1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Reise

Ihr Flug wurde annulliert? Fehlendes Flugpersonal kann der Grund sein – diese Möglichkeiten haben Sie

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Lufthansa musste wegen Personalmangels hunderte Flüge im Juli canceln. Welche Gründe noch hinter Annullierungen stecken & welchen Schadensersatz Sie erwarten können, lesen Sie hier.

Kurz vor der Reise kommt sie: die Hiobsbotschaft, dass der Flug ins Urlaubsland storniert werden musste. Viele urlaubsreife Bürgerinnen und Bürger fallen dann vor Entsetzen in eine Schockstarre. Doch es hilft nichts: Es muss ein neuer Flug gebucht werden oder überlegt werden, welche anderen Optionen man hat. Dass Lufthansa, Singapore Airlines oder eine andere Fluggesellschaft Flüge absagen muss, kommt verhältnismäßig selten vor. Doch es gibt einige Gründe, die ein solches Vorgehen erforderlich machen. Dazu zählen:

Generell gilt: Sind Fluggesellschaften aufgrund von außergewöhnlichen Umständen wie einer Naturkatastrophe gezwungen, einen Flug zu annullieren, muss die Airline keine Entschädigung leisten. Wie der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) weiter informiert, können Kunden ebenfalls keine Ausgleichszahlung verlangen, wenn sie die Airline mindestens zwei Wochen vor Abflug über die Annullierung informiert hat. Auch wenn die Airline Ihnen eine alternative Beförderung anbietet, haben Sie keinen Anspruch auf finanzielle Entschädigung, so der ADAC.

Stewardessen der Fluggesellschaft Emirates
Fehlendes Flugpersonal kann der Grund für stornierte Flüge sein (Symbolfoto). © Frank Sorge/Imago

Ersatzbeförderung beantragen bei annullierten Flügen

Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg sieht das anders: „Einen Anspruch auf Geld zurück habe ich immer, wenn der Flug annulliert wird. Ich habe also die Möglichkeit zu sagen, ich möchte gar nicht mehr, ich möchte mein Geld zurück“, so Rehberg im Interview mit NDR Info. Wer eigenständig nach einer Alternative gesucht und diese gebucht hat, etwa eine Zugfahrt oder einen Flug bei einer anderen Airline, muss die Kosten nach Ansicht der Verbraucherzentrale Hamburg nicht selbst tragen. Diese müssten von der Fluggesellschaft erstattet werden, die Ihren Flug annulliert hab, so Rehberg. „Unserer Auffassung nach hat die Airline auch die Folgeschäden wie zum Beispiel Hotelkosten zu ersetzen, wenn sie nicht nachweisen kann, dass sie kein Verschulden an der Annullierung trifft“, fährt die Verbraucherschützerin fort.

Wichtig bei annullierten Flügen: Treten Sie sofort aktiv mit der Airline in Kontakt und fordern Sie entweder eine gleichwertige Ersatzbeförderung von der Airline oder verlangen Sie Ihr Geld zurück. (jg)

Auch interessant

Kommentare