Mehr Urlaub für weniger Geld

Mit diesen Tricks sparen Sie sich auf Reisen richtig viel Geld

+
Mit diesen Tricks sparen Sie auf Reisen bares Geld.

Ob Frühbucherrabatt, Last-Minute-Reisen oder richtig Geld wechseln: Wer verreisen will, kann mit den richtigen Tipps und Tricks bares Geld sparen.

Wer seinen Urlaub plant, der sollte es schlau anstellen. Denn wer nur einige Kniffe und Tricks beherrscht, der spart richtig viel Geld - und hat so gleichzeitig mehr Urlaub und mehr vom Urlaub.

Frühbucherrabatt - planbar für weniger Geld

Wer früh seine Reise bucht, der spart. Aber: Prüfen Sie die Frühbucherrabatte genau. "Was auf den ersten Blick als Schnäppchen erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hingucken mitunter als Schmalspurangebot, bei dem eine Reihe zusätzlicher Kosten fällig werden", warnt die Verbraucherzentrale.

Dazu sollten Sie neben dem Stöbern im Netz nach einer passenden Reise auch einfach mal im Reisebüro nach dem billigsten Angebot fragen. Ebenso empfiehlt es sich, Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen. In jeden Fall ist bei einer früh gebuchten Reise wichtig, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Die gibt es meist schon für wenig Geld.

Passend dazu: Warum Sie Ihre Flüge an einem Sonntag buchen sollten.

Last-Minute-Reisen - spontan gespart

Für Kurzentschlossene lohnt sich oft die Last-Minute-Reise: Passende Angebote finden Sie in Reisebüros, im Internet und an Last-Minute-Points am Flughafen. Spontane können hierbei bares Geld sparen. Achten Sie jedoch immer genau darauf, dass Ihre Destination mit Hotel auch das hält, was sie auch verspricht.

Übrigens: Ein Reiseanbieter darf seine Angebote nur als Last Minute bezeichnen, wenn die Reise nicht länger als 14 Tage vor Reisebeginn gebucht werden kann. Zudem muss die Reise günstiger sein als sie regulär angeboten wird.

Lesen Sie passend dazu: Last-Minute-Reisen - das müssen Sie wissen.

Geldwechseln für den Urlaub - aber richtig

Hohe Umtauschgebühren, miese Wechselkurse oder schlichtweg Betrüger: Oft wird das Geldwechseln im Urlaub zur Zerreißprobe. Damit das nicht passiert, planen Sie bereits vor Ihrer Reise den Geldwechsel von zuhause.

Informieren Sie sich dazu über den aktuellen Wechselkurs Ihres Reiseziels. Es kann je nach Destination auch sinnvoll sein, bereits zuhause einen bestimmten Betrag Geld zu wechseln. Aber Vorsicht: Beachten Sie stets die Umtauschgebühren sowie den Kurs im Auge.

Alternative Unterkünfte - Airbnb, Hostels & Co.

Wer sich nicht in ein Hotel einmieten möchte, der kann über Buchungsplattformen wie Airbnb sparen. Gerade wer hier länger im Voraus bucht, bekommt meist günstige Angebote für charmante Wohnungen und Zimmer, die sich mitten dort befinden, wo das Leben des Reiseziels pulsiert.

Alternativ stehen für räumlich flexiblere Reisende auch Hostels oder Motels zur Verfügung, die meist für günstiges Geld zu haben sind.

Passend dazu: Dieser Mann spart durch eine Dating-App auf Reisen viel Geld.

Selbst kochen - authentisch und günstig

In die Kultur eines Landes tauchen Sie hauptsächlich über die Kulinarik ein. Wer dafür nicht zu tief in die Tasche langen möchte, der sollte in örtlichen Supermärkten und lokalen Läden einkaufen und ganz einfach selber kochen.

Rezepte für authentische Kost Ihres Reiseziels finden Sie nicht selten vor Ort oder Sie lassen sich von Menschen vor Ort in Hotels, Supermärkten oder Straßenmärkten dazu beraten.

Sehenswürdigkeiten - lohnen sie sich?

Eine Devise auf Reisen lautet: Nicht jede Sehenswürdigkeit muss man auch wirklich besucht haben. Oftmals reicht es aus, wenn man sie von außen sowie ihre ganze Umgebung besichtigt. So sparen Sie nicht nur die meist überteuerten Eintrittspreise, sondern umgehen auch lange Wartezeiten.

Wer schlau ist, bucht sich seine Tickets über Touristen-Agenturen, die Rezeption seines Hostels oder Hotels oder direkt im Netz. Auch so werden Wartezeiten vermieden und oft können zudem Rabatte rausgeschlagen werden.

Reisen ab vom Schuss - ein Hoch auf die Nebensaison

Wer zeitlich flexibel ist, der sollte seine Reise auf die Nebensaison legen. Buchen Sie also nicht in Schul- oder Semesterferien und vermeiden Sie Wochenenden, um die herum Feiertage liegen. Destinationen sind dann meist weniger besucht und Sie bekommen dadurch günstigere Reise-Angebote.

Übrigens: Achten Sie dennoch darauf, dass auch das Wetter zu der von Ihnen gewünschten Reisezeit angenehm ist. Meist richtet sich die Hauptreisezeit nach den Wetter-Bedingungen.

Mit Kreditkarte zahlen - achten Sie auf zusätzliche Gebühren

Nicht selten verlangen Fluggesellschaften, Hotels oder andere Anbieter von Reisen eine zusätzliche Gebühr für die Zahlung mit der Kreditkarte. Diese Gebühren können Sie umgehen, indem Sie alternative Zahlungsmethoden wie Paypal, SEPA-Lastschriftmandat oder weitere auswählen.

Auch interessant: Fünf Kostenfallen im Urlaub, die Sie noch nicht kannten.

sca

Reiserecht: 20 Gründe für den Reiserücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Steht Ihre Zahnbürste auch immer im Zahnputzbecher im Hotelbad herum? Nach diesem Artikel werden Sie sich das sicher ganz schnell abgewöhnen...
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Was Bahn-Durchsagen wirklich bedeuten

Technische Störungen, erhöhtes Personenaufkommen oder Personenschaden: Auskünfte der Deutschen Bahn wirken rätselhaft bis kurios. Was steckt also dahinter?
Was Bahn-Durchsagen wirklich bedeuten

Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus

Nicht etwa beeindruckende Bauten oder schöne Strände stehen im Vordergrund: Die Millennials machen die Wahl ihres Reiseziels von etwas ganz anderem abhängig.
Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus

Seilrutschen in der Emirate und Radwandern in Schweden

Zur längsten Seilrutsche der Welt in Ras al Khaimah gelangen Reisende mit einem neuen Bus-Shuttle. Wer Fahrradtouren liebt, kann ab Sommer 2019 einen neuen Küsten-Radweg …
Seilrutschen in der Emirate und Radwandern in Schweden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.