Neues Angebot für Bahnreisende

Flixtrain fährt nun auch zwischen Berlin und Köln

+
Flixtrain baut sein Angebot weiter aus: Die grünen Züge sind künftig auch zwischen Berlin und Köln unterwegs. Foto: Christian Charisius

Wer in Deutschland weite Strecken mit dem Zug reist, hat selten eine Alternative zur Deutschen Bahn. Das könnte sich nun ändern. Denn Flixtrain baut sein Zugangebot aus.

Berlin (dpa) - Der junge Fernzuganbieter Flixtrain hat seine dritte Verbindung in Deutschland in Betrieb genommen und bereitet den Schritt ins Ausland vor. Ein Zug des kleinen Konkurrenten der Deutschen Bahn verließ am Donnerstag (23. Mai) Berlin in Richtung Köln.

Unterwegs hält der Zug in Wolfsburg, Hannover, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund und Bielefeld. "So entsteht das erste private Fernzugnetz der Bundesrepublik", teilte das Unternehmen mit. Vom 6. Juni an soll ein zweiter Zug auf der Strecke fahren.

In Deutschland ist Flixtrain im Fernverkehr der einzige Konkurrent der Deutschen Bahn. Zwei Strecken sind seit gut einem Jahr im Regelbetrieb: Berlin-Stuttgart und Köln-Hamburg. Zudem gibt es einen Nachtzug Hamburg-Lörrach.

Zusätzliche Wagen sollen die Kapazität zwischen Berlin und Stuttgart um 30 Prozent erhöhen, kündigte das Unternehmen an. Ab Juli fahre ein zusätzlicher Zug zwischen Köln und Hamburg. Dann seien sieben grüne Fernzüge in Deutschland unterwegs.

Zum Vergleich: Die Deutsche Bahn hatte Ende 2018 allein 274 ICE-Züge im Einsatz. 148 Millionen Reisenden im Fernverkehr des Staatskonzerns stehen bei Flixbus gut 750.000 im ersten Jahr des Regelbetriebs gegenüber. Inzwischen hat das Unternehmen insgesamt eine Million Fahrgäste gezählt, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

Nach dem Start in Deutschland nimmt der Zuganbieter Flixtrain einen ersten Auslandsmarkt ins Visier. "Wir haben Trassen in Schweden beantragt", sagte ein Sprecher. Auch dort setze das Unternehmen darauf, sein Zugangebot mit seinem vorhandenen Flixbus-Netz zu verknüpfen. Die Fernbusse fahren dort seit vier Jahren.

Flixtrain hält seit Längerem Ausschau nach Möglichkeiten, das Geschäft im nächsten Jahr auszuweiten. Weitere Pläne für Deutschland sind jedoch nicht bekannt. Konkret wird es zunächst in Schweden. Ein Sprecher wollte aber keine Details zu den Trassen nennen, auf die es Flixtrain in Skandinavien abgesehen hat.

Mitteilung FlixBus

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

Wer möchte nicht auf Kreuzfahrt gehen und luxuriös durch die Weltmeere schippern? Wenn Sie sich aber nicht auskennen, sollten Sie es wohl besser sein lassen.
Wer Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

"Er ist ein abscheulicher Mensch": Kreuzfahrt-Passagiere von Mitarbeiter betrogen

Ein Barkeeper einer MSC-Kreuzfahrt soll Passagiere betrogen haben. Den Gästen war ihr Smartphone abhanden gekommen. Doch der Fall entpuppte sich als Diebstahl.
"Er ist ein abscheulicher Mensch": Kreuzfahrt-Passagiere von Mitarbeiter betrogen

Größter Klostermarkt Europas lockt nach Dalheim

Weinprobe mit Nonnen, Kräuterkissen aus dem Klostergarten und tschechischer Trappistensenf: Beim großen Klostermarkt in Dalheim präsentieren Ordensleute ihre …
Größter Klostermarkt Europas lockt nach Dalheim

Reise-News: Rundtrips für Familien und Legoland-Wasserpark

Wohin in den nächsten Familienurlaub? Bei Tui können Eltern mit Kindern jetzt Rundreisen nach Südafrika oder Mittelamerika buchen. FTI lässt Naturbegeisterte die Spuren …
Reise-News: Rundtrips für Familien und Legoland-Wasserpark

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.