus-Krise ab Mitternacht ein. Flixbus werde alle nationalen sowie grenzüberschreitenden Verbindungen von und nach Deutschland ab 17. März 2020, 24 Uhr, aussetzen, teilte das Unternehmen mit.

Das Unternehmen verwies auf die von Bund und Ländern beschlossenen "Leitlinien zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich in Deutschland". Diese beträfen auch den Busreiseverkehr. "Flixbus folgt den Anweisungen der Bundesregierung selbstverständlich." Betroffene Fahrgäste würden informiert und erhielten einen Gutschein über den gesamten Ticketpreis ohne Stornierungsgebühr an die bei der Buchung angegebene Email Adresse.

Flixbus verbindet aktuell nach eigenen Angaben mehr als 2500 Ziele in 32 Ländern.

Außerdem fahren voraussichtlich bis Ende April fahren wegen der Coronakrise keine Züge des Anbieters Flixtrain mehr. Betroffene Kunden könnten ihre Tickets "in dieser Ausnahmesituation" in der 2. Klasse der ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen, teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag in München und Berlin mit. "Wir informieren, sobald wir den Betrieb von Flixtrain wieder aufnehmen können", erklärte ein Sprecher der Flixbus Dach GmbH.

Das Unternehmen, das zunächst mit grünen Fernbussen an den Markt gegangen war, bietet seit 2018 auch Zugreisen. Verbindungen gab es zuletzt zwischen Berlin und Stuttgart, Hamburg und Köln sowie Berlin und Köln inklusive Zwischenstopps.

Mitteilung Flixbus

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Risikogebiete: Bei diesen Ländern gilt für Reiserückkehrer ab Samstag die Testpflicht

Für Reise-Fans ist es schwierig, die aktuelle Lage um das Coronavirus zu überblicken. In der Übersicht sehen Sie, welche Länder derzeit als Risikogebiet eingestuft sind.
Corona-Risikogebiete: Bei diesen Ländern gilt für Reiserückkehrer ab Samstag die Testpflicht

Kein Schmerzensgeld für Zwischenlandung wegen Defekt

Das Flugzeug hat plötzlich einen Riss in der Scheibe, der Pilot entscheidet sich zur Zwischenlandung - keine angenehme Situation. Zwei Urlauber wollten daraus Profit …
Kein Schmerzensgeld für Zwischenlandung wegen Defekt

Vorsicht: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Gebiet in deutschem Nachbarland aus

Erneut spricht das Auswärtige Amt eine Reisewarnung in einem deutschen Nachbarland aus. Dieses Mal wurde eine Provinz als Risikogebiet eingestuft.
Vorsicht: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Gebiet in deutschem Nachbarland aus

So holen Sie mit den Brückentagen 2021 das Maximum an Urlaub heraus

Schielen Sie auch schon auf die Brückentage 2021? Die Ausbeute an Feiertagen wird im nächsten Jahr zwar mau - trotzdem lässt sich viel Urlaub herausschlagen.
So holen Sie mit den Brückentagen 2021 das Maximum an Urlaub heraus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.