Umgehauen

Frau posiert für Urlaubsfoto, dann wird sie brutal von einer Welle weggespült

+
Fotos am Strand enden manchmal anders als gedacht. (Symbolfoto)

Eine junge Frau breitet am Strand die Arme aus, macht sich für den ultimativen Urlaubsschnappschuss bereit - doch die Ernüchterung folgt auf dem Fuße.

Auf der chinesischen Insel Nusa Lembongan wollte sich eine junge Frau vor der Kulisse platzieren. Voller Freude breitete sie die Arme aus - doch das gewünschte Urlaubsfoto wurde zerstört, bevor es zustande kommen konnte.

Junge Frau posiert für Urlaubsfoto - dann wird sie von Welle ergriffen

Während die Frau jedoch für das Urlaubsfoto in die Kamera grinste, erfasste sie von hinten eine anrollende Welle. Auch der Kameramann oder die Kamerafrau, die das Ganze auf Video festhielt, das auf Twitter veröffentlicht wurde, wurde überspült.

Man hörte das Schreien der Leute, nachdem sie umgestoßen und durch die riesige Welle beinahe ins Meer geschwemmt wurde.

Lesen Sie hier: "Mein Hirn brennt": Kurioses Urlaubsfoto treibt Menschen an den Rand der Verzweiflung.

Glücklicherweise passierte der jungen Frau so gut wie nichts. Sie wurde laut einem weiteren Video von einem Mann gerettet, der ebenfalls auf den Felsen stand. Ein paar Schrammen trug sie davon, schlimmere Verletzungen erlitt die Frau zum Glück nicht.

Das Video wurde geteilt, um andere Touristen dafür zu sensibilisieren, dass an aufgewühlten Meeresflecken leicht etwas passieren kann. "WARNUNG, WARNUNG", steht über dem Video auf Twitter. "Bitte teilen Sie dieses Video, damit mehr Menschen verstehen, wie gefährlich es ist, so nahe am Wasser zu stehen. Sie haben immer noch einen fantastischen Blick mit 20 Metern Abstand."

Auch interessant: Junge Frau kassiert Häme und Spott für Flugzeug-Foto - erkennen Sie den Grund?

sca

Diese neun bezaubernden Strände in Thailand sollten Sie gesehen haben

Sunrise Beach, Koh Lipe
Sunrise Beach, Koh Lipe © Thorben_Leo / dpa
Hua Thanon, Ko Samui
Hua Thanon, Ko Samui © Tolga Bozoglu / dpa
Maya Bay - "The Beach", Ko Phi Phi
Maya Bay – "The Beach", Ko Phi Phi © Alexandra Schule r / dpa
Patong, Phuket
Patong, Phuket © epa Vinai / dpa
Strand an der Andamanensee, Phuket
Strand an der Andamanensee, Phuket © epa Barbara Walton / dpa
Koh Ngai Beach, Koh Ngai
Koh Ngai Beach, Koh Ngai © Barbara Walton / dpa
Rai Leh / Ao Nang Bucht, Provinz Krabi
Rai Leh / Ao Nang Bucht, Provinz Krabi © Barbara Walton / dpa
Emerald Cave / Insel Muk, Kantang
Emerald Cave / Insel Muk, Kantang © Barbara Walton / dpa
Phang Nga Bay, Nga Bay
Phang Nga Bay, Nga Bay © epa Yongrit / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

EasyJet verliert Gepäck - Was diese Frau zurückbekommt, macht sprachlos

Wie ärgerlich! Erst verlor eine Billig-Airline das Gepäck einer Frau, als sie es dann endlich erhielt, erlebte sie einen wahren Schock. Ihren Frust ließ sie auf Twitter …
EasyJet verliert Gepäck - Was diese Frau zurückbekommt, macht sprachlos

Flugbegleiterin verrät: So bekämpfen Sie Ihren Jetlag in kürzester Zeit

Eine Flugbegleiterin von American Airlines hat enthüllt, wie Reisende am besten ihren Jetlag besiegen. Was genau Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier. 
Flugbegleiterin verrät: So bekämpfen Sie Ihren Jetlag in kürzester Zeit

Kreuzfahrt-Experte schlägt Alarm: So böse enden, wenn Sie auf dem Schiff erkranken

Seekrankheit sucht Passagiere auf Kreuzfahrten gerne mal heim. Auch der Noro-Virus kann umgehen. Doch was, wenn Passagiere auf dem Schiff ernsthaft erkranken?
Kreuzfahrt-Experte schlägt Alarm: So böse enden, wenn Sie auf dem Schiff erkranken

New Yorker Central Park bekommt neues Freibad

Der Norden des Central Parks bekommt normalerweise weniger Aufmerksamkeit als der auch aus Filmen und Serien bekannte Süden, an den sich viele teure Wohngegenden …
New Yorker Central Park bekommt neues Freibad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.